Startseite

Amateure
Oberligist auf Platz 2: Das sind die Schießbuden am Niederrhein

Foto: Frank Oppitz

Die Corona-Pandemie hat den Amateurfußball am Niederrhein bis mindestens Anfang 2021 lahmgelegt. RevierSport hat die Zeit genutzt und sich die Schießbuden von Ober- bis Bezirksliga angesehen. 

Platz 5: Tuspo Saarn (Bezirksliga Niederrhein 7)

Tuspo Saarn hat in acht Spielen schon 32 Gegentore kassiert, was einem Schnitt von vier pro Partie entspricht. Trotzdem mischt Saarn kräftig im Abstiegskampf der Bezirksliga Niederrhein 7 mit. Weil auch die Konkurrenz bisher kaum punkten konnte, reichen fünf Punkte zum drittletzten Tabellenplatz. Einzig das schwache Torverhältnis von 5:32 ordnet die Mülheimer hinter dem Heisinger SV und damit auch hinter dem rettenden Ufer ein.

Platz 4: DJK Novesia (Bezirksliga Niederrhein 1)

Ähnlich steht um den Bezirksligavertreter DJK Novesia. Zwar kassierten die Neusser in ihren ersten acht Ligaspielen 34 Gegentreffer und damit im Schnitt rund 4,25 pro Partie, dennoch haben sie den Anschluss nicht verloren. Mit vier Punkten belegen sie aktuell den drittletzten Tabellenplatz, sitzen dem DSC 99 Düsseldorf jedoch dicht im Nacken. Der taucht später übrigens auch noch in diesem Ranking auf...

Platz 3: Blau-Weiß Oberhausen (Bezirksliga Niederrhein 8)

Zunächst geht es aber ins Ruhrgebiet. In der Bezirksliga Niederrhein 8 kassierte Blau-Weiß Oberhausen 30 Gegentreffer in bis dato sieben Partien, was einem Schnitt von etwas weniger als 4,3 pro Spiel entspricht. Mit nur einem Remis sind sie folgerichtig Tabellenletzter, haben aktuell fünf Punkte Rückstand auf den ESV Hohenbudberg, der den ersten Nicht-Abstiegsplatz innehat.

Platz 2: 1. FC Mönchengladbach (Oberliga Niederrhein)

Immer wieder machte der 1. FC Mönchengladbach durch teils heftige Klatschen auf sich aufmerksam. [article=501532]So hatte zuletzt ein 2:11-Debakel gegen Germania Ratingen sogar schon den zweiten Trainerwechsel zur Folge.[/article] Das folgende Auswärtsspiel bei TuRU Düsseldorf verloren die Gladbacher zwar nur unglücklich mit 0:1, dennoch steht nach 42 Gegentoren und neun Niederlagen aus zehn Partien (im Schnitt 4,2 pro Partie) der letzte Tabellenplatz zu Buche.

Platz 1: DSC Düsseldorf (Bezirksliga Niederrhein 1)

Der "Sieger" in der Kategorie "Schießbuden am Niederrhein" heißt DSC 99 Düsseldorf. Trotz der Bilanz von durchschnittlich rund 4,4 Gegentoren pro Spiel belegen die Rheinländer den ersten Nicht-Abstiegsplatz der Bezirksliga Niederrhein 3. Wie torreich die Partien mit Düsseldorfer Beteiligung sein können, zeigt der jüngste von bisher zwei Saisonsiegen. Gegen den SV Uedesheim gab es ein 6:4.

RevierSport Fussballbörse

Testspielgegner gesucht
Testspielgegner gesucht
Testspielgegner gesucht
Testspielgegner gesucht
Testspielgegner gesucht
Trainer sucht Verein
Testspielgegner gesucht
Testspielgegner gesucht
Verein sucht Spieler
Testspielgegner gesucht

1
2
3
4
5
1
2
3
4
5
1
2
3
4
5
Schalke: Was Zalazar noch lernen muss

Neueste Artikel

RevierSport Digital

Im günstigen Abo oder als Einzelheft

Jeden Montag und Donnerstag Fußball ehrlich und echt von der Bundesliga bis zur Bezirksliga. Im günstigen Abo oder als Einzelheft auf ihrem PC, Mac oder mobilem Endgerät.