Startseite » Fußball » Bezirksliga

Bezirksliga
Möllmann begeistert: Vierstellige Kulisse im Topspiel

(1) Kommentar
Möllmann begeistert: Vierstellige Kulisse im Topspiel
Foto: Michael Dahlke

Der SC 20 Oberhausen ist auch nach dem Topspiel gegen Rhenania Bottrop Tabellenführer der Bezirksliga 8. Vorsitzender Thorsten Möllmann will weiterhin auf die Jugend setzen.

Das Spitzenspiel der Bezirksliga Gruppe 8 zwischen dem SC 20 Oberhausen und Rhenania Bottrop blieb torlos. Es war der erste Punktverlust in der achten Partie für die überragend in die Saison gestarteten Oberhausener. Auch Rhenania bleibt ungeschlagen.

„Ein 0:0 ist generell immer scheiße, aber das war eines der besseren Art. Es war ein spannendes Spiel zwischen zwei guten Mannschaften“, lobte SC 20-Vorsitzender Thorsten Möllmann gegenüber RevierSport.

Aus seiner Sicht wäre sogar mehr drin gewesen. „Wir können uns in den Arsch beißen, dass wir nicht mit 1:0 in Führung gegangen sind. Nach der Halbzeit hatten wir drei riesige Chancen, aber machen das Tor nicht“, erinnert sich der Ex-Trainer.

Bereits nach 20 Minuten hätte der Führungstreffer fallen müssen. Da hatte der Schiedsrichter allerdings etwas gegen. „Ertural stand alleine vor dem Tor. Das hat der Schiri nicht gesehen und Freistoß für uns gepfiffen. Wenn er da laufen lässt, steht es schon früh 1:0 für uns“, ärgerte sich Möllmann.

Ex-RWO-Angreifer Ümit Ertural musste kurz darauf mit einer Zerrung ausgewechselt werden. „So einen Spieler zu ersetzen ist eigentlich kaum möglich. Die Mannschaft hat es trotzdem geschafft“, lobte Möllmann.

„Viel mehr Zuschauer hätten es nicht sein dürfen“

Auch die Kulisse war am Freitagabend eines Topspiels würdig. „Wenn wir auf dem Kunstrasenplatz 2.500 Zuschauer haben, ist es rappelvoll. So ähnlich war es gestern. Viel mehr hätten es nicht sein dürfen. Wir haben ja sogar später angefangen wegen des Andrangs“, freute sich Möllmann über die beeindruckende Kulisse. Es waren letztlich deutlich über 1000 Zuschauer vor Ort.

Das ist, wie wenn der SC Freiburg in der Bundesliga nach acht Spielen sieben Siege und ein Unentschieden hat und noch vor dem FC Bayern steht.

Möllmann über den Saisonstart

Dass der SC 20 nach acht Spieltagen ungeschlagen an der Spitze steht, hätte vor der Saison wohl keiner erwartet. „Das ist, wie wenn der SC Freiburg in der Bundesliga nach acht Spielen sieben Siege und ein Unentschieden hat und noch vor dem FC Bayern steht“, ordnet der erste Vorsitzende die Leistung der Mannschaft ein.

Trotz des sportlichen Aufschwungs will man sich beim SC 20 weiter treu bleiben. „Wenn mal Geld da ist, dann wird es in die Jugend investiert. Wir wollen junge Spieler an den Seniorenbereich heranführen“, erklärte Möllmann die Ziele.

„Man kann auch Gutes tun, wenn man nichts hat“

Auch in der Gesellschaft möchten die Oberhausener ihren Beitrag leisten. So veranstaltet der SC 20 am 31.10. den „Ensar U11 Cup“. Ein Benefiz-Turnier für einen kranken Jungen, der dringend Geld für die notwendige Behandlung benötigt.

„Man kann auch Gutes tun, wenn man nichts hat“, betonte Möllmann, der auch bei dem Benefiz-Cup auf zahlreiche Zuschauer hofft. Dann sind unter anderem der FC Schalke 04 und Rot-Weiss Essen zu Gast.

(1) Kommentar

Spieltag

Bezirksliga 8 Niederrhein

1
2
3
4
5
1
2
3
4
5
1
2
3
4
5

Neueste Artikel

KOMMENTARE

Hinweis:
Um Kommentare schreiben zu können, musst du eingeloggt sein. Falls du noch nicht angemeldet bist, kannst du dich hier kostenlos anmelden.

Lackschuh 2021-10-16 13:45:57 Uhr
Die Liga ist im Amateurfußball für 1000 Besucher gar nicht so entscheidend - der ETB hätte sich diese Zahl gegen Bocholt gewünscht!

Der SC O. liefert neben guten Sport auch ein Gesamtpaket, welches manch einer "Asi" nennen mag, aber ich nenne es Ruhrpottfußball mit entsprechender Mentalität und das zieht an! Klar, Freitag ist natürlich Bonus!

RevierSport Digital

Im günstigen Abo oder als Einzelheft

Jeden Montag und Donnerstag Fußball ehrlich und echt von der Bundesliga bis zur Bezirksliga. Im günstigen Abo oder als Einzelheft auf ihrem PC, Mac oder mobilem Endgerät.