Die knappe 1:2-Niederlage gegen den VfB Hilden 03 war nicht nur das letzte Hinrundenspiel für Oberligist FC Kray, sondern auch die sechste Partie in Serie ohne einen Sieg. FCK-Spieler Soufian Rami ist dennoch zufrieden.

Oberliga Niederrhein

Trotz Sieglos-Serie: Krays Rami zieht positive Hinrundenbilanz

Charmaine Fischer
02. Dezember 2019, 09:43 Uhr

Foto: Michael Gohl

Die knappe 1:2-Niederlage gegen den VfB Hilden 03 war nicht nur das letzte Hinrundenspiel für Oberligist FC Kray, sondern auch die sechste Partie in Serie ohne einen Sieg. FCK-Spieler Soufian Rami ist dennoch zufrieden.

„Ich ziehe auf jeden Fall ein positives Fazit für die Hinrunde. Man darf nicht vergessen, dass wir ein Aufsteiger sind und auch viele junge Spieler bei uns haben“, betont Rami. 


In der vergangenen Saison dominierten die Krayer die Landesliga nach Belieben und stiegen letztendlich verdient in die Oberliga Niederrhein auf. Auch hier setzte sich der Erfolg zunächst fort. Das Team von der Buderusstraße legte einen starken Saisonauftakt hin und belegte zwischendrin sogar den zweiten Tabellenplatz. „Wir haben am Anfang gefühlt alles kurz und klein geschossen“, analysiert der 28-Jährige und spielt damit unter anderem auf das 5:0 gegen Union Nettetal und das 7:1 gegen den Cronenberger SC an. 

Auch die Statistik gibt im Recht: Mit satten 39 Treffern in 17 Spielen stellt der FC Kray die zweitbeste Offensive der Liga – direkt hinter dem souveränen Spitzenreiter SV Straelen, der 53 Buden erzielt hat. Zudem hat der FCK mit Kapitän Kevin Barra (9 Tore) und Yassine Bouchama (8 Tore) gleich zwei Offensivakteure, die in der Top ten der besten Torschützen der Liga stehen. 

Doch nach dem mehr als guten Saisonstart folgt jetzt eine Negativserie von sechs Spielen ohne einen Dreier – kein Grund zur Sorge, wie Rami findet: „Es war doch klar, dass so eine Phase auch mal kommen wird. Als Aufsteiger sollte das Saisonziel immer der Klassenerhalt sein. Und von den Abstiegsplätzen sind wir noch weit genug entfernt“, findet der 28-Jährige. 


Mit 25 Punkten belegen die Essener aktuell den neunten Tabellenplatz. Die Entfernung zum ersten Abstiegsplatz beträgt elf Zähler. „Die Saison ist bis jetzt besser gelaufen als gedacht. Wir lassen uns nicht unterkriegen. Die Stimmung in der Mannschaft ist gut und wer das nicht glaubt, der soll mal bei uns im Training vorbeischauen“, gibt der Mittelfeldspieler zu verstehen. 

Die Hinrunde ist zwar gelaufen, aber für den FC Kray stehen noch in diesem Jahr zwei Rückrundenspiele auf dem Programm: Am kommenden Sonntag muss die Mannschaft zunächst in der heimischen KrayArena gegen den 1. FC Kleve (14:15 Uhr) ran. Nächste Woche Samstag (16 Uhr) geht es auswärts gegen Union Nettetal. „Wir wollen auf jeden Fall versuchen endlich wieder drei Punkte mitzunehmen“, gibt sich Rami kämpferisch. 

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Rubriken

Kommentieren