Startseite » Fußball » 1. Bundesliga

Schalke 04: Ösi-Talent
Sabitzer wird nach wie vor beobachtet

(0) Kommentare
Schalke 04: Was geht da mit dem Ösi-Talent?

Claudio Pizarro, Etienne Capoué, Marcel Sabitzer oder Memphis Depay - derzeit werden einige Namen als mögliche Zugänge für den FC Schalke gehandelt.

Am Mittwoch war Schalkes Horst Heldt noch in Frankfurt am Main unterwegs, um gemeinsam mit seinen Vorstandskollegen Peter Peters und Alexander Jobts die neue Schalker Unternehmensanleihe zu promoten. In den nächsten Tagen wird sich der Manager der Königsblauen aber wieder seiner eigentlichen Aufgabe widmen – der Zusammenstellung des Schalker Kaders für die nächsten Saison.

Drei Kandidaten für den Schalker Angriff

Die Gerüchte um einen Wechsel von Claudio Pizarro nach Gelsenkirchen mag Heldt nicht bestätigen. Nachdem der Peruaner seinen Abschied von Werder Bremen bekannt gegeben hat, wird er als Zugang bei einem Klub im Westen Deutschlands gehandelt. Neben Schalke soll das auch Borussia Dortmund sein, doch bei beiden Revierklubs wäre Pizarro nur zweite Wahl hinter den Torjägern Klaas-Jan Huntelaar beziehungsweise Robert Lewandowski.


Nach wie vor im Schalker Fokus soll Marcel Sabitzer stehen. Der 18-jährige Stürmer von Admira Mödling steht vor dem Debüt für Österreich, nachdem ihn Nationaltrainer Marcel Koller für die Länderspiele gegen die Ukraine und Rumänien nominiert hat. Sabitzer wurde bereits zweimal von Schalkes künftigem U-17-Coach Jens Keller beobachtet. Nach RS-Informationen hat Berater Alexander Sperr in den nächsten Tagen einen Termin bei Heldt.

Ein weiterer Kandidat für den Angriff soll Memphis Depay von der PSV Eindhoven sein. Die Verhandlungen über eine Vertragsverlängerung mit dem ebenfalls erst 18-jährigen Linksaußen verlaufen schwerfällig, weil auch andere Klubs ein Auge auf das Talent geworfen haben, darunter angeblich eben Schalke.

Nicht verstummen wollen die Spekulationen um Etienne Capoué. Der Mittelfeldspieler war schon vor einem Jahr ein Thema in Gelsenkirchen, allerdings ist der 23-Jährige noch bis 2015 an den FC Toulouse gebunden und kostet dementsprechend eine wohl für Schalke zu hohe Ablösesumme.

Heldts Augenmerk liegt ohnehin zunächst auf der Verschlankung des Kaders, der im für Schalke ungünstigsten Fall um sechs ausgeliehene Spieler wachsen kann. Während bei Jan Moravek (FC Augsburg) und Anthony Annan (Vitesse Arnheim) die Zeichen auf einen Verkauf stehen, hat Heldt für Mario Gavranovic, Ciprian Deac, Edu und Vasileios Pliatsikas noch keine Anfragen vorliegen.

Aus dem aktuellen Aufgebot soll Alexander Baumjohann auf dem Zettel von Eintracht Frankfurt stehen. Doch der SGE-Vorsitzende Heribert Bruchhagen winkt auf RS-Anfrage ab: „Der Berater hat sicher Interesse daran, den Spieler öffentlich zu platzieren. Aber ich halte es für unrealistisch, dass wir das Gehalt eines solchen Spielers zahlen können.“

(0) Kommentare
1
2
3
4
5
1
2
3
4
5
1
2
3
4
5

Neueste Artikel

RevierSport auf Schalke
die Facebookseite für alle Schalke-Fans

KOMMENTARE

Hinweis:
Um Kommentare schreiben zu können, musst du eingeloggt sein. Falls du noch nicht angemeldet bist, kannst du dich hier kostenlos anmelden.

RevierSport Digital

Im günstigen Abo oder als Einzelheft

Jeden Montag und Donnerstag Fußball ehrlich und echt von der Bundesliga bis zur Bezirksliga. Im günstigen Abo oder als Einzelheft auf ihrem PC, Mac oder mobilem Endgerät.