Startseite

MSV Duisburg
Ex-Zebra mit Traumtor bei Test-Remis gegen Preußen Münster

(0) Kommentare
Ghindovean, Ghindovean
Foto: firo

Fußball-Drittligist MSV Duisburg und Regionalligist Preußen Münster trennten sich in einem Testspiel mit 1:1 (0:0). Auf Seiten der Gäste traf ein ehemaliges Zebra.

In einem Testspiel, das auf zweimal 60 Minuten angesetzt war, trennten sich der MSV Duisburg und Preußen Münster am Freitagabend vor rund 1.500 Zuschauern an der Bezirkssportanlage in Duisburg-Meiderich mit 1:1. Darius Ghindovean, vier Jahre selbst ein Zebra, brachte den Regionalligisten per Traumtor in Führung (108.), Julian Hettwer glich kurz vor Schluss aus (115.).

Beide Mannschaften hatten in der Anfangsphase gute Möglichkeiten, eine gefährliche Hereingabe von Manfred Osei Kwadwo fand keinen Münsteraner Abnehmer (7.) und Chinedu Ekene zielte aus MSV-Sicht zu hoch (9.). In der Folge versucht der MSV, der sich im Aufbauspiel einige Fehler leistete, früh anzulaufen. Doch es entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel, in dem beide Teams Offensivakzente setzten, ohne die ganze große Gefahr auszustrahlen.

MSV Duisburg 1. Halbzeit: Müller - Ajani, Fleckstein, Senger, Kölle - Bakir, Bakalorz, Frey, Pusch, Stoppelkamp – Ekene

MSV Duisburg 2. Hz.: Braune - Bitter, Senger, Gembalies, Kwadwo - Hettwer, Frey, Stierliny Wild, Jander – Ndualu

Preußen Münster 1. Hz.: Schulze Niehues – Langlitz, Scherder, Hahn, Lorenz – Remberg, Kok, Deters – Kwadwo, Wooten, Oubeyapwa

Preußen Münster 2. Hz.: Müller – Ter Horst, Koulis, Kloth, Amadi – Bouchama, Ghindovean, Schacht – Bindemann, Wegkamp, Teklab

Tore: 0:1 Ghindovean (108.) - 1:1 Hettwer (115.)

In der Schlussphase des ersten Durchgangs übernahmen dann die Gäste gegen passive Zebras die Kontrolle. Nicolai Remberg, der aus gut 16 Metern am neuen Duisburger Keeper Vincent Müller (46.) scheiterte, und Thorben Deters hatten dabei die besten Gelegenheiten (58.).

Beide Teams wechselten in der Pause komplett durch, beim MSV bekam sogar der aussortierte Vincent Gembalies eine Chance, sich zu beweisen. Er war Teil einer Elf, die im zweiten Durchgang nun mehr vom Spiel hatte – allerdings ohne klare Gelegenheiten herauszuspielen.

Nach über einer halben Stunde folgten die Chancen, vor allem auf Seiten der Münsteraner. Der starke Henok Tecklab, gegen den Joshua Bitter große Probleme hatte, traf aus gut 25 Metern den Pfosten (96.), Jan Dahlke scheiterte zweimal (99., 103.). Dazwischen verpasste bei den Duisburgern Kwadwo nach starkem Solo von Jander (100.).

Ein Ex-MSV-Spieler machte es deutlich besser. Nach 108 Minuten haute Ghindovean völlig freistehend im Sechzehner den Ball per Seitfallzieher ins linke obere Eck - Traumtor! Die Duisburger drückten prompt auf den Ausgleich - mit Erfolg: Nach guter Vorarbeit von Testspieler Gordon Wild traf Hettwer zum insgesamt verdienten 1:1-Endstand (116.).

Für den MSV Duisburg geht es in sieben Tagen mit dem nächsten Testspiel beim Regionalliga-Aufsteiger 1. FC Düren weiter. Münster reist von Montag bis Freitag ins Trainingslager nach Wangerland an die Nordsee.

(0) Kommentare

Spieltag

3. Liga

1
2
3
4
5
1
2
3
4
5
1
2
3
4
5

Neueste Artikel

RevierSport beim MSV
die Facebookseite für alle MSV-Fans

KOMMENTARE

Hinweis:
Um Kommentare schreiben zu können, musst du eingeloggt sein. Falls du noch nicht angemeldet bist, kannst du dich hier kostenlos anmelden.

RevierSport Digital

Im günstigen Abo oder als Einzelheft

Jeden Montag und Donnerstag Fußball ehrlich und echt von der Bundesliga bis zur Bezirksliga. Im günstigen Abo oder als Einzelheft auf ihrem PC, Mac oder mobilem Endgerät.