Beim 3:3 (3:1) im Derby gegen Schalke II ließ die U23 des BVB zwei wichtige Punkte im Kampf um den Aufstieg in die 3. Liga liegen. BVB U23-Trainer Enrico Maaßen war entsprechend enttäuscht. 

RL

Wird Borussia Dortmund II nervös? Enrico Maaßen schüttelt den Kopf

Stefan Bunse
24. April 2021, 19:00 Uhr
Enrico Maaßen sieht Christian Neidhart und Rot-Weiss Essen im Rückspiegel immer näher kommen. Foto: Thorsten Tillmann

Enrico Maaßen sieht Christian Neidhart und Rot-Weiss Essen im Rückspiegel immer näher kommen. Foto: Thorsten Tillmann

Beim 3:3 (3:1) im Derby gegen Schalke II ließ die U23 des BVB zwei wichtige Punkte im Kampf um den Aufstieg in die 3. Liga liegen. BVB U23-Trainer Enrico Maaßen war entsprechend enttäuscht. 

Nach dem unnötigen 3:3 (3:1) gegen den FC Schalke 04 II ist der Vorsprung des Tabellenführers Borussia Dortmund U23 in der Regionalliga West auf sieben Punkte geschmolzen. In der Schlussminute ließ der Spitzenreiter gegen den S04 zwei Zähler liegen. Zweifellos ein Rückschlag im Meisterrennen, das doch schon entschieden schien. Sollte Rot-Weiss Essen sein Nachholspiel  gegen Lippstadt (2. Mai, 14 Uhr, RevierSport-Liveticker) gewinnen, wäre der BVB fünf Spieltage vor dem Ende der Saison plötzlich nur noch vier Zähler vor RWE.

 
Nach dem Spiel analysierte Dortmunds Trainer Enrico Maaßen den Rückschlag im Kampf um den Aufstieg. „Es ist natürlich bitter, wenn du in der letzten Minute Unentschieden spielst. Wenn du 3:0 führst und eigentlich alles unter Kontrolle hast, dann darfst du dir das Spiel natürlich nicht mehr wegnehmen lassen“, erklärte Maaßen. „Wir haben zwar zwei Tore geschenkt bekommen, aber auch drei Tore verschenkt, insbesondere das erst und das letzte. Das darf uns so nicht passieren. In der letzten Situation ohne Gegenspieler kann man den Ball dann nach vorne schlagen und das Spiel ist zu Ende. So spielen wir 3:3.“ 

In der dritten Minute der Nachspielzeit markierte der eingewechselte Marouane Balouk per Strafstoß den Ausgleich. Dabei hatte der BVB nach 35 Minuten durch Tore von Dominik Wanner (7.), Tobias Raschl (30. Foulelfmeter) und Albin Thaqi (34.) bereits mit 3:0 in Führung gelegen. Luca Schuler sorgte noch vor der Pause für den Anschlusstreffer (35.) Nach 58 Minuten verkürzte Balouk auf 2:3. „Man muss ein Kompliment an den Gegner zollen, der bis zum Ende Gas gegeben und auf den Ausgleich gespielt hat. Und es ist ihnen gelungen. Wir haben diese Wucht und Geradlinigkeit vor dem Tor – obwohl wir drei Tore erzielt haben – vermissen lassen und hinten nicht klar genug gespielt. Deshalb haben wir nur 3:3 gespielt“, sagte Maaßen.

Ob seine Mannschaft nervös gewesen sei, nach dem schnellen 1:3 der Königsblauen und Angst vor der eigenen Courage bekommen habe? „Absolut nicht. Ich glaube, dass Schalke das gut gemacht hat und wir einfach nicht klar genug vor dem Tor waren. Das wir in den entscheiden Situationen nicht klar genug verteidigt haben. Das waren ja gar keine Tormöglichkeiten.“

"Es ist immer bitter, wenn man in der 90. Minute nicht gewinnt und Unentschieden spielt"

Die Enttäuschung über den vergebenen Dreier ausgerechnet im Derby stand Maaßen aber ins Gesicht geschrieben: „Ja, es ist immer bitter, wenn man in der 90. Minute nicht gewinnt und Unentschieden spielt. Aber klar, ist es dann nicht schön, wenn es auch im Derby passiert.“


Dennoch sei man gegenüber Rot-Weiss Essen weiter in der Pole-Position: „Wir haben weiterhin eine super Ausgangssituation und werden uns auch im nächsten Spiel akribisch vorzubereiten und jeweils die beste Elf auf den Platz bekommen. Das bleibt unsere Herangehensweise auch in den kommenden Wochen.“

Ob er befürchtet, dass der Last-Minute-Schock gegen die Königsblauen bei seiner Mannschaft einen Knacks auslösen könnte, diese Frage beantwortete der Trainer der BVB U23 nicht. Zumindest nicht verbal. Aber er schüttelte den Kopf. Die Fakten sprechen ohnehin dagegen. Seit November ist sein Team ungeschlagen. Jetzt geht es nach Rödinghausen - gegen dieses Team kassierte der BVB II seine bisher einzige Saisonniederlage.

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Rubriken

Kommentieren

25.04.2021 - 10:58 - conzon09

So viel dünnschiss kann nur aus Essen kommen

25.04.2021 - 07:38 - UrsusM.

Also wenn ich mir alleine die nächsten beiden Spieltage ansehe, kann ich mir kaum vorstellen, dass unser RWE noch ran kommt. Bei uns stehe zwei Emotionsspiele mit Wuppertal und Aachen an. Bei diesen Spielen ist der Tabellenstand egal.
Die Dortmunder werden das nicht mehr aus der Hand geben. Zur Not werden halt 2-3 Spieler aus der 1. AG abgestellt.

24.04.2021 - 22:05 - Überdingen

Schlake die blauen freunde vom rwregio holen en punkt und et gibt kein halten mehr;)

Beitrag wurde gemeldet

24.04.2021 - 21:45 - Du schöner RWE

Einfach nur widerlich, diese ewige Schüttelei. Es geht ein BVButzemann in unserem Kreis herum.

Dieser Beitrag wurde von der Redaktion überprüft und nicht als Verstoß eingestuft.

24.04.2021 - 21:18 - lappes

Wie bitte ?
Enrico Maaßen schüttelt mit dem Kopf !?

Auch das noch.

Beitrag wurde gemeldet

24.04.2021 - 21:04 - Anton Leopold

Gegen die Stimmbandentzündung hilft dem Schreihals Lindenblütentee. Aber was hilft gegen die Saat des Zweifels, wenn das Versagerkorn gekeimt hat?

Dieser Beitrag wurde von der Redaktion überprüft und nicht als Verstoß eingestuft.

24.04.2021 - 20:59 - ata1907

"Maaßen Du bist nervööös..., Maaßen, Du bist nervös! Du Trainer!"

24.04.2021 - 19:53 - Dong

Der Turm der wackelt, der Turm der Wackelt, die obere Spitze fällt ab ...

24.04.2021 - 19:46 - RWEimRheingau

Der schüttelt mit dem Kopp, weil er keine Stimme mehr hat. Wenn man 90 Minuten nur rumbrüllt kann das schon mal passieren.

24.04.2021 - 19:31 - rweberti

Natürlich sind die Dortmunder nun nervös . RWE wird alles gewinnen , Dortmund mindestens 2 x Unentschieden spielen und RWE wird das bessere Torverhältnis haben . Nur der RWE

24.04.2021 - 19:28 - fussballnurmi123

In Rödinghausen ist für den BVB nichts zu holen...

Beitrag wurde gemeldet

24.04.2021 - 19:18 - IchDankeSie1907

Nervosität und Angst, da könnt Ihr noch so viele Profis aus der ersten Mannschaft nehmen. Das wird im Kopf entschieden und nicht am Ball. Ihr steigt nicht auf. Der Trainer schüttelt ja wohl schon ratlos den Kopf.

Lappes, Du bist dran.

Dieser Beitrag wurde von der Redaktion überprüft und nicht als Verstoß eingestuft.

24.04.2021 - 19:06 - derdereuchversteht07

Gez schüttelt der auch noch mit dem Kopp.