Startseite » Fußball » 2. Bundesliga

Schalke 04
Schröder über Gerüchte, Aue und Matthew Hoppe

(14) Kommentare
Schalke 04: Schröder über Gerüchte, Aue und Matthew Hoppe
Foto: firo

Beim FC Schalke 04 ist aktuell einiges los. Sportdirektor Rouven Schröder äußerte sich auf einer Medienrunde zu den Ereignissen der letzten und nächsten Tage.

In der 2. Bundesliga stehen nach zwei Spielen ein Sieg und eine Niederlage zu Buche, im DFB-Pokal gelang am Sonntag durch ein 4:1 beim FC 08 Villingen der Einzug in die zweite Runde. Kurzum: der FC Schalke 04 zeigt nach dem großen Umbruch im Zuge des Bundesliga-Abstiegs bereits vielversprechende Ansätze, komplett gefestigt - und das ist nach so viel Fluktuation nicht verwunderlich - ist die Mannschaft jedoch noch nicht.

Das sieht auch S04-Sportdirektor Rouven Schröder so. In Bezug auf den Pokalerfolg sagt er in einer Medienrunde am Dienstag (Zitate via Klubhomepage): "Natürlich ist in den 90 Minuten in Villingen noch nicht alles perfekt gewesen, aber das ist in dieser Phase, nach dem Umbruch, doch ganz normal. Wichtig ist, dass die Mannschaft ihre Leistung selbst sehr gut einschätzen kann und auch im Erfolgsfall kritisch mit sich selbst ist. Die Abläufe werden nach und nach besser werden." Zudem vertraut er seinen eigenen Eindrücken: "Die Mannschaft wächst Stück für Stück weiter zusammen."

Den Eindruck ihres Sportdirektors unterstreichen kann die Grammozis-Elf bereits am Freitagabend (18.30 Uhr), wenn der FC Erzgebirge Aue nach Gelsenkirchen reist. Um die Stärken der Sachsen, die im DFB-Pokal am Ligarivalen FC Ingolstadt scheiterten und in der Liga bisher zwei Remis einfahren konnten, weiß Schröder bestens Bescheid. "Aue zeigt seit Jahren, wie man erfolgreich in der Zweiten Liga spielt: mit Teamgeist, Teamgefüge, Organisation, auch Emotionalität, dazu auch einigen Spielern, die für den Unterschied sorgen können." Gleichzeitig stellte er aber auch klar, dass der Anspruch der Schalker natürlich ein Heimsieg gegen die Veilchen sei.

Schröder über Transfergerüchte: "Werde mich wie gewohnt nicht beteiligen"

In Bezug auf das Personal, dessen Anwerbung und Verkauf bekanntlich zu Schröders Kernaufgaben gehört, hielt sich der 45-Jährige bedeckt. Zwar bemerke er, dass sich der Markt drei Wochen vor Schluss des Transferfensters "in jedem Fall" bewege, jedoch befinde sich S04 in Sachen potenzieller Abgänge noch nicht in der "finalen Phase". So hatte auch der Sender "Sky" am Dienstag berichtet, dass es weder zu Amine Harit - an ihm soll Galatasaray Istanbul Interesse bekundet haben - noch zu Matija Nastasic - mit dem AC Florenz in Verhandlungen - konkrete Neuigkeiten gebe. Beide Spieler zählen zu den Verkaufskandidaten auf Schalke. Sämtliche Gerüchte wollte Schröder nicht kommentieren, wie gewohnt werde er sich an diesen "nicht beteiligen".

Beteiligen kann sich auch Matthew Hoppe aktuell nicht, nämlich am Schalker Mannschaftstraining. Der Gewinner des Gold Cups mit den USA leidet aktuell an einem Magen-Darm-Infekt. Schröder zur Personalie: "Wir werden ihn erst wieder auf den Platz schicken, wenn er zu 100 Prozent fit ist und er der Mannschaft helfen kann. Das halten wir auch bei allen anderen Spielern so. Wenn Matthew wieder bei Kräften ist, freue ich mich auf seine Stärken, die er für unsere Mannschaft einbringen kann." Ob der Stürmer gegen Aue zur Verfügung steht, lässt er mit dieser Aussage offen.

(14) Kommentare

Spieltag

2. Bundesliga

1
2
3
4
5
MSV Duisburg: Das sagt Grlic zur Trainersuche
1
2
3
4
5
MSV Duisburg: Das sagt Grlic zur Trainersuche
1
2
3
MSV Duisburg: Das sagt Grlic zur Trainersuche
4
5

Neueste Artikel

RevierSport auf Schalke
die Facebookseite für alle Schalke-Fans

KOMMENTARE

Hinweis:
Um Kommentare schreiben zu können, musst du eingeloggt sein. Falls du noch nicht angemeldet bist, kannst du dich hier kostenlos anmelden.

Schacht 7 2021-08-10 18:33:10 Uhr
Schröder und Knäbel machen einen hervorragenden Job mit wenig Kohle.... Mit Hoppe haben wir noch ein Ass in der Hinterhand der kann nach dem Aue Spiel auch noch stechen.
Nur nicht zu früh verheizen nach dem Gold Cup Turnier.
Herold 2021-08-10 18:34:51 Uhr
Hat der Schröder den Fliegenfänger in unserem Tor nicht gesehen ? :-((

Da besteht dringender Handlungsbedarf ! :-((
EinLebenLang 2021-08-10 19:14:35 Uhr
Wie kann man nur so unqualifizierte Kommentare über unseren Keeper abgeben. Ich möchte dich mal zwei Wochen nach eine Corona Infektion sehen. In der Vorbereitung war Ralle in absoluter Topform und der einzige aus dem letztjährigen Kader (außer Jugendspieler) der noch da ist und sich für den Verein den Arsch aufreißt. Auch wenn er mal den ein oder anderen Fehler macht, sicher sympathischer als die Sonstigen Söldner. Also red kein dummes Zeug Herold
Herold 2021-08-10 19:23:54 Uhr
Ich dachte immer wir spielen Profifußball, und sind keine Betriebssportmannschaft wo der Leistungsgedanke keine Rolle spielt !

Mit der Einstellung, verdienten Sportler die Treue zu halten, sind wir schneller in Liga Drei als uns lieb ist. :-((
Schalker1965 2021-08-10 19:30:08 Uhr
Mit der Verlängerung von Fährmann bis 2025 hat Schröder im Gegensatz zu seinem unfähigen Vorgänger Schneider ein starkes Zeichen gesetzt. Ohne solche Spielertypen, die sich ohne wenn und aber mit ihrem Club identifizieren, wird der Wiederaufstige nicht gelingen. Der von Anfang an völlig überforderte Schneider hat stattdessen auf Söldner gesetzt. Das Ergebnis ist bekannt. Seinen Scherbenhaufen dürfen nun andere beseitigen.
Jünther, Jötz und Jürgen 2021-08-10 19:47:23 Uhr
Wir denken auch, dass die Zeiten, wo die vermeintlichen Stars aus aller Welt in Gelsenkirchen aufschlugen wie ein Sommerhagelschauer, endgültig vorbei sind. Somit ist ein Fährmann mit Idenfikation ein gutes Zeichen. Ein Zeichen für die Mannschaft, für den Verein und für die Fans.
Schacht 7 2021-08-10 20:52:11 Uhr
Dias Fährmann nur ein durchschnittlicher Torhüter ist das hat auch die jetzige sportliche Führung längst erkannt. Nicht umsonst wurde sein Gehalt von 2,5 Millionen Euro auf 1,3 Millionen gekürzt. Das ganze wird natürlich als Herzensangelegenheit verkauft.. Fakt ist aber auch das unsere Knappen keine Kohle mehr haben und den durch Schneider ausgehandelten Supervertrag kürzen mußten um die Lizenzauflagen zu erfüllen. Fährmann konnte sich weder in Norwich City oder in Norwegen durchsetzen selbst für das jetzige Gehalt findet unser Verein keinen Abnehmer für ihn.
Schacht 7 2021-08-10 21:00:20 Uhr
Übrigens der unfähige Vorgänger im Management wie er hier von einem User bezeichnet wird hat den Vertrag bis 2023 ausgehandelt.
Gemare 2021-08-10 22:17:01 Uhr
Ich schätze Ralle für seine Einstellung zu Schalke!! Aber als Nummer 1 im Tor ...... da habe ich echt Probleme ! Sein Torwartspiel war und ist .... begrenzt!!!
Wir brauchen eine BANK hinten im Tor.
Wenn Schröder es gelingt Harit und Nastasic zu verkaufen ... Super... Ich würde das begrüßen.
Schalker1965 2021-08-10 23:33:00 Uhr
Schenkt man Fährmann das notwendige Vertrauen, ist er eine BANK! Fehler macht jeder Keeper, selbst Neuer hat immer wieder mal einen Bock auf Lager. Um unsere Nr. 1 mache ich mir für die bevorstehende Saison die geringsten Sorgen. Da ist wohl die Abwehr unsere größte Baustelle. Da muss der Trainer noch an der Feinabstimmung, Ruhe und Sicherheit arbeiten. Selbst gegen Villingen sah das nicht immer gut aus insbesondere beim Gegentreffer.
Stan56 2021-08-11 10:25:04 Uhr
@Herold

Hat er wohl nicht - aber ich habe gerade hier im Forum einen gewaltigen Dummschwätzer gesehen....
Grattler 2021-08-11 11:17:16 Uhr
Ralf Fährmann ist mit Sicherheit eine Identitätsfigur für unsere Schalker aber im Profifußball zählt das Leistungsprinzip. Vielleicht fällt im ja durch den "Gehaltsverzicht" eine Last von den Schultern . Die nächsten Spiele werden es zeigen,im Tor brauchst du einen Rückhalt durch den Spiele gewonnen werden.

Glück Auf
easybyter 2021-08-13 16:54:19 Uhr
Fährmann hat sicher Schwächen im Aufbau, das wissen wir, aber er hat auch seine Stärken und das Vertrauen des Trainers ihn ihn wird diese Stärken unterstützen. Ihn als Fliegenfänger zu bezeichnen zeugt nicht von großem Sachverstand und stärkt den Spieler sicher nicht. Fährmann ist Schalker durch und durch und hat für die Mannschaft und deren Zusammenhalt große Bedeutung, auch das übersieht dieser Herold. Ich finde es toll, dass Fährmann sich auf den neuen Vertrag eingelassen hat, er hätte den alten ja auch aussitzen können. Im Moment läuft es nicht schlecht bei Schalke 04 und ich hoffe, das bleibt auch so. Tönnies scheint das nicht zu gefallen, dass er sich jetzt wieder zu Wort meldet und kritisiert zeugt nicht gerade von großem Fingerspitzengefühl.
Herold 2021-08-13 20:46:56 Uhr
Ich bin nicht erfreut, das ich recht hatte, aber ein Ball durch den Fünfmeterraum ist eine Pflichtaufgabe für jeden Schnapper !

Wir auf Schalke geben lieber so Gurken wie Fährmann Rentenverträge und haben die dritte Liga im Auge :-((

Das Ausgleichtor von Aue ist eine Blaupause des Gegentores in Villingen :-((

Fährmann in den Rollstuhl

RevierSport Digital

Im günstigen Abo oder als Einzelheft

Jeden Montag und Donnerstag Fußball ehrlich und echt von der Bundesliga bis zur Bezirksliga. Im günstigen Abo oder als Einzelheft auf ihrem PC, Mac oder mobilem Endgerät.