Startseite

3. Liga
Zwei Millionen-Transfers stehen bevor

(5) Kommentare
3. Liga: Zwei Millionen-Transfers stehen bevor
Foto: firo

Auch in der 3. Liga werden mittlerweile ordentliche Ablösesummen gezahlt. In diesem Sommer stehen sogar Millionen-Deals vor dem Abschluss.

Beim Thema Einkäufe liegt in der 3. Liga Yussuf Poulsen an der Spitze. Im Jahr 2013 legte RB Leipzig, damals noch Drittligist, 1,55 Millionen Euro für den Angreifer auf den Tisch. Poulsen kam von Lyngby BK nach Leipzig. Auch in diesem Sommer wird er der teuerste Einkauf der Drittliga-Geschichte bleiben. Es wird aber einen neuen Platz zwei geben, denn Pascal Testroet wechselte für 700.000 Euro vom SV Sandhausen zum FC Ingolstadt (Daten Transfermarkt.de).

Auf Seiten der Verkäufe ist in der Bestenliste auch Bewegung drin. Denn Dynamo Dresden ist nach dem Abstieg aus der 2 Bundesliga dabei, gleich zwei Millionen-Abgänge einzutüten.

Denn Ransford-Yeboah Königsdörffer und Christoph Daferner stehen vor einem Abgang beim Drittligisten. Königsdörffer soll zum Hamburger SV wechseln und 1,2 Millionen Euro kosten, Daferner für eine Million Euro zum 1. FC Nürnberg gehen.

Königsdörffer würde sich damit in den Top 5 einreihen bei den teuersten Verkäufen der Drittliga-Geschichte. Mit 3,5 Millionen Euro an der SPitze liegt hier Georg Niedermeier, der einst vom FC Bayern II zum VfB Stuttgart wechselte. Auf Rang zwei liegt ein gewisser Hakan Calhanoglu, der aus der 3. Liga vom Karlsruher SC für 2,5 Millionen Euro zum HSV wechselte. Platz drei geht an Dennis Srbeny, der für 1,5 Millionen Euro vom SC Paderborn zu Norwich City ging.

Abseits der unmittelbar bevorstehenden Dynamo-Transfers in Millionenhöhe gab es auch schon Wechsel, für die sechsstellige Summe gezahlt wurden. Marvin Pieringer wurde vom FC Schalke fest verpflichtet, 500.000 Euro gingen an den SC Freiburg II. Die beiden Verteidiger Prince Aning und Mario Suver ließ sich der BVB II in der Summe über 500.000 Euro kosten.

Ansonsten wurden die meisten Spieler ablösefrei transferiert, Ablösesummen wie die 80.000 Euro, die der 1. FC Magdeburg an Rot-Weiß Oberhausen für Verteidiger Tim Stappmann überwies, sind noch nicht an der Tagesordnung.

(5) Kommentare

Spieltag

3. Liga

1
2
3
4
5
1
2
3
4
5
1
2
3
4
5

Neueste Artikel

KOMMENTARE

Hinweis:
Um Kommentare schreiben zu können, musst du eingeloggt sein. Falls du noch nicht angemeldet bist, kannst du dich hier kostenlos anmelden.

Gmeurb 2022-06-27 09:24:35 Uhr
Wahnsinn, da wünscht man Teams wie dem BVB mal einige Jahre ohne internationalen Fußball, dann hört so etwas ganz schnell wieder auf!
BOT-S04 2022-06-27 10:01:27 Uhr
Tim Stappmann ist also in die 3. Liga gewechselt?
Meiner Info nach spielt Magdeburg in der 2. Liga
1m4g0 2022-06-27 10:32:43 Uhr
@BOT S04: Typisch Reviersport. Alles was sich außerhalb Essens bewegt, findet für den RS nur nebenbei statt.
Spieko 2022-06-27 10:43:21 Uhr
Gmeurb,

so eine blöde Aussage.
Der BVB ist gewachsen, sie lagen vor Jahren mit deinem Club
noch auf Augenhöhe.
Nur hatte dein Verein nicht die richtigen Fachleute an der Spitze
Alter Rot Weisser 2022-06-27 18:40:20 Uhr
Spieko, grundsätzlich hast du ja recht, aber hier geht es um die Zweite von BVB und die wird fast komplett von der Ersten finanziert.
Es könnte sich absolut keine Zweite halten, wenn die sich aus ihren eigenen Mitteln finanzieren müssten !
Zu Stappmann ist alles gesagt.
Ist halt schlechter Journalismus

RevierSport Digital

Im günstigen Abo oder als Einzelheft

Jeden Montag und Donnerstag Fußball ehrlich und echt von der Bundesliga bis zur Bezirksliga. Im günstigen Abo oder als Einzelheft auf ihrem PC, Mac oder mobilem Endgerät.