Startseite » Fußball » 2. Bundesliga

Schalke
Fans für Drexler „ein Faustpfand“ im Saisonendspurt

(20) Kommentare
Schalke: Fans für Drexler „ein Faustpfand“ für den Saisonendspurt
Foto: firo

Dominick Drexler gehört bislang zur ersten Wahl unter Mike Büskens. Nach dem 2:1-Sieg des FC Schalke 04 gegen Hannover 96 war er froh, den Fans etwas zurückgeben zu können.

Im zweiten Spiel unter der Leitung von Mike Büskens hat der FC Schalke 04 den zweiten Sieg eingefahren. Gegen Hannover 96 gab es einen 2:1 (1:0)-Erfolg für die Knappen.

Auch Dominick Drexler scheint unter Büskens eine wichtige Rolle zu Spielen. Der Mann mit der Nummer 24 durfte erneut von Beginn an ran und wurde erneut erst kurz vor Schluss gegen Salif Sane ausgewechselt.

Für den 31-Jährigen spielten bei dem wichtigen Heim-Erfolg vor allem die Fans ein große Rolle. Die Veltins Arena durfte erstmals seit über zwei Jahren wieder voll ausgelastet werden. Auch die Ultras kehrten zurück in die Nordkurve. 55.152 Zuschauer wurden gezählt.

Drexler will den Fans etwas zurückgeben

„Da haben wir lange drauf gewartet. Ich glaube das ist ein Riesen-Trumpf. Wir haben das gerade als Mannschaft so ein bisschen aufgesogen. Es sind noch ein paar schöne Worte gefallen“, freute sich Drexler nach der Partie gegenüber Sky.

Für den offensiven Mittelfeldspieler ging es in diesem Spiel auch darum, den Anhängern etwas zurückzugeben. „Das ist das ganze Jahr schon so, dass die Fans uns unheimlich viel Kredit geben. Wir haben versucht heute mit Leidenschaft und Intensität dagegenzuhalten. Es ist natürlich umso schöner, wenn wir wieder fast ausverkauft sind, dass wir auch direkt einen Sieg für die Fans holen.“


Die Schalker schieben sich durch den Sieg zumindest zwischenzeitlich auf Platz vier. Im Kampf um die Aufstiegsränge scheint wieder alles möglich zu sein – auch weil die Spitzenteams der Liga noch auf die Knappen warten. Sowohl die Top 3 – Darmstadt, St. Pauli und Bremen – als auch der Viertplatzierte 1.FC Nürnberg müssen noch im direkten Duell gegen die Schalker ran.

Das ist ein Faustpfand den wir jetzt in den letzten Spielen haben. Es ist natürlich auch super, dass wir jetzt mit so einem Spiel beginnen.

Dominick Drexler über die Fan-Rückkehr

Drexler verspricht sich in dieser entscheidenden Phase der Saison einen Vorteil durch die Fans. „Das ist ein Faustpfand den wir jetzt in den letzten Spielen haben. Es ist natürlich auch super, dass wir jetzt mit so einem Spiel beginnen.“

Durch die lauten Anfeuerungsrufe bekomme man auf dem Platz noch einmal eine zweite Luft. „Das merkt man dann auch in den letzten Minuten, wenn einem die Körner fehlen, dann geht man nochmal über einen Punkt drüber. Hintenraus kommen Topteams und Topspiele. Da ist das unheimlich wichtig“, war sich Drexler sicher.

Zunächst geht es für den S04 aber in die Länderspielpause. Im Anschluss ist die Büskens-Elf zu Gast bei Dynamo Dresden (1. April, 18:30 Uhr).

(20) Kommentare

Spieltag

2. Bundesliga

1
2
3
4
5
1
2
3
4
5
1
2
3
4
5

Neueste Artikel

RevierSport auf Schalke
die Facebookseite für alle Schalke-Fans

KOMMENTARE

Hinweis:
Um Kommentare schreiben zu können, musst du eingeloggt sein. Falls du noch nicht angemeldet bist, kannst du dich hier kostenlos anmelden.

Schusno 2022-03-20 14:04:44 Uhr
Leider habe ich auf Grund der Entfernung
(Von Linz nach GE sind es ca. 800 km) nicht oft Gelegenheit ein Spiel live zu erleben
Aber wenn ist es immer ein Erlebnis die Stimmung im Stadion zu genießen
Wenn dann das Vereinslied und Glück auf der Steiger kommt im Stadion erklingt läuft mir jedesmal die Gänsehaut den Rücken rauf und runter
Glück auf aus Linz
roadrunner74 2022-03-20 17:33:51 Uhr
Was sich innerhalb der Arena erst abspielen wird, falls die Truppe aufsteigen sollte…
Da werdet ihr Euch alle anschnallen können. Das wäre mehr Wert als eine Meisterschaft- und das merken hier so langsam alle!

Glück Auf!
PottIn 2022-03-20 18:27:08 Uhr
W O W - roadrunner
Es merken vor allem die ganzen Grammozis-
Befürworter, die erst in zwei, drei Jahren den Aufstieg für möglich hielten und mit der Trainerleistung zufrieden waren wie geil es ist, eine Schalker Mannschaft so kämpferisch spielen zu sehen. Das erste Mal in der Rückrunde zu Hause. Aber ich weiß: Mannschaft völlig neu, Druck zu groß, Gegner alle zu stark andere Taktik mit Mannschaft nicht möglich. Leider hat uns diese Trainergurke schon zu viele Punkte gekostet. Wir werden sehen.
GlückAuf
moers47441 2022-03-21 09:57:29 Uhr
Da geht er natürlich voll ins Risiko, schließlich hinterlässt es Spuren, wenn es dann doch nicht klappt. Aber sehr wahrscheinlich war er froh, dass zum ersten Mal Fans im Stadion waren und die anderen vor Geisterspielen stehen. Oh wait...

In den letzten Spielen gegen vier Konkurrenten und zwei Mannschaften im Abstiegskampf und insgesamt sieben Siege holen - nach dem Spiel gegen 96 fragt man sich schon, wie das gelingen soll.
easybyter 2022-03-21 10:50:20 Uhr
Jetzt haben die Jungs 2 Mannschaften aus dem unteren Tabellendrittel geschlagen und einige hier flippen schon wieder aus und loben jetzt alles, was sie vorher kritisiert haben. Gegen Ingolstadt hat die Mannschaft eine grottenschlechte 1. Halbzeit ohne Ideen und ohne Mumm gespielt und Dank der individuellen Klasse von Zalazar das Spiel dann doch noch deutlich gewonnen. Gegen Hannover hat man die Chancen liegen lassen, auch hier war Zalazar wieder erfolgleich und in den letzten 10 Minuten musste arg gezittert werden und der Ausgleich fiel mit viel Glück nicht. Gekämpft haben die Jungs auch schon gegen Rostock, denn sonst wären sich nicht 3x nach Rückstand zurück gekommen. Haben leider die Fehler gemacht, die zu den 4 Toren führten. Also Grammotzis hat nicht ohne Grund 41 der 47 Punkte mit der Truppe geholt. Es war nicht alles schlecht, was er gemacht hat und es ist jetzt nicht alles richtig. Es bleibt weiter eng und aufgestiegen ist die Mannschaft auch noch nicht, lieber pottin. Die wirklich harten Gegner kommen noch und da wird sich zeigen, ob denn jetzt plötzlich alles besser ist. Auch unter Grammotzis hat Schalke 4x hintereinander gewonnen, darunter waren auch die Spiele gegen Hannover und Ingolstadt, die Schalke beide zu Null gewann. Es kommt noch dazu, dass Schalke im letzten Spiel endlich wieder vor fast vollen Rängen spielen konnte und dadurch natürlch maximal gepuscht wurde. Ich freue mich natürlich über die 2 Siege, die das Rennen um den Aufstieg wieder interessanter gemacht haben, sehe aber durchaus auch die Schwächen, die auch unter dem neuen Trainerteam noch vorhanden sind. Zaubern können die auch nicht und es ist und bleibt sehr sehr eng. Glück Auf!
Grattler 2022-03-21 11:11:19 Uhr
Die blauen liefern...Sechs Punkte aus zwei Spielen die maximale Ausbeute...
Und das ohne den bestmöglichen Kader... die Chancen stehen gut um direkt aufzusteigen...
Der Unterschied wir Malochen als Schalker unter Buyo...und schwatzen nicht wie der kleine König aus dem Sauerland der den Euro League Gewinn schon eingeplant hatte....

Glück Auf nur der S04
easybyter 2022-03-21 13:06:59 Uhr
@grattler
Um direkt aufzusteigen müssen noch mind. 4 Punkte gutgemacht werden. Die Chancen zum Aufstieg sind zwar vorhanden, aber gut stehen sie nicht, bestenfalls befriedigend. Entscheidend werden die Duelle gegen die Mitkonkurrenten sein. In den Heimspielen wird die hoffentlich gefüllte Arena der 12. Mann sein. St. Pauli und Bremen haben momentan die besseren Karten für den direkten Aufstieg. Es wird spannend.
PottIn 2022-03-21 16:13:23 Uhr
easybyter
2 Spiele, 2 Siege - 6 Punkte bei 5:1 Toren. Schalke muss noch mind. 4 Punkte gegenüber den ersten beiden Mannschaften gutmachen. Schalke war für Dich unter DG gut genug. Mit der Mannschaft, mit dem Trainer, unter den Voraussetzungen war für Dich alles o.k.
Erstaunlich, Dein Sinneswandel. Wenn die Aufstiegschancen für Dich jetzt nicht gut sind, nach 2 Spielen und 6 Punkten unter MB, und sie sind momentan nicht gut, aber deutlich, deutlich besser als nach den KSC Spiel. Wie standen die Chancen für Dich vor über 3 Wochen unter DG, wo für Dich der Trainer einen guten Job machte und mal wieder so viele (typisch Schalke halt) den Rauswurf gefordert haben.? Du schreibst, dass die Mannschaft in Ingolstadt eine grottenschlechte erste HZ gespielt hat. Ja wirklich, als ob DG immer noch auf der Bank gesessen hätte. In der HZ-Pause haben sie gemerkt, dass diese Wurst nicht mehr da ist und haben sofort einen anderen Fußball gespielt. Aber in so einer starken Liga spielt man nicht den Tabellenletzten an die Wand.
Und vergiss nicht: die Mannschaft ist völlig neu und muss sich noch finden.
Schalke wird es verdammt schwer haben, diese Saison aufzusteigen. Die Punkte wurden unter DG liegengelassen, aber: sollte der Aufstieg tatsächlich gelingen, dann muss der Spruch: unter DG wären wir auch aufgestiegen- kommen. Schönen Tach
und GlückAuf
PottIn 2022-03-21 16:25:59 Uhr
Natürlich nach dem Rostock Spiel.
Kniffte 2022-03-21 16:34:23 Uhr
Der FC Größenwahn 04 träumt schon wieder bevor das Ziel erreicht wird. Allen voran der Grutzler.

Es wird nichts mit dem Augstieg ihr Träumer, in zwei Jahren geht's Auswärts zur Hafenstraße.
Amateure .
Grattler 2022-03-22 06:56:38 Uhr
easybyter

Die direkte Konkurrenz spielt noch gegeneinander und nimmt sich gegenseitig die Punkte weg.
Wir haben noch Pauli und Bremen zu Hause Darmstadt und Nürnberg auswärts das sind Sechs Punkte Spiele jeweils.
Unser Torverhältnis ist das beste der Liga.... Diese große Chance muß jetzt genutzt werden deshalb wurde Grammozis auch entlassen ihm traute man das nach dem Rostock Spiel nicht mehr zu. Was zählt ist jetzt...in Dresden stehen wieder Leistungsträger zur Verfügung wenn wir dort drei Punkte mitnehmen Rocken wir die zweite Liga.
Grattler 2022-03-22 09:58:37 Uhr
Seit dem Wechsel auf der Trainerbank von Dimitrios Grammozis zu Mike Büskens läuft es wieder bei der Leihgabe von Eintracht Frankfurt.
Diese Energieleistung wie zum 2:1 gegen Hannover Hannover ist einfach unverzichtbar für Schalke.
Mit seinen vier Treffern und sechs Torvorlagen trägt Zalazar einen großen Anteil daran, dass der Revierklub auch nach 27 Spieltagen in der Spitzengruppe der 2. Bundesliga liegt. 
Churlinov, Vindheim,Ouwejan
mit Abstrichen Latza alle nicht dabei,wir haben auch in der Breite den besten Kader in dieser Liga. Und die Jungs zeigen das jetzt unter Büskens.
easybyter 2022-03-22 11:03:01 Uhr
@pottin
Schalke hat unter DG einmal eine Serie von 4 Siegen hingelegt, darunter waren die Spiele gegen Ingolstadt und gegen Hannover, die mit 6 Punkten und 4:0 Toren abgeschlossen wurden. Jezt gehen Sie ja tatsächlich auf mein Argument ein, dass die Mannschaft neu zusammengestellt wurde und sich finden musste, das ist mein Reden von Anfang an. Natürlich gab es auch unter DG viel zu kritisieren, aber es war auch nicht alles schlecht und auch da gab es unterschiedliche Halbzeiten, alles schon dagewesen.
Sie wollten DG weg haben und sehen jetzt alles nur noch positiv. Plötzlich spielt man in dieser Liga den Tabellenletzten nicht so einfach an die Wand, wäre DG noch Trainer hätten Sie geschrieben, dass ein Sieg gegen den Tabellenletzten Pflich sei. Und nun zu den Chancen: St. Pauli und Bremen haben gute Chancen, Schalke, Darmstadt und Nürnberg befriedigende, das ist einfach durch die momentan erreichten Punkte so und bedarf keiner Interpretation. Die Verbesserung in der 2. Halbzeit war einzig und allein auf die individuelle Leistung von Zalazar zurückzuführen, dessen Einwechslung als toller Schachzug des Trainers gewertet wurde. Warum spielte der nicht von Anfang an? Er hat auch gegen Hannover den Ausschlag gegeben und auch da wurden die Chancen nicht genutzt und in den letzten 10 Minuten war wieder Zittern angesagt. Kurz vor Schluß kam es doch fast zum Ausgleich. Mir kann niemand erzählen, dass jetzt alles sehr viel besser als vorher ist. Schalke spielt mit um den Aufstieg, ist aber lange noch nicht konstant und es wird verdammt schwer. Man darf bei all dem nicht vergessen, dass die anderen auch Fußball spielen und ebenfalls aufsteigen wollen. Ich hoffe auch, dass nach der Länderspielpause wieder fast alle an Bord sind und in den entscheidenden Spielen gegen die Konkurrenten was geholt werden kann. Bin allerdings nicht so euphorisch nach den 2 Siegen. Glück Auf!
easybyter 2022-03-22 11:17:02 Uhr
@pottin
Schalke hat unter DG einmal eine Serie von 4 Siegen hingelegt, darunter waren die Spiele gegen Ingolstadt und gegen Hannover, die mit 6 Punkten und 4:0 Toren abgeschlossen wurden. Jezt gehen Sie ja tatsächlich auf mein Argument ein, dass die Mannschaft neu zusammengestellt wurde und sich finden musste, das ist mein Reden von Anfang an. Natürlich gab es auch unter DG viel zu kritisieren, aber es war auch nicht alles schlecht und auch da gab es unterschiedliche Halbzeiten, alles schon dagewesen.
Sie wollten DG weg haben und sehen jetzt alles nur noch positiv. Plötzlich spielt man in dieser Liga den Tabellenletzten nicht so einfach an die Wand, wäre DG noch Trainer hätten Sie geschrieben, dass ein Sieg gegen den Tabellenletzten Pflich sei. Und nun zu den Chancen: St. Pauli und Bremen haben gute Chancen, Schalke, Darmstadt und Nürnberg befriedigende, das ist einfach durch die momentan erreichten Punkte so und bedarf keiner Interpretation. Die Verbesserung in der 2. Halbzeit war einzig und allein auf die individuelle Leistung von Zalazar zurückzuführen, dessen Einwechslung als toller Schachzug des Trainers gewertet wurde. Warum spielte der nicht von Anfang an? Er hat auch gegen Hannover den Ausschlag gegeben und auch da wurden die Chancen nicht genutzt und in den letzten 10 Minuten war wieder Zittern angesagt. Kurz vor Schluß kam es doch fast zum Ausgleich. Mir kann niemand erzählen, dass jetzt alles sehr viel besser als vorher ist. Schalke spielt mit um den Aufstieg, ist aber lange noch nicht konstant und es wird verdammt schwer. Man darf bei all dem nicht vergessen, dass die anderen auch Fußball spielen und ebenfalls aufsteigen wollen. Ich hoffe auch, dass nach der Länderspielpause wieder fast alle an Bord sind und in den entscheidenden Spielen gegen die Konkurrenten was geholt werden kann. Bin allerdings nicht so euphorisch nach den 2 Siegen. Glück Auf!
PottIn 2022-03-22 12:38:44 Uhr
-easybyter
Das mit der "neuen Mannschaft" habe ich ironisch gemeint. Das ist ein Argument, das Du immer wieder hervor gebracht hast. Grammozis ebenfalls, bis er von Schröder zurecht gewiesen wurde. Die Mannschaft kennt sich sehr gut und ist spätestens seit Oktober, November eingespielt. Also bitte "neue Mannschaft" nicht falsch verstehen. Des Weiteren finde ich erstaunlich bei Dir, dass alles was unter DG gut, verständlich und völlig in Ordnung war, plötzlich unter Mike Büskens schlecht ist. Die Aussage über die Aufstiegschancen ist ein Paradebeispiel dafür. Diese Aussage hätte unter DG kommen müssen. Die Aussage über die katastrophale 1. HZ in Ingolstadt hätte von Dir unter DG kommen müssen und zwar regelmäßig. Aber nein, diese Aussagen kommen nach zwei gewonnenen Spielen unter Mike Büskens und zusätzlichen 6 Punkten auf dem Konto. Diese Aussagen kommen nach einer maximalen Punkteausbeute und das ist schon richtig auffällig. Wie ich bereits geschrieben habe: Die Aufstiegschancen sind nach dem letzten Spiel um 50 % gestiegen und zwar vor allem dank der beiden Siege gg. Ingolstadt und Hannover. Und zum Schluss noch eine Sache: Man kann sich irren, man kann falsch liegen und im Nachhinein eine neue Erkenntnis gewinnen. War bei mir die Einschätzung von Jochen Schröder. Ich musste zum Schluss Schalker1965 Recht geben mit seiner Einschätzung von Anfang an der Personalie Jochen Schröder. Das habe ich auch schriftlich gemacht. ABER: Auf der einen Seite von einem Trainer überzeugt zu sein und die Situation als völlig i.O. zu bezeichnen (keine Spielidee, keine Systemumstellungen, keine Spielvarianten, verdiente Niederlagen gg. untere Mannschaften) um zwei Wochen später, bei zwei Siegen und einer Einstellung gegen Hannover 96, die Schalke würdig ist- den Trainer und die Spielweise zu kritisieren - das ist in meinen Augen kein Zeichen von Stärke. Egal wie die Saison zu Ende gespielt wird, egal, ob Schalke aufsteigt oder nicht: Diese Kritik, die vorher nicht da war, jetzt zu treffen, nach zwei gewonnen Spielen unter einem neuen Trainer ist für mich lächerlich.
GlückAuf
Schalker1965 2022-03-22 14:14:12 Uhr
Lässt man die Statistik sprechen, wird mir bei dem noch ausstehenden Restprogramm Angst und Bange, da die Punkteausbeute gegen die unmittelbaren Aufstiegskonkurrenten bisher absolut "unterirdisch" war. Bis auf den Sieg gegen Nürnberg und den Punkt gegen Bremen hat Schalke nix geholt. Bei realitätsnaher Betrachtung sind wir im Rennen um die Aufstiegsplätze nur Außenseiter, der auf Ausrutscher der Konkurrenz hoffen muss. Aber wer kann schon in die Zukunft blicken? Und die Hoffnung stirbt zuletzt! GlückAuf
PottIn 2022-03-22 14:34:58 Uhr
Schalker1965
Da hast Du völlig Recht. Die bisherigen Spiele unter Grammozis gegen die Top-Mannschaften waren größtenteils eine Katastrophe. Es lag m.E. aber nicht an der eigenen Stärke/Schwäche, sondern an der fehlenden taktischen Einstellung. Büskens kann keine Wunder vollbringen. Büskens ist kein Cheftrainer. Das sagt er auch, dass er sich in der Rolle des Co-Trainers viel wohler fühlt. Büskens muss jetzt in der kurzen Zeit die Spielweise der Mannschaft erweitern. Um die entsprechende Körpersprache mache ich mir unter MB keine sorgen. Sie werden die restlichen Spiele so auftreten wie zuletzt gegen Hannover. Wir waren vor zwei Wochen aus dem Aufstiegsrennen raus, jetzt sind es 4 Punkte auf die Spitzenreiter und 1 Punkt auf Platz 3. Wir sind der Außenseiter, aber wir sind es wenigstens. Unter DG waren wir zum Schluss Mittelmaß. Wie man eine Heimmannschaft mit Aufstiegsambitionen gegen einen Aufsteiger wie Hansa Rostock in dieser Phase der Saison so einstellen kann, bleibt für mich nach wie vor ein Rätsel, da selbst drittklassige Trainer mehrere Spielvarianten beherrschen. Aber es ist vorbei - jetzt wird nur nach vorne geschaut.
GlückAuf
easybyter 2022-03-23 17:38:01 Uhr
Unter DG hatte Schalke auch immer wieder Tuchfühlung zu den Aufstiegsplätzen, so hatte man z.B. nach dem 24. Spieltag 3 Punkte Rückstand auf die Plätze 2 und 3, jetzt sind es 4 Punkte zu Platz 2 und 1 Punkt zu Platz 3, also auch nicht wesentlich besser. Ich bin gespannt, ob sich unter dem neuen Trainergespann mehr Konstanz einstellt; ich glaube nicht, dass Grammozis einen schlechten Job gemacht hat. Es ist mir zu simpel, alles an diesem Trainer festmachen zu wollen, was nicht so gut lief und gar nicht anzuerkennen, dass er immerhin einen völlig neu zusammengewürfelten Haufen zu einer Mannschaft formen musste, was ihm wohl gelungen ist. Die beiden letzten Spiele waren auch keine Offenbarung, auch da gab es Licht und Schatten und gegen Hannover hätte es bei unglücklicherem Verlauf am Ende auch 2:2 stehen können, ich erinnere an die Fußabwehr von Fraisl. Also auf dem Teppich bleiben und nicht alles in den Himmel loben, was jetzt so passiert. Ich bin da eher bei Schalker1965 und denke Schalke hat eine Außenseiterchance. Schauen wir, ob in Dresden weitere 3 Punkte geholt werden und dann auf die Spiele gegen die direkten Konkurrenten. Glück Auf!
easybyter 2022-03-23 17:48:13 Uhr
@pottin
Wer lesen kann ist klar im Vorteil. Wo bitte habe ich behauptet, dass unter DG alles gut war und unter MB alles schlecht ist? Ich habe mich lediglich gegen Ihre Darstellung gewandt, dass jetzt unter MB alles super ist und unter DG alles mies war. Es wird also umgekehrt ein Schuh draus. Natürlich ist die Truppe inzwischen eingespielt, aber es bleibt ja die Tatsache, dass sie neu zusammengestell worden ist und sich erst finden musste. Dies ist unter DG gelungen. Wenn Sie meine Kommentare richtig gelesen haben, dann wissen Sie, dass ich auch unter DG schlechte Leistungen kritisiert habe und immer geschrieben habe, dass ich den Aufstieg noch nicht so sehen kann. Ich habe keineswegs alles gelobt, was dieser Trainer gemacht hat. Es ist umgekehrt. Sie haben DG ständig kritisiert und ständig seinen Rauswurf gefordert und loben jetzt nur noch ohne zu sehen, dass Schalke auch unter MB nur Außenseiterchancen hat und sich keineswegs jetzt über Nacht alles verbessert hat. Schauen wir einmal, was in den restlichen 7 Spielen passiert. Ich würde mich freuen, wenn die Jungs jetzt unter diesem Erfolgs-Cheftrainer, der eig. keiner sein will. den Aufstieg klar machen. Alles Gute und Glück Auf!
easybyter 2022-03-23 17:53:03 Uhr
Erinnern Sie sich eigentlich, lieber Pottin, dass Schalke unter DG einmal 4 Spiele hintereinander gewonnen hat? Darunter waren auch die Spiele gegen Ingolstadt und Hannover. Und 2 gewonnene Spiele bedeuten doch nicht, dass man nicht feststellen darf, was in beiden Spielen nicht so gelungen war. Oder gilt das Motto: Wenn wir gewonnen haben, war alles super?

RevierSport Digital

Im günstigen Abo oder als Einzelheft

Jeden Montag und Donnerstag Fußball ehrlich und echt von der Bundesliga bis zur Bezirksliga. Im günstigen Abo oder als Einzelheft auf ihrem PC, Mac oder mobilem Endgerät.