Startseite » Fußball » 2. Bundesliga

Schalke
Vertragsloser Enrich kommt doch nicht

(18) Kommentare
Sergi Enrich, Sergi Enrich
Foto: firo

Den Gerüchten um Angreifer Sergi Enrich hat der FC Schalke 04 nun eine Absage erteilt. Der vertragslose Spanier wird nicht nach Gelsenkirchen wechseln.

Die Bild-Zeitung hatte den vertragslosen Spanier Sergi Enrich als potenziellen Matthew-Hoppe-Ersatz beim FC Schalke 04 ins Spiel gebracht. Nun hat sich der Zweitligist auf Twitter positioniert und bekanntgegeben, dass der 31-Jährige nicht kommen wird. Wieso, das ließen die Schalker allerdings offen.


Unter den Fans hatte sich bereits Widerstand geregt. 2016 wurde Enrich nämlich zu zwei Jahren Haft auf Bewährung und einer Geldstrafe von 100.000 Euro verurteilt, nachdem sich der Spanier gemeinsam mit einem Mannschaftskollegen beim Sex mit einer Frau gefilmt und das Video ohne ihre Zustimmung im Netz verbreitet hat.




Sportlich hätte Enrich auf jeden Fall das Potenzial gehabt, um den Schalkern weiterzuhelfen. Für SD Eibar spielte Enrich zuletzt sechs Jahre in der ersten spanischen Liga, war in der vergangenen Saison sogar Kapitän des Teams. Den Abstieg konnte er in seinen 27 Saisoneinsätzen allerdings nicht verhindern. Er traf dreimal.

Enrich kommt auf insgesamt 192 Spiele in La Liga

Insgesamt kommt der 31-Jährige allerdings auf reichlich Erfahrung in Spaniens Top-Liga. 192-mal lief er in seiner Karriere in La Liga auf und erzielte dabei 34 Tore (25 Assists). Hinzu kommen 125 Spiele in der zweiten spanischen Liga (36 Tore). Bevor Enrich für Eibar spielte, lief er bereits für CD Numancia, den RCD Mallorca, AD Alcorón und Recreativo Huelva auf. Schalke 04 wäre also seine erste Profistation außerhalb Spaniens.

(18) Kommentare

Spieltag

2. Bundesliga

1
2
3
4
5
1
2
3
4
5
1
2
3
4
5

Neueste Artikel

RevierSport auf Schalke
die Facebookseite für alle Schalke-Fans

KOMMENTARE

Hinweis:
Um Kommentare schreiben zu können, musst du eingeloggt sein. Falls du noch nicht angemeldet bist, kannst du dich hier kostenlos anmelden.

moers47441 2021-09-08 16:30:16 Uhr
Da hat man wohl beim Chaosclub erklärt bekommen mit wem man da am Verhandlungstisch saß. Zeigt allerdings wie 'professionell' dort gearbeitet wird, nämlich gar nicht. Jede Pommesbude überprüft zukünftige Mitarbeiter besser.
Hüller 2021-09-08 16:48:41 Uhr
Werden Pommesbuden nicht für Geldwäsche eröffnet??
Grattler 2021-09-08 17:03:40 Uhr
Der verurteilte Straftäter kommt jetzt doch nicht.
Das können unsere Schalker nicht mit ihren Vereins Werten vereinbaren... Lach...Lach .. die gleichen Fans die Tönnies wegen Rassismus angeprangert haben und darauf in der Arena einen Hertha Spieler mit Affenlauten verunglimpften.

Wo sind denn die Stadion Verbote gegen die Ultras die Spieler und Angestellte gejagt haben. Genau diese Typen haben mobil gemacht für die Jahreshauptversammlung und mit deren Stimmen sind diese Leute im AR gewählt worden.
Tönnies hat denen ihre Grenzen aufgezeigt da wurde kein Gegenkandidat nieder gebuht.
Was ist nur aus dem FC Schalke 04 geworden......
nach CT eine Lachnummer
woki04 2021-09-08 17:29:30 Uhr
Tja, @grattler

Mit diesem - sogenannten - neuen AR
wird das nichts ; da laufen , wie Du andeutest die Straftäter frei rum,
und niemand aus dem AR kümmerts ?? Ein Trauerspiel weiterhin in der Etage.
Schade dass der Sportliche Teil darunter leiden muss und wird !
woki04 2021-09-08 17:32:38 Uhr
moers47441
nun ja,
es gibt allerdings auch die Variante: JEDER EIN EIN ZWEITE CHANCE VERDIENT
Aber bei Typen wie Dir so scheints eher nicht;
Herr Hoeneß darf doch auch wieder im Verein - "mitmischen-" hat auch seine Strafe erhalten ; aber das ist bei Typen wie Dir alles shiet egol ;
jednajedna 2021-09-08 18:43:13 Uhr
Empfinde nur noch Mitleid für diesen ehemals tollen Verein.
Robbie 2021-09-08 18:56:59 Uhr
Sehr gute Entscheidung der Schalker Vereinsführung. Dem Loser hier muss das ja richtig weh tun. :-)
Schacht 7 2021-09-08 19:17:10 Uhr
@ Grattler, woki04

Habe seit 1976 schon viel erlebt Auf Schalke, ob Oscar Siebert,Fenne und Eichberg auch Tönnies hat nicht alles richtig gemacht aber mit ihm waren wir 20 Jahre eine gute Adresse im europäischen Fussball.
Watt da jetzt abgeht mit Hefer und diesen Amateuren von der Tischtennisabteilung sowas habe ich noch nie erlebt. Die stellen ihre eigenen Interessen vor denen des Vereins Schalke 04. Unter Tönnies hatten wir noch Vereinswerte.
Die Schulden beliefen sich um die 192 Millionen Euro, wir konnten Kredite zurückzahlen. Und jetzt ? Die ganzen Sponsoren werden uns demnächst den Rücken kehren. Wer mit Kriminellen verhandelt der kann doch nicht alle Latten im Zaun haben.
Diese Blagen von radikalen Fans die Schalker Spieler nach dem Bielefeld Spiel angegriffen haben die können nicht über das Schicksal von Königsblau entscheiden.
Woki du hast Recht, daß sportliche wird im Hintergrund bleiben die im Aufsichtsrat kümmern sich um Nichts.
Lange werden wir in der zweiten Liga finanziell nicht über die Runden kommen.
Ohne Investoren und fähigen Leuten im Gremium des Aufsichtsrates werden wir die Kurve nicht bekommen.


Glück Auf nur der S04
moers47441 2021-09-08 19:40:30 Uhr
Hüller, zum einen sollte man gerade dann prüfen mit wem man arbeitet und wenn das bei euch der Fall ist, solltest du bitte nicht mehr essen, klingt nicht so als es gut für den Magen.

Woki, bei Typen wie mir also. Wie bin ich denn? Deine zweite Chance hat er aus guten Gründen schon bei seinem ehemaligen Club nicht bekommen. An welcher Stelle des Verfahrens hast du denn den Eindruck gehabt, dass er sie verdient, dass er Reue zeigt? Ich bin mal auf deine ausführliche Antwort gespannt, schließlich hast du das Verfahren ja beobachtet und weißt was dort lief. Smile
It‘s man 2021-09-08 20:34:32 Uhr
Richtige Entscheidung. Punkt.
Robbie 2021-09-08 21:20:07 Uhr
Die neuen Verantwortlichen auf Schalke, allen voran Rouven Schröder, machen einen sehr guten Job. Auch diese Entscheidung war vollkommen richtig.
PottIn 2021-09-09 08:24:40 Uhr
Die Fans entscheiden nicht wer verpflichtet wird und wer nicht verpflichtet wird. Auch auf Schalke nicht. Punkt.
Der Verein hat sich anscheinend für den Spieler interessiert und hat aber noch rechtzeitig vor der Vertragsunterschrift von der Verpflichtung Abstand genommen. Gründe wurden nicht genannt. Ein völlig normaler Vorgang. Jetzt kommen die Heckenschützen und feuern: Fans waren dagegen! Der Verein war zu blöd, um zu erkennen, dass er vorbestraft war! Chaosclub!
DAS ist unprofessionell und chaotisch und NICHT die Vorgehensweise des Vereins. Vielleicht wollte er zu viel Geld haben? Vielleicht wollte er nicht nach NRW ziehen, sondern von München aus mit dem Helikopter zum Training anreisen? Vielleicht, vielleicht, vielleicht....Vielleicht hat S04 einen besseren arbeitslosen Stürmer gefunden?
Fakt ist: Schalke holt ihn nicht, ohne die Gründe zu benennen. Muss Schalke auch nicht, oder??
GlückAuf
Elf-Meter 2021-09-09 09:01:03 Uhr
Ein weiterer Management-Fehler.
Das Management des Vereins und sein Umfeld erscheint konstant als ein Problem. Jahrelang. Professionalität ist etwas anderes.
wuppergeist 2021-09-09 09:35:11 Uhr
Der größte Fehler im Managment bisher: Das die Straftäter nach dem Bielefeld-Spiel immer noch ins Stadion dürfen und eventuell auch auf der Hauptversammlung waren. Wo bleibt der Selbstreinigungsprozes bei den Ultras?
ULTRAS.........Der größtes Fehler auf Schalke
PottIn 2021-09-09 10:14:15 Uhr
Schacht 7
Ich bin auch der Meinung, dass ein Tönnies im Verein wichtig wäre, wenn es um Sponsorenverträge geht. Er ist gut vernetzt und war in der Lage, Sponsoren nach Schalke zu holen wie kein anderer auf Schalke. Das ist bzw. war seine Stärke. Vom Fußballgeschäft hat er keine Ahnung, auch nach 25 Jahren nicht. Ist nicht weiter schlimm, normalerweise. Leider hat er sich so in das sportlichoperative Geschäft eingemischt, dass er mit seinen, ich schreibe ausdrücklich SEINEN Vorstellungen in der Personalbesetzung sportlich-verantwortlicher Personen und dem hauptsächlich daraus resultierendem wirtschaftlichen Genickbruch des Vereins, in der Position als AR Vorstand die Hauptverantwortung übernehmen muss. Hätte sich Tönnies bis zum Schluss um Sachen gekümmert, die er bestens kennt und versteht, hätte er weniger auf sein Bauchgefühl bei Personalbesetzungen gehört, sondern mehr auf den sportlichen, zu S04 passenden Sachverstand, sich auch mal beraten lassen von Watzke, Völler, Allofs, da sportlicher Sachverstand auf Schalke seit Jahren nicht vorhanden bzw. tlw. vorhanden, aber von Tönnies zu schnellem Erfolg verdonnert und gescheitert - wäre er heute immer noch der AR Vorsitzende und Schalke nicht mit über 200 Mio. Euro Schulden in der zweiten BL. Ohne Heidel, ohne Schneider wären wir nicht da, wo wir sind. Beides Bauchgefühle von Tönnies, problemlos vom damaligen Marionetten-AR durchgewunken.
Wenn Tönnies Schalke soooo liebt und im Herzen trägt, kann er weiterhin dem Verein im Bereich Sponsoring helfen (wenn er will). Er könnte auch dem Verein finanziell helfen, ohne eine 100 %ige Zustimmung des AR zu fordern. Schließlich war er über 20 Jahre lang mit einer einachen Mehrheit im AR zufrieden und sagte selbst, dass eine 100 % Zustimmung sehr schwierig sei und diese es kaum in Demokratien gäbe . Aber Herr Tönnies, einmal Schalker - immer Schalker - Sie können immer noch viel für den Verein tun, ohne es im Vorfeld über die Bild bekannt zu geben.
GlückAuf
Schalker1965 2021-09-09 12:42:44 Uhr
PottIn
2021-09-09 10:14:15 Uhr

Stimme Deiner Betrachtungsweise komplett zu.

Bedauerlicherweise ist CT von Anfang an nicht als "Helfer" oder "Unterstützer" bei der Gewinnung finanzstarker Sponsoren und Werbepartner angetreten, sondern hat Schalke quasi als sein Eigentum betrachtet - etwa wie ein Abramowitsch bei Chelsea -, der die Vereinspolitik im Alleingang diktierte. Daher ließ er sich in den zweit- und drittklassigen Talkrunden gern als der "Boss" auf Schalke bezeichnen. Da er jedoch vom operativen Geschäft eines Sportvorstands schlicht keine Ahnung hatte, kam es zu kapitalen Fehlentscheidungen, wie du sie bereits erwähntest. Viele weitere richtungsweisende Fehler, wie etwa die stillose Ausbootung von Rudi Assauer, die persönlich motivierte Entlassung von Felix Magath oder der völlig unsinnige Rausschmiss von Jens Keller folgten und brachten Schalke schließlich in seine heutige sportlich und wirtschaftlich prekäre Lage.
TSG 1899 2021-09-10 01:03:59 Uhr
Hassplakate gegen Hopp, Jagd auf die eigenen Spieler und übler Umgang mit den ehemaligen AR CT. Da passt ein Spieler, der verbotenerweise ein Sexvideo veröffentlich hat, natürlich charakterlich nicht zum Verein und schon gar nicht zu den tadellosen Fans. Was für eine Farce!
roadrunner74 2021-09-10 22:50:45 Uhr
Neben der über Dekaden von CT gelenkten Machtkonzentration auf seine Person die gepaart mit absoluter sportlicher Inkompetenz war kommt die absolute Blödsinnigkeit und Gutgläubigkeit der Fans und vor allem der Ultras. Diese vollkommen überflüssige Ansammlung von Sozialversagern hat CT aus der Hand gefressen, wurden verarscht und haben brav Danke gesagt. Unfassbar dass diese Lemminge CT immer noch als Heilsbringer feiern.
Und deswegen ist der große S04 jetzt da wo er jetzt ist —- hochverschuldet in der 2. Liga

Danke für nichts ihr Selbstdarsteller!!!!

RevierSport Digital

Im günstigen Abo oder als Einzelheft

Jeden Montag und Donnerstag Fußball ehrlich und echt von der Bundesliga bis zur Bezirksliga. Im günstigen Abo oder als Einzelheft auf ihrem PC, Mac oder mobilem Endgerät.