06.12.2018

BVB

Zorc: "Favre verbessert Details, die für mich neu sind"

Foto: firo

Borussia Dortmunds Sportdirektor Michael Zorc ist seit vielen Jahren im Geschäft, die Herangehensweise des neuen Trainers Lucien Favre überrascht ihn dennoch immer wieder.

"Wir haben einen neuen Trainer, der eine klare Philosophie hat. Lucien Favre verbessert manchmal Details, die auch für mich, obwohl ich seit Jahrzehnten im Fußball tätig bin, neu sind", sagte Zorc vor dem Revierderby bei Schalke 04 (15.30 Uhr/Sky) bei Sky Sport News HD.

Schlüssel zum Sprung des BVB an die Tabellenspitze der Fußball-Bundesliga sei zudem laut Zorc der Umbruch im Team gewesen. "Wir haben die richtigen Lehren aus der vergangenen Saison gezogen. Wir haben die richtigen Profile entwickelt von den Spielern, die wir brauchen um die Mannschaft stabiler aufzustellen", sagte der 56-Jährige.

Trotz des komfortablen 19-Punkte-Vorsprungs auf Schalke erwartet Zorc im Derby keinen Selbstläufer. "Natürlich haben wir eine gute Tabellenposition, aber die wollen wir noch ausbauen. Natürlich wissen wir um die besondere Bedeutung dieses Spiels. Wir haben in den letzten Jahren aber auch gesehen, dass nicht immer der gewinnt, der in der Tabelle besser da steht." sid

Kommentieren

07.12.2018 - 10:04 - Kuk

Selbstläufer für Dortmund ? NIE !
Der BVB hatte fast alle Spiele bis in die Schlußminuten oder in die Nachspielzeit mit offenem Ausgang und auswärts fehlen sowieso noch die großen Siege unter Favre (Niederlage in Madrid, Remis bei 1899).
S04 wird topmotiviert sein.
Sie möchtn ihre ansteigende Form (2 Niederlagen in den letzten 10 Spielen) unterstreichen und bis Weihnachten an die internationalen Plätze Anschluß finden.
Dabei können sie den ungeliebtennicht.ion geht Konkurrenten die erste Saisonniederlage beibringen und Meisterschaftsträume kleiner werden lassen.
Mehr Motvation geht nicht.
Der BVB hat nur dann eine kleine Chance, wenn ALLE Spieler 200% Einsatz zeigen - Favorit ist S04 !

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Rubriken