Am Tag der Deutschen Einheit kassierte Rot-Weiss Essen die zweite Pleite am Stück und verlor 2:3 (1:1) bei der U23 von Borussia Mönchengladbach. Trainer Christian Titz hadert mit dem Defensivverhalten.

Regionalliga West

Zweite RWE-Pleite - Titz ärgert sich über „zwei Böcke“

03. Oktober 2019, 15:56 Uhr

Foto: Thorsten Tillmann

Am Tag der Deutschen Einheit kassierte Rot-Weiss Essen die zweite Pleite am Stück und verlor 2:3 (1:1) bei der U23 von Borussia Mönchengladbach. Trainer Christian Titz hadert mit dem Defensivverhalten.

Eigentlich lief im Gladbacher Grenzlandstadion alles nach Plan für Rot-Weiss Essen. Gerade einmal sieben Minuten waren gespielt, da besorgte Jan-Lucas Dorow die Führung mit einem schicken Schlenzer in den Winkel. Auch danach war RWE klar spielbestimmend, die Gastgeber hingegen blieben im ersten Durchgang ohne nennenswerte Offensivaktion - bis wenige Sekunden vor dem Pausenpfiff. Nach einem Foul von Marco Kehl-Gomez zeigte der Schiedsrichter auf den Punkt, Charalambos Makridis verwandelte den Strafstoß.

Ein Gegentreffer, von dem sich Rot-Weiss für den Rest des Spiels nicht mehr erholte. „Danach gab es einen totalen Bruch in unserem Spiel, wir haben unsere Linie verlassen“, ärgerte sich Trainer Christian Titz. Statt dominant und zielstrebig, wirkten die Essener nach Wiederanpfiff mutlos und unkonzentriert. Das nutzte Gladbach eiskalt mit einem Doppelschlag des zur Pause eingewechselten Justin Steinkötter (60., 63.) aus - mitbegünstigt durch „zwei Böcke“ der rot-weissen Defensive, wie es Titz formulierte: „Da sind wir einfach stehengeblieben.“

Titz "sehr unzufrieden"

Nach der kalten Steinkötter-Dusche wirkte RWE zwar bemüht. Mehr als ein strittiger Elfmeter, den Oguzhan Kefkir erst im Nachschuss verwandelte, war aber nicht mehr drin. „Da sieht man, wie sich Tore auf die Psyche auswirken können“, meinte Titz. „Ich bin sehr unzufrieden. Das müssen wir erstmal sacken lassen.“

Sein Gegenüber Arie van Lent, Trainer der Fohlen, hatte deshalb nicht unrecht, als er sagte: „Der Sieg geht so in Ordnung. Wir haben in den ersten 25 Minuten sehr mutlos gespielt. Ich dachte, da könnten noch einige Gegentore folgen. Aber von da an haben wir eine sehr mutige zweite Halbzeit gespielt.“

Am vergangenen Spieltag hatte RWE beim 1:4 gegen den SC Verl die erste Saisonpleite kassiert, nun blieben die Essener zum zweiten Mal in Serie punktlos - das dürfte der nach dem starken Saisonstart entfachten Euphorie erstmal einen herben Dämpfer setzen.

Mehr zum Thema

Kommentieren

04.10.2019 - 11:37 - Außenverteidiger

Eben. Habe den Eindruck einige waren schon lange nicht mehr im Stadion. Warum die Leistung ein wenig abgefallen ist, hatte ich schon geschrieben. Wir haben zu viele Spiele auf Profiniveau und eine Infrastruktur die da teilweise nicht mithalten kann. Wir sind wie der Irak des Fußballs. Unheimlich viel Potenzial, allerdings durch schwere Zeiten im Aufbau. Wir können uns jetzt nur selbst Schaden. Wir Fans tragen auch einen Teil der Verantwortung. Erst feiern wir die Mannschaft wie Götter bei Siegen und bei Niederlagen gibt's einen auf den Sack. Wenn sich Fans wie hier im Forum den Spielern gegenüber äußern, ist doch klar, wenn einige Spieler abheben. In zehn Jahren gewinnen wir einmal gegen RWO und machen tagelang ein Fass auf. Ein Tag freuen oder ärgern reicht nach dem Spiel. Derby hin oder her.

04.10.2019 - 11:31 - Anton Leopold

Ich glaube, wir hatten das Gefühl verdrängt, was man empfindet, wenn man 2:3 verliert. Daher die Enttäuschung.
Alles in Frage zu stellen wäre dumm. Klug wäre es, gegen die Mannschaften aus der unteren Tabellenhälfte zu punkten und sich im Winter sinnvoll zu verstärken. Die Saison ist lang. Rödinghausen ist von Engelmann abhängig, Verl von Yildirim. Bei uns fehlt der Torjäger. Es war aber auch keiner auf dem Markt.
Nur Mut, das wird schon.
Nur der RWE

04.10.2019 - 10:12 - 1955

Die Enttäuschung über die Niederlage ist wohl verständlich, aber gemach, sie gehören zum Fußball! Man muss sie abhaken und im Vertrauen, dass alle unsere Spieler und Trainer das Beste wollen, in Optimismus drehen. Sie alle wissen um ihre gemachten Fehler und werden es mit der Zeit besser machen, viel besser, da bin ich mir sicher!
In der ersten Halbzeit haben wir ein hervorragendes, überlegenes Spiel von unserer Mannschaft gesehen, wäre das zweite Tor gefallen (hätte fallen müssen), wäre alles Happy-pappy. So ist eben Fußball! Alle freuen sich doch auf das nächste Spiel, Sie doch sicher auch!

04.10.2019 - 09:33 - trini010207

Jetzt sind sie wieder da. Die, die alles besser wissen und überhaupt alles besser machen würden. Das ist einfach nur peinlich. RWE war gestern die ersten 30 Minuten so etwas von überlegen und fussballerisch gut, dass der Trainer von Gladbach (siehe Interview) als auch ich dachten, dass es nur eine Frage der Zeit ist wann das 2te und 3te Tor für RWE fällt. RWE baute aber nach ca. 30 Minuten ab und das Tor für Gladbach kurz vor der Halbzeit trug nicht gerade zur Beruhigung bei. Gladbach presste zu Beginn der 2ten Halbzeit dann auf einmal und damit hatten die RWE-Spieler ihre Probleme. Die Beine wollten, die Köpfe konnten aber nicht. Ab ca. der 65ten hatte RWE das Spiel wieder unter Kontrolle, ohne sich aber noch große Chancen erspielen zu können und wenn, dann wurden leider im letzten Drittel falsche Entscheidungen getroffen.

Jeder der Vereins-Fußball gespielt hat, kennt genau solche Spiele. Die Mannschaft muss vor allem eines aus dem gestrigen Spiel lernen: die Chancenverwertung muss besser werden, die Konzentration und Laufbereitschaft über 90 Minuten vorhanden sein müssen und das in dieser Liga jeder Gegner die Qualität hat, das Spiel zu drehen.
Gerade RWE wird in dieser Liga nichts geschenkt.Es geht nur mit 100% über die volle Distanz. Das muss in den Köpfen rein und ich bin sicher, dass Titz das auch schaffen wird.

Ich stehe weiter 100% hinter dieser Mannschaft und dem Trainer. Titz ist für mich ein Glücksfall für RWE und er wird es auch beweisen. Es braucht aber Zeit und Rückschläge bei so vielen neuen Spielern sind normal. Da Titz verschiedene Systeme spielen lässt und auch mal gerne während des Spiels das System verändert, müssen die Spieler eine hohe geistige Flexibilität mitbringen. Das benötigt Zeit und einige werden es nicht schaffen und noch durch das Sieb fallen.
Erfolg braucht Zeit und ist immer harte Arbeit. Geben wir den sportlich Handelnden diese Zeit und unterstützen diesen Prozess. NUR DER RWE!!!!!!!

04.10.2019 - 09:14 - Du schöner RWE

Vorne weg möchte ich mich ausdrücklich für die sachlichen Kommentare der RWO-Fans bedanken. Wir RWE-Fans sollten jetzt nicht wieder den Fehler machen, alles in Frage zu stellen. Natürlich schmerzen die beiden Niederlagen, aber die Gesamtbilanz nach 10 Spielen ist mehr als ordentlich. ZU Beginn der Saison wurde von allen Verantwortlichen gesagt, dass sich die Mannschaft erst finden muss, das System verinnerlicht werdeden muss und das es immer wieder Durststrecken geben wird. Dann sind wir mehr als gut in die Saison eingestiegen und jetzt sind wir in der ersten Phase, wo zum ersten Mal Verunsicherung eintritt, Fehler wurden auch in all den anderen Spielen zu Hauf gemacht. Im Moment fehlt aber das Spielglück, Dinge die vorher selbstverständlich abgelaufen sind, werden zögerlicher amgegeangen und in den Köpfen der Spieler entsteht eine größere Angst Fehler zu machen. Jetzt sind wir RWE-Fans gefordert und müssen der Mannschaft zeigen, dass wir diese Fehler verzeihen und das wir wie der 12. Mann dahinterstehen. Wir dürfen jetzt nicht sofort alles anzweifeln und so zusätzlich für Verunsicherung sorgen. Der Trainer muss die Schwächen analysieren und die richtigen Lösungen finden. Ich bleibe dabei, wir haben einen stark verbesserten >Kader in der Breite und der Tiefe, wir haben einen guten Trainer und wir haben eine gute sportliche Leitung. Wir müssen jetzt zeigen und die Mannschaft spüren lassen - Wir halten zusammen - Nur der RWE.

04.10.2019 - 06:58 - elfmeterkiller

Auffällig: 8 Gegentore nach Auswechselung von Grund. Das ist Fakt. Der Mann spielt diszipliniert seinen Part. Ist im übrigens durch seine gute Ballbehandlung und seine Spielinteligenz lebenswichtig für das Aufbauspiel mit hohem Torwart. Heber dagegen scheißt sich in die Hose wenn ihm der Ball vom Torwart zugespielt wird und verbreitet sofort Hektik. Heber wäre zB. ein Mann gewesen, der sich um Yildirim von Verl hätte kümmern sollen. Das kann er. Co. Trainer Wolters schreibt Bücher auf der Bank. Wofür ?
Für Analysen ? Spieler die top waren brechen weg mit ihren Leistungen. Conde, Kefkir ohne Form. Hahn, Kehl Gomez, Grote Geschwindigkeitsprobleme.
Endres, warum wird der nicht mal ausgewechselt ? Warum nimmt man einen Platzek und Aditula als Stürmer mit, wenn sie in der 63 Minute beim 1:3 nicht umgehend eingewechselt werden. Was soll Platzo in den letzten 7 Minuten noch reißen ? Was will Big Titz Aditula damit zeigen, dass er ihn bei diesem Spielstand nicht bringt ?
Fragen über Fragen. Warum verläßt der Sportdirektor Nowak fluchtartig den Platz in Richtung Kabine ? Vieles liegt auch wenn man es nicht sehen will im Argen. Für mich war der VFL gestern der schwächste Gegner.
Man kann sich alles schön reden, weil es ja auch Spaß macht, aber man sollte auch nicht die Augen verschließen wie die Entwicklung ist.

04.10.2019 - 02:07 - derdereuchversteht07

Tach zusammen!

Wenn man es hinbekommt die ganzen Provokationen hier auszublenden, dann fällt einen auf das es jetzt Personen gibt die mit Niederlagen nicht umgehen können. Jetzt haben wir doch tatsächlich zweimal hintereinander verloren. Einige wenige fangen an Abläufe bzw. Trainer und Spieler in Frage zu stellen, obwohl die gleichen Personen die Spieler und den Trainer noch vor zwei Wochen mit einer Sänfte durchs Dorf getragen haben. Ärgern über das heutige Spiel ist das eine aber hier ein Horrorszenario über die eigene Mannschaft aufzuzeichnen ist für mich ein ganz schlechter Stil. Dieser schlechte Stil kommt genau dann durch, wenn die eigenen Wünsche drohen nicht in Erfüllung zu gehen. Wohlgemerkt die eigenen Wünsche und nicht die Ziele die der Verein (Zu Beginn der Rückrunde noch Kontakt zur Spitze zu haben. Zitat von Marcus Uhlig) vor der Saison ausgesprochen hat. Wie gesagt ärgern ist das eine, aber kein verantwortlicher hat behauptet das die Mannschaft alles in Grund und Boden spielt und obendrein noch alle Spiele gewinnt. Ich möchte hier noch einmal erwähnen bis auf zwei drei Ausnahmen haben wir eine No Name Mannschaft und keine Millionen Truppe.

Mein lieber 03.10.2019 - 21:12 – Labernich!

Nachdem du mich (andere auch und immer wieder) vor kurzem mit einer sagen wir mal nicht dummen, aber doch sehr oberflächlichen und niveaulosen aussage angegangen bist, bin ich heute über meinen kleinen Schatten gesprungen um auf deine Aussage von gestern zu antworten.

Deine Aussage: Man hat gemerkt das die Qualität wieder fehlt sich durchzusetzen.
Was will dieser Satz uns nach sieben Siegen sagen oder waren es doch sieben Niederlagen? Das ist einfach nur dumm. Du stellst mit dieser Aussage die ganze Mannschaft bzw. alle bisherigen Spiele in Frage.

Deine Aussage: Wenn das so bleibt, wird das wieder ein geeiere wie letztes Jahr.
Was soll diese Schwarzmalerei? Willst du nur dir oder allen den Tag damit versauen?

Deine Aussage: Da ist auch keiner der den Ton angiebt.
Typischer Kneipenspruch. Na ja stimmt nicht ganz. Effenberg, Basler und Matthäus geben solche Scheißhausparolen auch noch von sich. Haben wir sieben Siege eingefahren, weil jemand den Ton angegeben hat. Und wie hat diese Person das gemacht? Wie gibt man den Ton an?

Deine Aussage: Warum wird Wirtz nicht eingesetzt, der hat einfach keine Lobby bei RWE, dass ist schade.
Da bekommt Hedon Selishta eine Chance von Anfang an zu spielen, weil er nach seiner Einwechslung gegen Bonn sehr gut gespielt hat und gegen Herne die Netze kaputtgeschossen hat. Und was kommt von dir? Natürlich erst einmal den Trainer in Frage stellen, weil Enzo Wirtz keine Lobby hat.

Deine Aussage: Kehl Comez nervt mit seinen Strafraumaktionen, dass ist doch garnicht notwendig.
Ich muss es noch einmal Fragen. Was will dieser Satz uns sagen?

Deine Aussage: Wenn du so immer Tore bekommst, wirds immer schwerer.
Deine Schwarzmalerei ist nach dieser unnötigen zweiten Niederlage sehr nervig. Setz einfach mal ein paar Spiele aus, dann wird’s schon wieder gehen.

Bis die Tage.

04.10.2019 - 01:48 - rwekopo

Oekonom,10 000 Fans in der Grotenburg,dafür müsste dieses schöne Stadion erstmal auf Vordermann gebracht werden,aber wie schon an anderer Stelle geschrieben,es tut sich bis jetzt nichts.Schade eigentlich.

04.10.2019 - 01:33 - DerOekonom

# werter Überdingen unser Vorsitzender spricht kein russisch. Bei uns sind die Dreier nicht flott sondern ordentlich. Und werden in der Vertikale erspielt und nicht in der Horizontale erstöhnt. Und das spielt sich auch keiner "an der Stange" wenn Uerdingen verliert, weil es für einen echten RWEler ein Thema ohne große Relevanz ist. Die einzigen Niederlagen die uns interessieren und zu einem kleinen Grinsen veranlassen finden in Blau-Weißen Trikots statt und da schauen "Leute" zu, die Veltins trinken müssen und kein Stauder.

Also bei allem Respekt für euer "Ausverkaufsprojekt", so wichtig seit ihr jetzt auch nicht. Ich wünsche euch jedenfalls, dass ihr die Kurve kriegt und wenn wir in der Liga wieder aufeinander treffen, dass das in Liga drei sein wird, wenn unser 10.000 Fans dann in der Grotenburg wenigsten einmal im Jahr das Stadion voll machen.

04.10.2019 - 01:28 - Bierchen

#kfcfan1
Und mich kotzen Kommentare von Rubel- Konstrukt- Leuten an.
Erst wird Euch jahrzehntelang von Bayer der Hintern gepudert, jetzt rollt halt der Rubel.
Es hätte ohne Mama- Bayer niemals auch nur 3. Liga- Fußball in Krefeld gegeben.
Ihr seit erst Dank Mama Bayer in den siebziger Jahren in Profifußball aufgeschlagen als erster Plastikverein.

Das kannst Du nicht eine Jota mit Rot- Weiß vergleichen denn die Essener Großindustrie hat Rot- Weiß immer links liegen gelassen.
Haben im Laufe der Jahrzehnte die Zechenbarone wie blöd in Rot- Weiß investiert, Krupp, Karstadt, Goldschmidt(Evonik), Ruhrgas, RWE, Karstadt oder Aldi???
Dagegen war Bayer wirtschaftlich ein kleiner Tante Emma Laden. Nein, haben sie nicht.

Halt mal den Ball flach.
Deine Krefelder gehen zu Gladbach!
Und iß Du weiter Plastik!

04.10.2019 - 00:12 - wb.

ja, erfolgsfans, die auf tauchstation gehen wenn der eigene verein danieder liegt, dürfen sich hier
auch verbreiten. zum glück gibt es auch faire vertreter vom rhein..

03.10.2019 - 23:47 - Überdingen

Ja...DerOekonom....jetzt son ordentlicher Dreier könnte die ganze Situation natürlich merklich entspannen;))Bei aller Liebe....viele von euch waren so überheblich und spielen sich an der Stange (Sch`tis) wenn der KFC UERDINGEN 05 verliert...da kommt der Herbst doch zur rechten Zeit um mal wieder auf andere Gedanken zu kommen;)
Also alle mal tief durch die Hose atmen und ne Runde spazieren gehen.
Ihr seit das absolute Highlight in der Regio und werdet es auch nächstes ja wieder sein....das hat doch auch was finde ich.

03.10.2019 - 23:44 - wb.

tss, was zwei Monate gut war soll jetzt nichts mehr taugen. Überzeugt mich nicht. Kommt halt immer auf's Ergebnis an.
Ein (zit. )"kack-unentschieden" war auch gegen andere möglich, wurde aber gewonnen...13 geschossene Tore
in den letzten vier Spielen sind an sich nicht zu wenig(Röd. haben geschossene Tore gegen Köln auch nichts
genutzt).Heute regulär für mich 2 Gegentore (eins zuviel).Habe keinen Elfmeter gesehen.
Wenn der Gegner jetzt das Spiel entschlüsseln kann,warum kam der die erste Halbzeit nicht
klar?
Was man gerade sieht kann man Formschwankung nennen.Kommt auch bei anderen vor,ist
auch woanders zulässig, nur anscheinend nicht in Essen!
Der Ökonom schreibt völlig richtig:"dass die Mannschaft noch einen weiten Weg vor sich hat".
Wäre besser den zu unterstützen und nicht nach 9! Spielen die Flinte ins Korn zu werfen.

03.10.2019 - 22:53 - Außenverteidiger

Soll man jetzt emotional/asozial reagieren oder einen kurzen Blick auf die Fakten werfen?

Es geht mit den Eintrittskarten los. Wie im Fernsehen wird eine U23 Mannschaft abgedruckt. Zwei Spieler waren älter als 23. Lasagne mit Rindfleisch darf auch nicht aus 2/11 mit Hundefleisch aufgefüllt werden...

Ein Spieler mit einem Marktwert von !3 Mio! stand in der Startelf bei der U 23.

Kommen wir zu uns:
Nur 2 gelbe Karten gegen uns. Vielleicht entstehen so einige Gegentore? Humpelnde Spieler sind nicht sonderlich agil. ;)

Nach 10 Spielen stehen mit Kefkirs 6 Saisontoren, Adetula und Selishta mit je drei Toren in den Büchern.
In der Top15 Torjägerliste steht nicht EIN Stürmer von uns. Wahnsinn. Rödinghausen, Gladbach und Verl bilden die top Vier. Jeder hat eine 1,0 Quote.

Am 30.03.2017 hat der Reiner Koch folgende Zitate von sich gegeben: "Es trifft meist Vereine, die sich als Profi-Vereine sehen" und "Die vierte Liga ist allenfalls eine Halbprofi-Liga, für nicht wenige Vereine sogar nur die oberste Amateurfußballliga. Und wer sich dort Vollprofitum leistet, kann nicht erwarten, dass ihm das andere finanzieren. Das kann auf Dauer nicht gut gehen." (https://rp-online.de/sport/fussball/amateure/dfb-vizepraesident-rainer-koch-ueber-probleme-in-der-regionalliga_aid-20738397)

Wieso spielen wir vier Tage nach unserem letzten Spiel?
Nehmen wir seine Worte ernst und nehmen die Laufdaten der Spieler, sind die Abstände viel zu kurz. Für vier Tage Regeneration helfen Profistrukturen. Reha (Gehalt ca. 2500 pro Monat) und Athletiktrainer (2500). Physiotherapeuten (2000), Ärzte(4100) und Diagnostiker(2000). Macht ein Nettoverdienst voon ca 158.000 € im Jahr. Ist für jeden Traditionsverein eine mega Summe. Trainingstechnisch sind die Belastungen nur mit Vollprofitum zu gewährleisten.

03.10.2019 - 22:53 - davidjung186



03.10.2019 - 22:20 - rotweissmarkus

kfcfan1 Was soll denn das, wir waren schon D Meister und in Südamerika da wart ihr noch in der Kreisliga !
Bierchen richtig erkannt so sehe ich das auch es fehlt eine Taktische Ordnung .

03.10.2019 - 22:05 - kfcfan1

Eigentlich wünsche ich euch ja den Aufstieg, aber mich kotzen die Kommentare einiger RWE Fans mittlerweile wirklich an. Euer Traditionsverein hat genau die Hälfte unserer Spiele in der ersten Liga. Und in der 2. Liga habt ihr 30 Siege mehr als wir, obwohl ihr dort 5 Jahre länger gespielt habt. Aber ihr seit ja der Traditionsverein, gegründet 1907. Wir erst 1905 !!

03.10.2019 - 22:00 - Bierchen

Machen wir es kurz:
Wir schießen zu wenig Tore und die Abwehr ist eine Katastrophe.
14 Gegentore nach 10 Spielen sind ein Armutszeugnis für eine ambitionierte Mannschaft!

Tja, wenn jetzt nicht mal langsam der Turnaround kommt ist die Saison diesmal im Oktober gelaufen.
Und vor allen Dingen mal solche Spiele wie gegen Verl oder Gladbach Zwo mit einem Kack- Unentschieden beenden.
Das sind verdammte 6- Punkte- Spiele!

03.10.2019 - 21:24 - rotweissmarkus

Diese Spielweise kann ich nur machen wenn ich die Spieler von B München habe ich hätte die eingespielte Abwehr der letzten Saison behalten .
Es mus auch mal während des Spiel in der Abwehr gemauert werden , nichts passiert außer mit alle Man nach vorne, was sol das .

03.10.2019 - 21:12 - Labernich

Man hat gemerkt das die Qualität wieder fehlt sich durchzusetzen. Wenn das so bleibt, wird das wieder ein geeiere wie letztes Jahr. Zuviele Ballverluste, kein Abschluss, der Torwart läuft an der Mittellinie rum, dass geht auf Dauer nach hinten los. Da ist auch keiner der den Ton angiebt. Selbstbewusst war das nicht. Warum wird Wirtz nicht eingestzt, der hat einfach keine Lobby bei RWE, dass ist schade. Kehl Comez nervt mit seinen Strafraumaktionen, dass ist doch garnicht notwendig. Wenn du so immer Tore bekommst, wirds immer schwerer.

03.10.2019 - 20:58 - RWESFO

@redbull1de

Sehr guter Kommentar. Ich kann mich dem nur anschliessen.

Zum anderen hat Big Titz am Anfang der Saison davor gewarnt, die Erwartungen zu hoch zuschrauben. Jeder Verein muss Niederlagen hinnehmen; keiner spielt die Saison 36:0! Es ist vielleicht auch gar nicht so schlecht, die ersten Rückschläge früh in der Saison zu erleben damit mit das Team lernen kann damit, und dem damit verbundenen Druck, umzugehen.

Also, entspannt euch alle mal und vertraut dem Coach und den Jungs im Team.

03.10.2019 - 20:54 - DerOekonom

Jetzt hat RWE zwei Spiele nacheinander verloren. Was wirklich negativ ist, sind die vielen Gegentore bei gleichzeitiger Flaute vorne. Oder anders gesagt, gute Trainer der Konkurrenz mit guten Teams haben das RWE-Spiel gelesen, entschlüsselt und entzaubert. Kompakt stehen, RWE laufen lassen, auf RWE Fehler warten bzw. das zu hohe Aufrücken. Und das war es dann irgendwann.

Heber gehört nicht auf die rechte Außenbahn, da macht er zu viele Fehler. Innen starke Partien, Bichler wäre außen besser gewesen. Das Mittelfeld macht viel Druck nach vorne ohne wirkliche Gefahr, aber auch wenig kompakt nach hinten. Shelista hat seine Chance heute nicht nutzen können und Kefkir kam für mich zu spät. Man könnte ja auch den Gegner mal etwas "kommen lassen" statt immer (zu oft erfolglos) hoch zu pressen und große Räume zu eröffnen.

Gegen Verl und auch heute konnte man sehen, dass die Mannschaft noch einen weiten Weg vor sich hat und Geduld gefordert ist. Titz muss nun bei 7 Gegentoren die Frage klären, wie er die defensive Stabilität verbessern will. Und auch vorne hat RWE im Vergleich zu Rödinghausen oder Verl zu wenig Tore geschossen. Vor allem bei der offensiven Spielweise. Kann es sein, dass diese beiden Mannschaften cleverer spielen?

Heute wie gegen Verl waren zwei Tore völlig unnötig, dann reichen halt auch 2 RWE Tore nicht, wenn man so Böcke schießt. Der Trainer ist gefordert, hier Stabilität her zu stellen, sonst passiert das, was schon zu beginn der Saison eine kleine Befürchtung war. Offensiv-dynamisch ist nicht wichtig, sondern stabil und erfolgreich. Es macht echt wieder Spaß zum RWE zu gehen, aber wenn ich wählen sollte, zwischen Tor 1 mit Spektakel und Niederlage oder Tor 2 mit eher hausbacken und erfolgreich, ich nehme Tor 2. Ich bin sicher, dass bekommt Titz hin, sonst setzt schnell wieder die RWE typische resignative Stimmung ein. Und davon hatten wir jetzt genug. Also gegen Fortuna Köln bitte eine bessere, stabilere Defensivleistung mit einem ordentlichen Dreier.

03.10.2019 - 20:51 - wb.

wenn ich manches hier so lese ,müssten wir auf 18 stehen. hab zur sicherheit nochmal auf
die tabelle geschaut....

03.10.2019 - 20:40 - andy_112

Viktoria Köln hatte letzte Saison 5 Niederlagen und wurde erster.
Davor ist Ürdingen mit nur 2 Niederlagen 1. geworden.
16/17 ist Viktoria trotz 8 Niederlagen 1. geworden.
usw.

Außer 2 Spielen ist also noch nichts verloren.

03.10.2019 - 20:35 - O7er

Beruhigt euch alle mal.
Keiner kann erwarten, dass man jedes Spiel gewinnt. Und keiner hat gesagt dass die Saison einfach werden würde.
Die Leistung der Mannschaft passte mir heute auch nicht - nichtsdestotrotz gehört das Verlieren nun mal dazu.

Nicht den Kopf in den Sand stecken, sondern nach vorne blicken - und weiter Vollgas geben!

Vollgas Essen!

03.10.2019 - 20:35 - rotweissmarkus

Ich sehe diese KLASSE MANNSCHAFT NICHT Brotlose KUNST ist das was ich sehe ich war von Anfang an dagegen das alle Mannschaftsteil
erneuert werden ich kann so nicht immer spielen wenn die Gegner vorher schon wissen das sie bessere Stürmer und eine bessere Abwehr haben.Die hatten wir letzte Saison auch !!!
Was soll dieses Fehlpass fastiwall Orgie. in 2meter Entfernung im Gegnerischen Strafraum nicht ein ,,spieler; past zum andern Spielaufbau in der eigenen Hälfte findet nicht statt. Das sieht man in der Kreisliga alle auf den Ball nichts ist durchdacht .gegen unsere Letze Mannschaft mit Pröger würden die Pfeifen auch noch 5 Stück kriegen .
Toll macht so weiter dann kommt der Aufstieg in die Oberliga .
Das ganze ist für mich Völlig gescheitert 2mal den gleichen Fehler das hätte noch Höher ausfallen können

03.10.2019 - 20:25 - RWO84

Entwickelt sich die Saison evtl in einen
Big Witz?
Immer schön wie eure Besten (Red-Schlumpfi, Bierchen, ronaldo etc.) mit Abwesenheit glänzen^^

03.10.2019 - 19:44 - Schlauer_Fuchs

Wahnsinn was hier einige schreiben. Ich geh seit Jahren wieder sehr gerne zu Rot Weiss und es macht sehr viel Spaß wieder eine Mannschaft zu haben die kämpft und Fussball spielen kann. Wenn 15/16 neue Spieler verpflichtet wurden, ein neues Trainerteam mit einer neuen Philosophie, braucht dies einfach Zeit. Manchen kann man es nicht recht machen. Am besten gleich drauf hauen und alle wieder raus schmeißen.
Ich freue mich auf das nächste Spiel, werde wieder im Stadion sein und unsere Mannschaft unterstützen !! Denn nur wenn wir der Mannschaft vertrauen schenken, die Mannschaft anfeuern, kann das zusammenwachsen was zusammen gehört. Der Erfolg kommt dann ganz von selbst.
Falsch wird es sein, direkt wieder zu nörgeln, damit die Mannschaft zu verunsichern, den " besten Trainer, den wir seit Jürgen Röber haben, bei weiteren Niederlagen "zu entlassen" und zum X mal bei null anzufangen. Titz und die Mannschaft brauchen einfach Zeit und wir sollten nicht den Fehler machen, den wir seit Jahren machen.

03.10.2019 - 19:37 - IchDankeSie1907

Ich glaube, dass die Winterdepression, die einige hier haben, übertrieben ist.
Die Mannschaft wird mit Hilfe von Titz die Fehler beseitigen. Ich glaube wirklich jeder in unserem Verein möchte das die Parties, die wir so gefeiert haben, weitergehen.
Also bitte etwas mehr Hoffnung und Optimismus. Jetzt haben wir nach sieben Jahren mal wieder eine Mannschaft. Und ich glaube, dass diese Mannschaft das beste ist, was wir seit Drittligazeiten haben.

03.10.2019 - 19:12 - rotweissmarkus

Man mus es so sehen wie RWE Pit ,,nützt alles nichts . Zu bemängeln ist ist das zu viel Kurzpass auf engsten Raum gespielt wird ,
Gladbach und Verl waren im Zweikampf stärker , Das Ganze im Sturm ist zu 'uneffektiv Ausnahme das 1-0
die Abstimmung fehlt beim letzten Pass -- zu wenig Schüsse aus der zweiten Reihe .Letzte Saison war die Abwehr 1 Klasse besser
da Gewann Rw 2-0 gegen Gladbach da ist zu viel geändert worden was nicht seien sollen genau wie bei Uerdingen
nichts war eingespielt die haben das durch weitere Einkäufe und viel Geld wieder hinbekommen.
Es sieht so aus das wieder mal nicht mehr als Platz 10 erreicht wird , leider. Also wenn man das mit der Gladbacher Mannschaft vergleicht alles junge top Spieler und Stürmer
die machen nichts zu viel die warten ab agieren nur und sind im richtigen Moment im Zweikampf besser dann kommen die Tore.
So siehts aus da brauchen wir uns nichts vormachen warten wir noch ab Titz mus es mit den Spielern die da sind hinkriegen.
In der ersten Halbzeit hätte das zweite Tor fallen müssen aber so kann ich nicht immer Spielen mehr sich den Gegner anpassen
effektiver spielen und Kräfte sparen .

03.10.2019 - 19:10 - ata1907

redbull: Guter Kommentar, Gruß zurück!

03.10.2019 - 19:08 - ata1907

@ rwe-pit: Das ja mal 'ne optimistische Sichtweise. Bin ja als Essener auch von Grund auf pessimistisch eingestellt, weil's irgendwie, irgendwann immer auf die Fresse gibt aber lasst uns doch erstmal locker bleiben.
Klar, jetzt issa da der Herbst, das Wetter ist trüb und zweimal hintereinander auffen Sack is' auch nicht schön. Man kann sich das jetzt alles trotzdem schön oder schlecht reden, weil "Scheiß Schiri...", "Scheiß Gegner...", "Scheiß Leben..." oder Fehler analysieren, Fehler abstellen Chancen verwerten und hinten besser stehen und dann wird es auch wieder.
Ich habe nach 2 Niederlagen noch genug Vertrauen in die Leute, die vor 2 Wochen noch über jeden Zweifel erhaben waren. Gut, das es bei uns noch 2-3 Andere gibt, die das auch so sehen und nicht sofort auf alles einschlagen.
Und Leute wie Firlefanz05 und Konsorten, da lese ich mittlerweile drüber weg. Ja, ich hab's geschafft! Manchmal nervt's noch, aber nach 5 Sekunden: "Drauf geschissen."

03.10.2019 - 19:08 - redbull1de

Wenn ich mir das hier so durchlese und die anderen Berichte kann ich nur mit dem Kopf schütteln.
Es ist doch noch gar nichts passiert !!! Wenn ihr das fehlende Spiel gewinnt seit ihr punktgleich mit Platz 1und 2.
Die Saison befindet sich immer noch im ersten Drittel. Wer glaubt wenn man sich 20 neue Spieler kauft auf etwas höherem Niveau geht alles von alleine ........der wird natürlich enttäuscht. Wenn man dann noch schreibt das die Spieler mit der gleichen Spielweise und Aggressivität weiter spielen müssen......der hat selber noch nicht auf dem Platz gestanden. Wir sehen in der Regio mittlerweile Phaseweise schon mal richtig guten Hochgeschwindigkeits Fussball und einge verlangen für 10 Euro Stehplatz Bundesligafussball
Es wird das eine oder andere Spiel noch verloren gehen wie bei uns auch ob gerecht oder ungerecht. Die Saison ist erst nach 36 Spielen entschieden.
Sportliche Grüsse aus OB

03.10.2019 - 18:40 - wb.

Hafensänger dürfen sich auch mal freuen

03.10.2019 - 18:39 - rwe-pit

Die Herbstdepression hat uns wieder. Auch Titz kann den Fascher-Fluch nicht vertreiben. Die Titz Strategie ist nach 12 Spieltagen von der Konkurrenz entschlüsselt worden. 10 Gegentor in vier Spielen, dass zeichnet keine Spitzenmannschaft aus. Wie schon von vielen geschrieben, ohne Abwehr und ohne Knipser keine Chance im Aufstiegskampf. Auf ewig 4.Liga nur der RWE.
PS.: lasst die gegnerischen Fans ruhig lästern. Unrecht haben sie nicht.

03.10.2019 - 18:14 - firlefanz1905

Jetzt sind die Essener aber seeehr ruhig geworden. Bis vor ein paar Tagen hat man sie schweben sehen, ja man hat sich sogar schon als Meister gefeiert. Aber der Fall war umso tiefer. Ach wie ich mich freue.

03.10.2019 - 17:54 - nobodys-hero

Das Wechselglück hat unseren Trainer verlassen, und dann auch noch die meiner Meinung nach falsche Entscheidung Heber zu bringen, der dann vorm dritten Gegentor wieder
mal sehr unglücklich aussieht. Die Abwehr war danach einfach nicht mehr sortiert. Hoffe, er bleibt erstmal auf der Tribüne, solche Böcke kann man halt nicht immer wieder
ausgleichen.

03.10.2019 - 17:23 - RWE-Serm

@Oppermann ich habe gehört; dass Boris Johnson den EU-Vorsitz übernehmen soll und die Regio Nord-Ost zur zweitgleisigen Dritten Liga umwandelt. Habe ich halt gehört. 

03.10.2019 - 17:10 - wb.

Geduld ist Alles. Wenn Kind keinen Bock mehr auf Slomka hat, ist das
nicht unser Bier.

03.10.2019 - 17:04 - zico5387

Also ich selber möchte jetzt gar nichts schlecht reden und so sehr ich Titz mag,kann ich nicht verstehen wieso Heber immer IV spielt.
Für mich ist er RV und kein IV.Der hat immer wieder Böcke drin und sein Stellungsspiel als IV ist auch nicht das gelbe vom Ei.
Kehl Gomez ist da sicherlich besser aufgehoben.
Und vorne im Zentrum sehe ich Dorow auch nicht.Er ist ein klassischer Spielmacher.
Wirtz,der anscheinend in guter Form ist sollte mal seine Chance bekommen.Zumal wir mit der Chancenverwertung unsere Probleme haben.
Hauptsache wir bekommen keinen Negativlauf jetzt :(

03.10.2019 - 17:03 - Hallodriho

@Julius.Oppermann

Ich lach mir nen Ast. Slomka für Titz. Wir kommt man auf so eine Scheiße?
You made my day.

03.10.2019 - 16:56 - ata1907

@IchdankeSie: Herr Oppermann möchte auch mal was sagen.

03.10.2019 - 16:55 - Julius.Oppermann

Dieser Kommentar wurde entfernt.

03.10.2019 - 16:51 - IchDankeSie1907

@Julius.Oppermann: Wie kommt man auf solch eine Idee?

03.10.2019 - 16:48 - Julius.Oppermann

Dieser Kommentar wurde entfernt.

03.10.2019 - 16:35 - ata1907

Du schöner RWE: Um diesen Negativlauf entgegen zu wirken, hilft es nur weiter zusammen zu stehen. Mannschaft und Fans.

Das Spiel aufarbeiten, dann abhaken und bitte die Chancenverwertung nach oben erhöhen. Dann kannste auch mal inne Abwehr pennen.

Lasst uns nächsten Freitag gegen Fortuna Köln beginnen.
NUR DER RWE!

03.10.2019 - 16:35 - Brückenschänke

Die tolle Dominanz, die die Mannschaft in den ersten Spielen auszeichnete, ist verloren gegangen. Was man erhoffen konnte, nämlich die Leistungssteigerung eines immer besser eingespielten Teams, hat sich in den letzten beiden Spielen leider nicht gezeigt. Wie nach dem Spiel gegen Verl schon von mir gewünscht, bin ich unverändert der Auffassung, dass man von Beginn an mit erfahrenen Mittelstürmern (Wirtz, Platzeck) auflaufen sollte, um entsprechende Anspielstationen im Sturm zu haben. Die Euphorie ist derzeit jedenfalls weg.

03.10.2019 - 16:26 - IchDankeSie1907

Er muss auch nach der Führung weitergespielt werden, vor allem mit der gleichen Aggressivität, wie vor dem Tor. Nach der Pause bettelte man förmlich um die Gegentore. Es ist natürlich schwierig zwei vierer Abwehrketten zu überwinden, aber wenn man aufsteigen will, dann muss so was gelingen. Dies vor allem vor dem Hintergrund, wenn der eigene Torwart an der Mittellinie steht. Aber ich glaube Titz findet eine Lösung. Sonst muss er das System wechseln, damit die Stürmer vorne den notwendigen Platz bekommen.
Und noch eins, man darf gerne auch mal aus der zweiten Reihe schießen. Das tut nicht weh.

03.10.2019 - 16:13 - Du schöner RWE

Ersten 40 Minuten stark gespielt, da fehlte nur das 2:0. Nach den aus meiner Sicht zu Unrecht gegebenen Elfer zum Ende der 1. Halbzeit unverdient mit einem Unentschieden in die Halbzeit. Dann katatrophale 20 Minuten nach Wiederanpfiff mit katastrophalen Fehlern. Geht gar nicht, im Prinzip sich selber geschlagen. Hoffentlich gibt es jetzt nicht wieder einen Negativlauf.