Startseite » Fußball » 1. Bundesliga

Schalke
Tomasz Hajto glaubt - "Für viele ist Schalke zu groß"

(2) Kommentare
Schalke: Tomasz Hajto glaubt - "Für viele ist Schalke zu groß"
Foto: firo

Tomasz Hajto steht für eine glorreiche Schalke-Zeit. Er blickt kritisch auf die Gegenwart und teilt Erinnerungen an Manager Rudi Assauer.

Mittlerweile ist er TV-Experte für den polnischen Sender ‚Telewizja Polsat‘, doch für die Fans des FC Schalke 04 ist Tomasz Hajto noch immer eine Legende. Der mittlerweile 48-Jährige wurde in seinen vier Jahren auf Schalke zweimal Pokalsieger und ist einer der legendären „Meister der Herzen“.

Rudi hat das Besondere dieses Klubs wie kein anderer transportiert. Ich war bei ihm zu Hause, überall war das Schalke-Logo, auf der Bettwäsche, sogar auf den Handtüchern im Bad

Tomasz Hajto

In der Sport-Bild sprach der frühere Abwehrspieler über die teils lustige Vergangenheit auf Schalke und die schwierige Gegenwart. So hatten Hajto und seine Mitspieler in der Saison 2001/2002 ihrem Trainer Huub Stevens einen Streich gespielt. „Wir besorgten uns Aufkleber für ein Taxi. Damit beklebten wir den Mercedes von unserem damaligen Trainer, es sah täuschend echt aus. Stevens kam aus der Kabine, ging daran vorbei, suchte sein Auto, dachte es sei geklaut worden. Wir beobachteten das Ganze vom Kabinenfenster aus und lachten uns kaputt. Irgendwann hatte er auf seinen Autoschlüssel gedrückt und kapiert, was passiert war. Stevens kam in die Kabine und rief meinen Namen. Er wusste, wer dahintersteckt und war eine Woche sauer auf mich. Wir haben viel Mist gebaut.“

Schalke: Hajto erinnert an Rudi Assauer

Viele schöne Erinnerungen an die damalige Zeit verbindet Hajto auch mit Manager Rudi Assauer. Der hatte ihn im Jahr 2000 vom MSV Duisburg nach Schalke gelockt. Hajto: „Rudi hat das Besondere dieses Klubs wie kein anderer transportiert. Ich war bei ihm zu Hause, überall war das Schalke-Logo, auf der Bettwäsche, sogar auf den Handtüchern im Bad. Wegen des ,04‘ im Vereinsnamen hat er gesagt: ,Wenn ich etwas trinke, nehme ich vier Schluck…‘ Rudi ist leider nicht mehr unter uns, aber seine Sprüche bleiben für immer.“

Auch die Fürsorge des Schalke-Managers für sein Team hat Hajto nie vergessen. „Oft hat Assauer uns aber auch durch seine Gesten berührt. So überreichte er nach dem letzten Spiel vor der Winterpause jedem Spieler einen Umschlag mit 3000 Euro, sozusagen als Weihnachtsgeschenk. Nach dem gewonnenen Pokal-Halbfinale gegen Stuttgart kam er spontan in die Kabine und sagte, dass es für jeden 15.000 Mark gäbe. Wir waren wie seine Kinder, haben bedingungslose Zuneigung gespürt und wären deshalb für Rudi und die Fans auf dem Platz gestorben.“

Banger Blick auf Schalkes Gegenwart Genau das vermisst Hajto beim FC Schalke der Gegenwart. „Als Neuzugang hast du bei der Saisoneröffnung vor 100.000 Fans die Vereinshymne gesungen. Ich denke, heute kennen vielleicht drei Spieler den Text. Schalke 04 hat eine außergewöhnliche Geschichte, darüber musst du dich als Neuzugang genau informieren.“

Doch nicht nur beim Spielerpersonal haderte es nach Hajtos Ansicht in jüngster Vergangenheit. „Für viele Leute, die zuletzt in Führungspositionen waren, ist Schalke zu groß. Wenn man in drei, vier Transferperioden die falschen Entscheidungen trifft, landet man auch als so großer Verein in der 2. Liga.“

Genau das habe dem früheren Publikumsliebling „im Herzen sehr wehgetan. Ich liebe diesen Verein, habe zu Hause sogar ein Schalke-Zimmer mit Trikots, Fotos und Erinnerungsstücken. In der Vergangenheit haben Menschen wie Rudi Assauer so viel Herzblut in diesen Verein gesteckt, ein Super-Stadion gebaut, eine sensationelle Infrastruktur geschaffen, und in zwei Jahren wird das alles auf den Müll geschmissen und zerstört.“

(2) Kommentare

2. Bundesliga

Pl. Mannschaft Sp g u v Tore Diff Pkt.
1 FC St. Pauli 10 7 1 2 23:10 13 22
2 SSV Jahn Regensburg 10 5 4 1 21:11 10 19
3 FC Schalke 04 10 6 1 3 17:11 6 19
4 SC Paderborn 07 10 5 3 2 21:11 10 18
5 1. FC Nürnberg 10 4 6 0 12:7 5 18
Pl. Mannschaft Sp g u v Tore Diff Pkt.
6 1. FC Heidenheim 6 2 3 1 7:7 0 9
7 Karlsruher SC 5 2 2 1 8:6 2 8
8 FC Schalke 04 5 2 1 2 9:7 2 7
9 SV Werder Bremen 5 2 1 2 8:7 1 7
10 Hamburger SV 5 1 4 0 8:7 1 7
Pl. Mannschaft Sp g u v Tore Diff Pkt.
1 SC Paderborn 07 5 4 1 0 14:4 10 13
2 FC Schalke 04 5 4 0 1 8:4 4 12
3 Fortuna Düsseldorf 6 3 1 2 7:7 0 10
4 Hamburger SV 5 2 2 1 8:5 3 8

Transfers

FC Schalke 04

07/2021

07/2021

FC Schalke 04

10 A
Hannover 96
Freitag, 15.10.2021 18:30 Uhr
0:1 (0:0)
11 H
SG Dynamo Dresden
Samstag, 23.10.2021 20:30 Uhr
-:- (-:-)
12 A
1. FC Heidenheim
Freitag, 29.10.2021 18:30 Uhr
-:- (-:-)
11 H
SG Dynamo Dresden
Samstag, 23.10.2021 20:30 Uhr
-:- (-:-)
10 A
Hannover 96
Freitag, 15.10.2021 18:30 Uhr
0:1 (0:0)
12 A
1. FC Heidenheim
Freitag, 29.10.2021 18:30 Uhr
-:- (-:-)

Torjäger

FC Schalke 04

# Name Tore Min./Tore Tore/Sp.
1 22 40 2,2
2 6 143 0,6
# Name Tore Min./Tore Tore/Sp.
1 10 45 2,0
2 4 106 0,8
# Name Tore Min./Tore Tore/Sp.
1 12 36 2,4
2 2 225 0,4
1
2
3
4
5
1
2
3
4
5
1
2
3
4
5

Neueste Artikel

RevierSport auf Schalke
die Facebookseite für alle Schalke-Fans

KOMMENTARE

Hinweis:
Um Kommentare schreiben zu können, musst du eingeloggt sein. Falls du noch nicht angemeldet bist, kannst du dich hier kostenlos anmelden.

Schalker1965 2021-10-08 15:33:09 Uhr
"In der Vergangenheit haben Menschen wie Rudi Assauer so viel Herzblut in diesen Verein gesteckt, ein Super-Stadion gebaut, eine sensationelle Infrastruktur geschaffen, und in zwei Jahren wird das alles auf den Müll geschmissen und zerstört."

Die letzten beiden Jahre in der Bundesliga waren sicherlich die schlimmsten Jahre seit den verkorksten 80ern, in denen auch Machtkämpfe und Intrigen dafür sorgten, dass es auf Schalke den Bach runterging. Für den jüngsten Absturz in nicht mehr für mögliche gehaltene Niederungen steht vor allen anderen Versagern der völlig ahnungslose und größenwahnsinnige narzistische Selbstdarsteller C.T., der das Erbe von Rudi Assauer in nur wenigen Jahren komplett vor die Wand gefahren hat.
Billerbecker 2021-10-09 11:21:24 Uhr
Und ewig grüßt das Murmeltier 1965 ....................................

Jetzt kommt bestimmt wieder der "Nick" Lappes aus der Asche gekrochen und zieht sich in Robin Hood Manier seine Strumpfhose an um Suppenkasper 1965 zu helfen. Denk er zumindestens nur das er das kann......

Zum Thema Hajto

Das war noch eine IV zusammen mit Waldoch .Da können wir heute nur von träumen. Das ist auf die Mentalität gemünzt bevor wieder Schweinchen Schlau kommt um mich/uns zu beleheren das der Fußball heute im Gegensatz zu Hajtos Zeiten schneller und taktischer geworden ist.

RevierSport Digital

Im günstigen Abo oder als Einzelheft

Jeden Montag und Donnerstag Fußball ehrlich und echt von der Bundesliga bis zur Bezirksliga. Im günstigen Abo oder als Einzelheft auf ihrem PC, Mac oder mobilem Endgerät.