Startseite

RWE
So bewertet Dabrowski die Testspiel-Pleite in Bielefeld

(6) Kommentare
Foto: Thorsten Tillmann.
Foto: Thorsten Tillmann

Rot-Weiss Essen musste sich dem Zweitligisten Arminia Bielefeld in einem Testspiel mit 0:3 geschlagen geben. RS hat anschließend mit dem Trainer gesprochen.

Unter Ausschluss der Öffentlichkeit testete Rot-Weiss Essen am Donnerstagnachmittag beim Bundesliga-Absteiger Arminia Bielefeld. Am kommenden Wochenende bestreiten beide Mannschaften aufgrund der Länderspielpause kein Liga-Spiel und nutzten somit diese freie Zeit für einen Testspielvergleich. Zuletzt trafen RWE und die Arminia im September 2020 aufeinander. Damals gewann die Hafenstraßen-Elf in der ersten Runde des DFB-Pokals durch ein Tor von Simon Engelmann mit 1:0 – der Beginn einer langen und besonderen Pokal-Reise.

Beim erneuten Aufeinandertreffen behielt die Arminia die Oberhand. Nach einem torlosen ersten Durchgang, gewann der Zweitligist durch einen Doppelpack von Christian Gebauer (55., 77.) und ein Kontertor von Bryan Lasme (61.) verdient mit 3:0. Die Essener versuchten bis zum Schlusspfiff alles, um einen eigenen Treffer zu erzielen, ließen dabei aber die nötige Kaltschnäuzigkeit vor dem gegnerischen Gehäuse vermissen.

Mit der zweiten Hälfte war ich dann nicht so zufrieden. Wir kassieren zwei Treffer nach Ballverlusten. Da waren wir zu naiv und wurden ausgekontert. Das war dann nicht gut. Aufgrund der zweiten Halbzeit ist die Niederlage verdient.

Christoph Dabrowski.

RWE-Coach Christoph Dabrowski, der bis zur 70. Minute fast ausschließlich seine "zweite Reihe" testete, sah zwei unterschiedliche Hälften seines Teams: "In der ersten Halbzeit war es schon ordentlich – nach Anfangsschwierigkeiten. Wir hätten dort das eine oder andere Tor erzielen können. Mit der zweiten Hälfte war ich dann nicht so zufrieden. Wir kassieren zwei Treffer nach Ballverlusten. Da waren wir zu naiv und wurden ausgekontert. Das war dann nicht gut. Aufgrund der zweiten Halbzeit ist die Niederlage verdient. Bei uns hat auch die letzte Zielstrebigkeit in der gegnerischen Box gefehlt."

Insgesamt hat das Testspiel allerdings seinen Zweck erfüllt, wie der 44-jährige Fußballlehrer erklärte: "Es war ein guter Test gegen einen guten Gegner. Viele Jungs, die hinten dran waren, haben Spielpraxis gesammelt und keiner hat sich verletzt. Das war wichtig."

In Wiesbaden und Freiburg – zwei Auswärtsspiele für RWE

Für die Mannschaft von Trainer Dabrowski geht es erst am 2. Oktober (14 Uhr) im Liga-Alltag mit einem Auswärtsspiel beim SV Wehen Wiesbaden weiter. Eine Woche später reist Essen dann ins Dreisamstadion zur U23 des SC Freiburg – zwei anspruchsvolle Aufgaben für den Traditionsklub. Beide kommenden Gegner sind in Heimspielen noch unbesiegt. Aber auch der 1. FC Saarbrücken war vor dem Gastspiel an der Hafenstraße noch ungeschlagen und kassierte dann eine 0:1-Pleite…

(6) Kommentare

Spieltag

3. Liga

1
2
3
4
5
1
2
3
4
5
1
2
3
4
5

Neueste Artikel

RevierSport an der Hafenstraße
die Facebookseite für alle RWE-Fans

KOMMENTARE

Hinweis:
Um Kommentare schreiben zu können, musst du eingeloggt sein. Falls du noch nicht angemeldet bist, kannst du dich hier kostenlos anmelden.

rwe80 2022-09-22 17:52:52 Uhr
Es fehlt vorne noch einer der den richtigen Torriecher hat .Hat man auch gegen Saarbrücken gesehen keiner der aus der zweite Reihe sich was zutraut.Ausser Götze.Hoff das man da vllt vorne nochmal nachlegt.
Frintroper1907 2022-09-22 19:59:33 Uhr
Pleite?
IchDankeSie1907 2022-09-22 20:34:56 Uhr
Der Fabrice ist wahrscheinlich neu. Der kann das mit der richtigen Wortwahl noch nicht so gut. Oder er kommentiert normalerweise die Spiele der Schalker. Dann hätte er natürlich auch Debakel schreiben dürfen.
Robbie 2022-09-22 20:43:33 Uhr
@IchDankeFürHirn1907

Stimmt, wenn man die letzte Saison mit dem direkten Wiederaufstieg einer komplett neuen Mannschaft und die bisherigen Spiele in der 1. Bundesliga sieht, muss man wahrlich von Debakel sprechen. Lachen
Labernich 2022-09-23 10:05:05 Uhr
Reden kann er gut, aber viel mehr kommt da nicht bei rum. Das Verteidigen und der Kampf ist besser geworden, dafür gab es aber auch schon genug Verletzte. Im Spielaufbau und im Sturm tut sich nichts. Auch gegen Saarbrücken gab es vorn nur ein paar Nadelstiche durch Konter, die auch meist verloren gingen oder durch Enali schlecht abgeschlossen wurden. Hoffentlich reicht das um in dieser Liga zu bleiben.
Dellwig07 2022-09-25 20:02:53 Uhr
Hallo Frintroper,

die haben Langeweile - in aller Freundschaft kommt heute nich.

Auftritt mit B-Elf. Und dann noch verloren. Oh Gott Herr Pfarrer, grins.

Laber nich ... .. !!!!!!!

RevierSport Digital

Im günstigen Abo oder als Einzelheft

Jeden Montag und Donnerstag Fußball ehrlich und echt von der Bundesliga bis zur Bezirksliga. Im günstigen Abo oder als Einzelheft auf ihrem PC, Mac oder mobilem Endgerät.