Startseite » Fußball » 2. Bundesliga

2. Bundesliga
Schalke schießt Aue ab - Traum-Debüt und doppelter Latza

(7) Kommentare
Schalke schießt Aue ab - Traum-Debüt und doppelter Latza
Foto: firo

Der FC Schalke 04 hat das Zweiltliga-Gastspiel bei Erzgebirge Aue am Samstagabend gewonnen. Am Ende wurde es eine deutliche Angelegenheit.

Der FC Schalke 04 hat sich mit dem bisher deutlichsten Saisonsieg im Aufstiegsrennen zurückgemeldet!

Bei Erzgebirge Aue gewannen die Königsblauen am Samstagabend mit 5:0 (2:0). Nach zuletzt nur einem Erfolg aus den vergangenen vier Partien hielt S04 dem Druck stand und rückte dank der drei Punkte wieder näher an die Tabellenspitze.

Mit einem Feuerwerk über dem Stadion heizten die Aue-Fans zum Anstoß ein. Auf dem Rasen allerdings dauerte es, bis das Spiel an Temperatur gewann.


Gegenüber dem 1:1 gegen Holstein Kiel änderte S04-Coach Dimitrios Grammozis seine Startelf auf zwei Positionen. Den Platz im Sturm an der Seite von Simon Terodde nahm Marvin Pieringer anstelle von Darko Churlinov ein. Andreas Vindheim begann zudem für Reinhold Ranftl auf der rechten Außenbahn. Es war das Pflichtspiel-Debüt für den norwegischen Winter-Zugang - und was für eins.

Schalke-Elfmeter wird zurückgenommen

Die erste gute Chance gehörte aber noch den Gastgebern durch Prince Osei Owusu (14.). Der Treffer fiel dann auf der Gegenseite: Und zwar durch Simon Terodde, nachdem Aues Abwehr eine Hereingabe von Vindheim nicht klären konnte (36.).

Keine zwei Minuten später stand Vindheim erneut im Mittelpunkt. Diesmal leistete Terodde die Vorarbeit und überspielte die zu weit aufgerückte Defensive des FCE. Vindheim hatte freie Bahn. Der Norweger versenkte hoch ins kurze Eck zum 2:0 (38.).

Die Aufstellung von Erzgebirge Aue:

Männel - Cacutalua, Gonther, Majetschak - John-Patrick Strauß, Fandrich, Zolinski (56. Nazarov) - Jonjic, Hochscheidt (74. Schreck) - Kühn (46. Trujic) , Owusu (74. Härtel). - Trainer: Dotchev

Die Aufstellung von Schalke 04:

Fraisl - Thiaw, Salif Sane, Itakura (68. Lode) - Vindheim, Palsson, Ouwejan - Idrizi (80. Michailow), Zalazar (46. Latza) - Pieringer (80. Churlinov), Terodde (62. Bülter). - Trainer: Grammozis

Tore: 0:1 Terodde (36.), 0:2 Vindheim (38.), 0:3 Latza (51.), 0:4 Latza (63.), Pieringer (72.)

Schiedsrichter: Dr. Arne Aarnink (Nordhorn)

Zuschauer: 1000

Beinahe bot sich den Knappen noch vor der Pause die Großchance aufs dritte Tor. Nach einem vermeintlichen Handspiel zeigte Schiedsrichter Arne Aarnink auf den Elfmeterpunkt. Terodde stand bereit, doch nach Sichtung der Videobilder nahm der Unparteiische seine Entscheidung richtigerweise wieder zurück.

Latza trifft doppelt nach Einwechslung

Zur zweiten Hälfte brachte Grammozis Kapitän Danny Latza anstelle von Rodrigo Zalazar. Offenbar eine gute Wahl. Denn der bislang auf Schalke unglückliche Latza erzielte auf Vorarbeit von Marvin Pieringer kurz nach Wiederbeginn das 3:0 (51.). Und auch das 4:0 kam von Latza (63.). Wieder hatte Vindheim die Vorarbeit geleistet.

Aue taumelte zu dem Zeitpunkt bereits gewaltig. Doch Schalke und vor allem Vindheim hatten noch Lust. Wieder trieb der 26-Jährige den Ball auf der rechten Seite, wieder passte er scharf nach innen. Nach einem missglückten Klärungsversuch der Erzgebirge-Defensive staubte Marvin Pieringer aus kurzer Distanz ab (72.).

Da die Konkurrenz aus Darmstadt, Bremen, Nürnberg und Hamburg ihre Spiele ebenfalls gewann, reichte der Sieg nicht für den Sprung auf einen der drei ersten Plätze. Als Tabellenvierter beträgt Schalkes Rückstand auf Platz zwei drei Zähler, ein Punkt trennt die Knappen vom Relegationsrang.

Am kommenden Wochenende pausiert die Liga, am Samstag (13.30 Uhr) darauf kommt Jahn Regensburg nach Gelsenkirchen.

(7) Kommentare

Spieltag

2. Bundesliga

1
2
3
4
5
1
2
3
4
5
1
2
3
4
5

Neueste Artikel

RevierSport auf Schalke
die Facebookseite für alle Schalke-Fans

KOMMENTARE

Hinweis:
Um Kommentare schreiben zu können, musst du eingeloggt sein. Falls du noch nicht angemeldet bist, kannst du dich hier kostenlos anmelden.

Schusno 2022-01-22 22:41:08 Uhr
Wenn ich mir die Tabelle jetzt anschaue müsste Schalke eigentlich Dritter sein, weil Bremen einen Punkt weniger und Schalke 2 Punkte mehr haben müsste (nach dem Elfmeterbetrug in Bremen)
Heute hat man gesehen wie das Doppel Schiedsrichter - VAR funktionieren kann (Elfmeterentscheidung wurde vom Schiri nach VAR intervention und Studium der Fernsehbilder durch den Schiri berechtigterweise zurückgenommen)
Hoffe nur das die 2 gegen Bremen gestohlene Punkte am Ende nicht abgehen
Spieler und Trainer werden bei Vergehen vom DFB bestraft
Habe nichts von einer Bestrafung des Skandalschiris des Spieles Werder gegen Schalke gehört oder gelesen
Billerbecker 2022-01-23 00:20:55 Uhr
Es war ein Pflichtsieg,mehr aber auch nicht. Ich denke man ist sich im Klaren das wir mit Aue einen Abstiegskandidaten gesehen haben. Und deswegen ist der Sieg nicht überzubewerten. Nehmen wir die Spiele gegen Kiel und Aue zusammen, so fehlen uns 2 Punkte. Also den Ball schön flach halten.
NorbiNig 2022-01-23 08:40:01 Uhr
Ein 5:0 sind auch nur 3 Punkte. Also gebe ich billerbecker recht - es fehlen 2 Punkte. Aber insgesamt fehlen mindestens 5 weitere Punkte, weil es die Mannschaft verduddelt hat.
Die Spiel von Bremen gehört dazu - mache wir aus den Chancen weitere Tore, wäre der Elfmeter nebensächlich gewesen. Aber man konnte die Schuld ja so schön weitergeben.
Wir müssen weiter hart arbeiten, in jedem Spiel. Weniger reden mehr spielen und kämpfen. Es hilft nicht, das nach guten Spielen immer diese Aussetzer kommen. Trainer und Mannschaft haben noch viel Lift nach oben.
NorbiNig 2022-01-23 08:44:58 Uhr
Was mich wirklich wundert, ist, das wir trotz so vieler unnötigen Aussetzern, immer noch so nah an den Aufstiegsplätzen liegen.
Dann drücke ich mal die Daumen, das die neuen nicht nur ein Spiel glänzen und wir auch mal die 'big Points' machen.
easybyter 2022-01-23 14:07:15 Uhr
Natürlich ist ein Sieg gegen Aue nicht so hoch zu bewerten, aber auch der muss erst einmal erspielt werden. Pauli hatte letzte Woche Probleme gegen Aue zu gewinnen und holte nur einen Punkt. Immer nur nörgeln und die Erfolge klein reden; freut euch doch einfach mal, dass Schalke ein überzeugender Sieg gelungen ist. Ohne den Betrug von Schiedsrichter und VAR gegen Bremen stünde Schalke jetzt mit 36 Punkten auf Platz 3. Das sollte man anerkennen. Wer erwartet hat, dass die neu formierte Truppe von Anfang an alles an die Wand spielt, hat keine Ahnung vom Fußball. Die Liga ist sehr ausgeglichen und es wird noch ein heißes Rennen um die 3 oberen Plätze geben. Bisher ist Schalke Teilnehmer dieses Rennens und da freue ich mich einfach drüber. Habe nicht damit gerechnet.
Robbie 2022-01-23 15:25:44 Uhr
So isset easybyter!
Schalker1965 2022-01-24 09:39:23 Uhr
Nach der grauenhaften Abstiegssaison freue ich mich über jeden Sieg der Schalker. Um so mehr, wenn er so hoch ausfällt, wie gegen Aue. Die musst man auch erst mal schlagen, St. Pauli lässt grüßen. Bleibt nur zu hoffen, dass der Aufwärtstrend bei Danny Latza anhält. Der hat genau so ein Spiel gebraucht, um sein angekratztes Selbstvertrauen ein wenig aufzupolieren. Und da wäre noch der starke Auftritt unseres neuen Rechtsverteidigers - oder besser Rechtsaußen aus Norwegen. Wenn er das hält, was man sich nun von ihm verspricht, wird Schalke nach vorne noch variabler agieren können und Ouwejan auf der linken Seite ein wenig entlasten können. Nun heißt es gegen einen Mitaufstiegsaspiranten mit einem Dreier nachzulegen. Sonst war der Auswärtssieg in Aue nichts wert. Liebe Schalke, kommt gut durch die Länderspielpause! Glück auf!

RevierSport Digital

Im günstigen Abo oder als Einzelheft

Jeden Montag und Donnerstag Fußball ehrlich und echt von der Bundesliga bis zur Bezirksliga. Im günstigen Abo oder als Einzelheft auf ihrem PC, Mac oder mobilem Endgerät.