Startseite

RWE
Dabrowski erklärt Startelf – Joker drängen sich auf

(23) Kommentare
Foto: Thorsten Tillmann.
Foto: Thorsten Tillmann

Fußball-Drittligist Rot-Weiss Essen holte beim MSV Duisburg (2:2) den ersten Punkt in der noch jungen Saison. Dabei spielten die Joker eine entscheidende Rolle.

Viele Beobachter werden sich beim Blick auf den Aufstellungsbogen vor dem Derby zwischen dem MSV Duisburg und Rot-Weiss Essen gewundert haben – zumindest die Fans von RWE. Denn: Cheftrainer Christoph Dabrowski schenkte der exakt gleichen Startelf das Vertrauen, die am ersten Spieltag im Heimspiel gegen die SV Elversberg eine 1:5-Klatsche kassierte.

Auf RevierSport-Nachfrage erklärte der Ex-Profi nach dem Abpfiff seine Idee hinter der Aufstellung: "Ich wollte der Mannschaft, die beim ersten Spiel auf dem Platz war, noch einmal die Gelegenheit geben, zu zeigen, dass es besser geht." Einige Spieler zahlten in der mit 28.200 ausverkauften Schauinsland-Reisen-Arena dieses Vertrauen allerdings nicht zurück und enttäuschten erneut, so dass die Essener zur Pause mit 0:1 im Hintertreffen waren.


Der MSV war spielerisch nicht überlegen, aber konsequenter in den Zweikämpfen, robuster und schlicht galliger. Deswegen war die Halbzeitführung auch verdient. Dabrowski reagierte prompt und wechselte zu Beginn der zweiten Hälfte Thomas Eisfeld und Meiko Sponsel für Sandro Plechaty und Cedric Harenbrock ein. Auch wenige Minuten nach dem zweiten Gegentor (52.) zeigte der RWE-Coach eine Reaktion und brachte mit Simon Engelmann und Moritz Römling zwei weitere frische Kräfte auf den Platz.

Die Einwechselspieler konnten ihre Chance nutzen und machten auf sich aufmerksam – speziell Eisfeld und Engelmann. Mittelfeldregisseur Eisfeld nahm sofort das Heft in die Hand, initiierte viele Angriffe und bereitete den 2:2-Ausgleich von Lawrence Ennali (70.) mit einem präzisen Steilpass sehenswert vor. Und Torjäger Engelmann machte vier Minuten zuvor halt das, was man von ihm seit Jahren kennt. Nach einer Vorlage von Ron Berlinski erzielte der vierfache Regionalliga-Torschützenkönig mit seinem ersten Torschuss den Anschlusstreffer zum zwischenzeitlichen 1:2. Damit war die Aufholjagd eröffnet.

Die Jungs haben in der zweiten Halbzeit richtig auf sich aufmerksam gemacht und sich natürlich empfohlen, im nächsten Spiel eine wichtige Rolle zu spielen. Ich bin sehr froh darüber, dass dieser Konkurrenzkampf noch mehr entfacht ist.

Christoph Dabrowski, RWE-Trainer.

Auch der letztjährige Top-Vorlagengeber Oguzhan Kefkir, der in der 80. Minute eingewechselt wurde, belebte das Essener Offensivspiel und machte einen auffälligen Eindruck. Viel hätte nicht gefehlt, da hätte Felix Bastians seine punktgenaue Flanke in der Nachspielzeit zum Derbysieg für RWE verwertet.

Für die Joker gab es deshalb ein großes Lob vom Trainer: "Riesen-Kompliment an die Jungs, die reingekommen sind. Es waren wieder sehr viele Fifty-Fifty-Entscheidungen. Die Jungs haben in der zweiten Halbzeit richtig auf sich aufmerksam gemacht und sich natürlich empfohlen, im nächsten Spiel eine wichtige Rolle zu spielen. Ich bin sehr froh darüber, dass dieser Konkurrenzkampf noch mehr entfacht ist."

Eine Sache sollte nach dem Derby-Auftritt klar sein: Am Dienstagabend gegen Viktoria Köln (09. August, 19 Uhr) wird es Veränderungen in der Startelf geben.

(23) Kommentare

Spieltag

3. Liga

1
2
3
4
5
1
2
3
4
5
1
2
3
4
5

Neueste Artikel

RevierSport beim MSV
die Facebookseite für alle MSV-Fans
RevierSport an der Hafenstraße
die Facebookseite für alle RWE-Fans

KOMMENTARE

Hinweis:
Um Kommentare schreiben zu können, musst du eingeloggt sein. Falls du noch nicht angemeldet bist, kannst du dich hier kostenlos anmelden.

faser1966 2022-08-06 07:54:25 Uhr
Cheftrainer Christoph Dabrowski schenkte der exakt gleichen Startelf das Vertrauen, die am ersten Spieltag im Heimspiel gegen die SV Elversberg eine 1:5-Klatsche kassierte.

Wenn ich doch sehe, dass etwas falsch ist, dann ändere ich doch die Aufstellung. Die wichtigsten Einwechslungen waren für mich Sponsel und Römling. Nichts gegen Engel, der dass wichtige Anschlusstor erzielte, aber die Abwehr war einfach stabiler. Herze ist ohne wenn und aber einer meiner Lieblingsspieler, aber nicht Drittligareif, genauso wie Plechaty. Wären wir mit stabiler Abwehr angetreten, hätten wir klar und überzeugend gewonnen. ABER ein Punkt ist auch erstmal ok, wir werden noch viel lernen müssen.
Anton Leopold 2022-08-06 08:14:36 Uhr
Geschluckt habe ich auch, als ich die Aufstellung gesehen habe.

Aber: Jeder, der Dabrowski dafür kritisiert, den Spielern eine zweite Chance gewährt zu haben, möge sich doch einmal in seine Rolle hineinversetzen.

Möchte man einen Chef, der einen sofort degradiert, wenn man mal einen schlechten Tag hat? Oder hat man es als verdienter Mitarbeiter auch verdient, etwas gerade zu rücken. Daniel Heber etwa ist das gestern überzeugend gelungen. Er hat eine Top-Leistung abgeliefert und fast noch ein Tor geschossen. Gehen wir drei Jahre zurück. Titz wurde vorgeworfen, den Spielern kein Vertrauen zu schenken. Gehen wir ein Jahr zurück. Neidhart wurde vorgeworfen, immer dieselben spielen zu lassen. Wollen wir einem Trainer die Chance verwehren, Spieler einem Härtetest zu unterziehen, um sie auf die Probe zu stellen, insbesondere am Anfang der Saison?

Nach gestern steht allerdings fest, dass Plechaty und Harenbrock in ihrer derzeitigen Verfassung nicht in der Lage sind, gegen körperlich robuste Teams wie Duisburg zu bestehen. Sponsel ist kräftiger, Eisfeld, auch kein Hüne, ist aber die eine hundertsel Sekunde schneller, die ihm den Vorteil vor dem heranpolternden Eisschrank verschafft. Plechaty muss an sich arbeiten, denn dass er das Talent hat, wissen wir ja alle. Harenbrock muss an sich arbeiten, denn derzeit ist er dem Tempo nicht gewachsen. Dass er das Talent hat, wissen wir ebenfalls alle. Abschreiben würde ich sie nicht, denn Formkrisen sind bei jungen Spielern normal.

Ob man Bastians und Herzenbruch vertauscht, wie es einige wollen, oder ob man Bastians lässt und Römling reinnimmt, was ich gut finden würde, werden wir sehen.
Essen-United 2022-08-06 08:31:44 Uhr
Es ist verständlich, dass der Trainer die Jungs aus dem ersten Spiel nochmal beginnen lassen wollte. Vermutlich waren diese auch in der Vorbereitung die besten/auffälligsten.

Uns als Externen fällt es leicht zu sagen, dass man die Looser aus dem ersten Spiel nicht noch einmal das Vertauen schenken darf. Dann hatte Dambro aber auch z.B. einen Heber nicht bringen dürfen. Auch der war im ersten Spiel nämlich unerklärlich fehlerhaft. Vielleicht wäre eine sofortige völlige Umstellung nach Spiel 1 aber auch in die Hose gegangen, weil die neuen Akteure damit auch einen enormen Druck verspürt hätten. So kamen die 'Neuen' in der 2. Hz. in ein Szenario, in dem sie eigentlich nur noch gewinnen konnten. Denn es schien schon verloren, es stand schon 0-2. Und sie haben ihre Chance genutzt.

Alles 'hätte wenn und aber' nutzt nichts. Der Trainer ist nicht dumm und er hat die Verantwortung. Nicht wir Fans.

Also, es ist erst das 2. Spiel gespielt und es ist gut zu sehen, dass wir tolle Optionen haben. Jetzt kann der Trainer die Gewinner von gestern mit gutem Wissen und Gewissen gegen die Viktoria von Beginn an auflaufen lassen. Ein anderes Szenario. Wir dürfen gespannt sein.

Es war übrigens toll, dass Spiel gestern sehen zu können. Wenn auch nur über OneFootball für 2,99 €. Das ging aber super. Und unsere tollen Fans im Stadion haber ein fantstisches Bild vermittelt. Wir dürfen alle stolz sein.

Freu Freu und nur der RWE! Aber auch sowas von nur!!!
Essen-United 2022-08-06 08:36:24 Uhr
@ Anton
wir haben offenbar zu gleichen Zeit geschrieben :-))))
Anton Leopold 2022-08-06 08:37:58 Uhr
Essen United
Das ist wirklich lustig. ;-)))
Anton Leopold 2022-08-06 08:48:48 Uhr
Noch etwas: Geht Euch das auch so:

Jahrelang hat man sich über jedes Unentschieden eine ganze Woche lang geärgert, egal ob es verdient oder unverdient war. Man wusste, dass jedes Unentschieden den Aufstieg kosten konnte.

Jetzt kann man sich über einen Auswärtspunkt endlich mal freuen!
AdioleTTe 2022-08-06 09:07:35 Uhr
Ja, nach einer schwachen ersten Halbzeit und einer deutlichen Leistungssteigerung in der zweiten, freue ich mich auch über den Punkt.
Wenn ich dann noch die Riesen Möglichkeit in der Nachspielzeit sehe, konnte der MSV ja noch froh sein, einen Punkt mitgenommen zu haben.
Nicht weit vom Stadion weg im Hause Lambi tanzte dieser noch bis in der Nacht hinein, hinter abgedunkelten Fenstern einen aggressiven Walzer mit Schaum vor dem Mund.

Kommenden Dienstag aber bitte eine andere Startaufstellung, am besten das zu Ende spielende Team von gestern oder das Team, was in der Vorbereitung Braunschweig bis zum 2:0 vorgeführt hat.
Dann sollte der erste 3er eingetütet werden.
Dennis1907 2022-08-06 09:11:19 Uhr
Die 11 die in den ersten drei Halbzeiten in dieser Saison gespielt hat darf so nicht mehr auflaufen.
Da muss sich der Trainer was einfallen lassen vielleicht sogar mit der Doppelspitze Engelmann Berlinski !? Und vor allem MUSS Kefkir spielen bombe der Typ ! Zu Ennali super Tor allerdings erinnert er mich an die erste Saison von Young Ennali muss Stück für Stück heran geführt werden.
thokau 2022-08-06 09:13:34 Uhr
So jung sind Plechaty und Harenbrock leider auch nicht mehr.
besonders Harenbrock benötigt für sein Spiel viel Platz, den Bekommt Er in der dritten Liga nicht!
Außerdem fehlt im das Tempo und die Physis um sich durchzusetzen!
Schade, aber ich glaube nicht, daß es bei Ihm reicht!?
Hinter Eisfeld sehe ich keinen Spieler, der seine Rolle übernehmen kann!
Engelmann steht da wo man stehen muß und braucht nicht viele Chancen.
Er bekommt durch die robuste Spielweise von Berlinski sogar noch mehr Raum.
Ich bin gespannt auf mögliche Konstellationen!?
Und zu Duisburg, Sie werden m.E. auch in dieser Saison mit dem oberen Tabellendrittel eher nichts zu tun haben.
Aber manchmal rufen ja auch ein paar neue Spieler auf den Schlüsselpositionen eine große Wirkung hervor!
Das erhoffe ich mir für uns!
Wir brauchen noch echte Verstärkungen!
Essen-United 2022-08-06 09:17:10 Uhr
@AdioleTT :
Gestern wolltes Du doch noch zur Hz den Trainer chassen :-)))))
Aber wir wissen ja, dass viele unserer RWE Fans extrem impulsiv sind. Ist auch gut so. Das macht ein Stück weit sogar die besondere Aura von RWE aus. Am Ende liegen wir uns alle immer wieder in den Armen. Vor Glück oder vor Trauer. Ein 'dazwischen' gibt es mit unserem geliebten Verein einfach nicht.

Volles Rohr RWE!
Superlöwe 2022-08-06 09:29:30 Uhr
Trainer, stell die Mannschaft vernünftig auf, und zwar schon von Anfang an.
Wenn man mit jeder Einwechselung besser wird hat man vorher was falsch gemacht .
Herze in die Mitte
Bastians nach außen
Eisfeld rein
Das sieht doch jeder.
Und sollte Eisfeld nicht fit sein für 90 Minuten, dann trotzdem zum Start und dann so lange wie er kann.
Jürgen Thiel 2022-08-06 09:45:32 Uhr
Wow the fuck is Schnalle
RweOwler 2022-08-06 10:03:05 Uhr
Man muss die Entscheidung des Trainers auch akzeptieren ......
Nach dem Elversbergspiel hätte keiner von der Truppe aufgestellt werden dürfen....wenn es nach der Leistung gegangen wäre.
Aber....ich habe nur Radio gehört.....aber es muss was in der Defensive gemacht werden und der Eisfeld muss spielen.
Und wenn einer nicht drittligatauglich ist, muss er eben im Winter wechseln.
Der Punkt war fürs Selbstvertrauen wichtig.
downtown Essen 2022-08-06 10:18:42 Uhr
Bei den Fachlich guten Kommentaren kann sich jeder ein Bild machen die das Spiel und das tolle Stadion nicht gesehen haben .
Insgesamt setzt Dabrowski auf jüngere Spieler das Konzept ist nicht aufgegangen anders kann man seine Aufstellung nicht verstehen . Dabrowski scheint im Gegensatz zu Neidhart lernfähig zu sein .
Mikosch 2022-08-06 11:09:59 Uhr
Die Startaufstellung für Köln kann meiner Meinung nach nur so aussehen, wie wir das Spiel beendet haben, wobei ich Kefkir als Joker bzw. Ersatz für Enali bringen würde. In der ersten HZ fehlten der Abwehr die Anspielstationen im Mittelfeld. Bei Rother bin ich mir über seine Rolle nicht so im Klaren, wobei sein Einsatz und seine Robustheit für ihn sprechen. Eventuell kann man auch 4-3-3 spielen, mit Berlinski (hängend oder außen), Engelmann und Young im Sturm.
Spieko 2022-08-06 11:46:13 Uhr
Denke, mit dem Unentschieden können beide leben.
RWE holt den verdienten Punkt in Duisburg,
das ist doch was!
verleihnix 2022-08-06 12:15:32 Uhr
Die letzten 20-30 Minuten sahen endlich nach 3. Liga Fussball aus. Ich hoffe der Trainer hat das, was die meissten RWE Fans gesehen haben, erkannt und stellt entsprechend anders gegen Köln auf. Plechaty für mich seit seiner längeren Verletzungspause in der vorvorletzten Saison kein Kandidat für die Startelf sondern nur noch Ergänzungsspieler. Dienstag ein 3er und wir sind im Soll. Auf jeden Fall brauchen wir Fans Geduld mit der Mannschaft uns sollten nicht zu schnell alles in Grund und Boden schreiben!!
RWE OLDIE 2022-08-06 12:34:04 Uhr
Schön das man endlich wieder mal fachsimpeln kann. Gute Beiträge die man durchaus lesen kann.
So,zu gestern, ich habe die Startaufstellung überhaupt nicht verstanden. Ich mag den Sandro wirklich. Aber er gehört einfach nicht in die erste Elf. Meiner Meinung nach schon in der letzten Saison nicht mehr. Er hat viele Chancen bekommen und sie nicht genutzt. Seine Anspiele kommen nicht, seine Flanken sind keine. Bekommt er den Ball, weiß er nichts damit anzufangen. Andere Spieler werden auf Positionen eingesetzt die nicht die ihren sind. Bitte, das muss ich doch sehen.
Hat Dabro sich nicht Spiele der letzten Saison angesehen? Da konnte man zb. sehen das Sandro vollkommen überfordert ist. Und bitte aufgemerkt, ich fordere nicht des Trainers Kopf. Ich weise nur auf, nach meiner Meinung, Stockfehler hin. Wenn ich so offensichtlich falsch liege, muss ich korrigieren. Die zweite Halbzeit war gut, nur so hätte die erste auch schon aussehen können. Ich hoffe, dass alle verstanden haben, wir sind in Liga 3 angekommen und da wird ein anderer Ball gespielt als in der Schweineliga. Man muss auch im Kopf schneller sein. Gestern einige Mal gesehen, das gewartet wurde, das der Ball ankommt. Und dann erdreistet sich so ein Duisburger einfach dazwischen zu gehen.
Trotzdem, ich bin sicher, wir sind angekommen und werden noch viel Spaß haben. Fehler sehen, erkennen und abstellen.
Ich bin dabei und werde alles geben. Wie sagt Snake so gerne,"Ich bölk mir die Lunge aus dem Hals. Freue mich auf Dienstag, glaube wir sehen 2 geile Halbzeiten und den ersten Dreier.
Vorher am Helmut und schon mal einstimmen.
Nur der RWE...
Red-Whitesnake 2022-08-06 12:54:33 Uhr
RWE-Oldie...,
hasse schön geschrieben und kann man so stehen lassen.
Die Mannschaft der zweiten Hz. hatte etwas.
Die wollte und das auch nem 2:0 Rückstand.
Man hat auch in Hälfte 1 im Oberrang gebölkt, aber nach dem Anschlusstreffer, da ging die Post richtig ab. Sensationell.
Heute habe ich eine angeschlagene Stimme. Smile
Egal, es hat sich gelohnt.
Der Trainer und sein Team müssen das jetzt einfach gesehen haben, dass das ein Versuch ohne Wert mit der Aufstellung war. Da müssen einfach Veränderungen kommen.
Alle Spieler die bei uns kamen, die wollten einfach.
Den meisten Spaß hatte ich an Römling.
Kommt auf den Platz, flext keine 2 Minuten später ein Düsburga-Jungtier weg, bekommt gelb und war direkt im Spiel.
Nach hinten und vorne... und dabei noch sicherer am Ball.
Düsburch war aber auch komplett nach 60 Minuten durch. Nen paar Ecken, Freistöße, gab es noch für die.
Aber sonst nix.
Bis Diebstag am Helmut.

nur der supergeile RWE07
Überdingen 2022-08-06 13:12:46 Uhr
Demut ist hier eingekehrt....was in der regio nicht zu erkennen war.
Doch die saison wird knüppelhart da ja auch die gegner stärker werden.
IchDankeSie1907 2022-08-06 13:13:22 Uhr
Ich verstehe das Vorgehen des Trainers nicht. Er setzt sich durch sein Vorgehen von Anfang an zu sehr in den Mittelpunkt. Das wird auf Dauer wahrscheinlich nicht gutgehen. Die Aufstellung kann zwar mit „zweiter Chance“ Zusammenhängen, ich glaube aber mehr an Differenzen zwischen Teilen der Mannschaft. Ich hoffe zwar, dass ich mich irre, aber in der langen Zeit als RWE-Fan lag ich mit meinen Gefühlen meistens richtig.
Nach der „Teambuilding-Maßnahme“ in Schweden hatte ich eine von Anfang an funktionierende Mannschaft erwartet. Was kam war aber eine Elversberg-Neuauflage.
Dieses Festhalten an der nicht funktionierenden Elversberg-Mannschaft zeugt eigentlich von Unerfahrenheit. Besser wäre es gewesen, die beste Mannschaft auf den Platz zu schicken und die noch nicht so eingespielten Spieler durch Einwechselungen an die Mannschaft heranzuführen.
Aber der Trainer sieht es anders. Jeder ist seines Glückes Schmied. Im Sinne des Vereins hoffe ich, dass sich alles zum Guten wendet. Vielleicht setzten sich die Verantwortlichen mal im stillen Kämmerchen zusammen und sprechen miteinander, bevor die Karre nachher im Dreck feststeckt.
Ich habe keine Lust nach den vielen Jahren in der Regionalliga wegen der Experimente eines Trainers sofort wieder abzusteigen. Wenn man sich unten festgesetzt hat, wird es sehr schwer wieder da raus zu kommen. Wie gesagt, alles nur ein Gefühl. Vielleicht auch zu negativ, aber ich kann und möchte mir nicht alles schön reden und das man alles durch das Drehen an ein paar Stellschrauben korrigieren kann. Man muss als Trainer im Sinne des Vereins auch bereit sein, diese Stellschrauben zu drehen, anstatt an einer falschen Aufstellung festzuhalten.
RWEimRheingau 2022-08-06 14:10:18 Uhr
Der Trainer hat ja noch rechtzeitig reagiert, zudem noch mit den richtigen Leuten. Gegen Köln wird das ein anderes Spiel und auch ich sehe die elf Spieler, die zum Schluss auf dem Platz standen als die Mannschaft für Dienstag. Aber warten wir es ab, auch ich sah und sehe den Trainer noch immer kritisch in seiner Aufstellung. Wir werden sehen ob sein System die Spiele anzugehen das Richtige ist, na muss ihm und den Jungs auch einen Vertrauensvorschuss gewähren.
IchDankeSie1907 2022-08-06 15:48:19 Uhr
Tja, man muss das Spiel gegen Duisburg immer so sehen, dass der MSV höchstwahrscheinlich auch gegen den Abstieg spielen wird. Gegen Mitkonkurrenten sollte man nicht experimentieren, sondern versuchen maximal zu punkten. Das funktioniert aber nicht, wenn man die erste Halbzeit verschenkt.

RevierSport Digital

Im günstigen Abo oder als Einzelheft

Jeden Montag und Donnerstag Fußball ehrlich und echt von der Bundesliga bis zur Bezirksliga. Im günstigen Abo oder als Einzelheft auf ihrem PC, Mac oder mobilem Endgerät.