Was für ein Auftakt in die neue Saison in der Oberliga Westfalen. In den acht Sonntagsspielen fielen satte 37 Treffer!

Oberliga Westfalen

Torwart Seifried köpft Westfalia Herne zum Ausgleich

11. August 2019, 16:48 Uhr

Foto: Rainer Raffalski

Was für ein Auftakt in die neue Saison in der Oberliga Westfalen. In den acht Sonntagsspielen fielen satte 37 Treffer!

SV Schermbeck - Westfalia Herne 3:3 (1:0)

Was für ein verrücktes Spiel zum Auftakt in Schermbeck! Dominik Milaszewski brachte die Mannschaft von Thomas Falkowski nach 25 Minuten in Führung. Michael Symkacz glich für Herne zwar im zweiten Durchgang aus (52.), doch Schermbeck schlug durch Dominik Hanemann (72.) zurück. Michael Symkacz glich zwar noch einmal aus (82.), aber der SVS ging wieder in Führung. Gökhan Turan ließ Schermbeck jubeln (87.). Der Wahnsinn hatte aber noch kein Ende: Ausgerechnet Hernes Torwart Ricardo Seifried köpfte in der Nachspielzeit zum umjubelten 3:3 ein.

Nur 25 Minuten hat es gedauert, bis der Holzwickeder Königstransfer Marcel Reichwein seine Qualitäten unter Beweis stellen konnte. Der 193-fache Drittligaspieler, zuletzt beim KFC Uerdingen unter Vertrag, brachte den HSC im Leimbachstadion mit 1:0 in Führung. Sein Tor schockte Siegen aber nicht. Okay Yildirim konnte noch vor der Halbzeitpause ausgleichen (38.). Im zweiten Durchgang traf Jannik Krämer zum 2:1 (54.), sechs Minuten später sorgte ein Eigentor von Kerim  Acil für das 3:1. Doch der HSC gab sich nicht auf - und glich in der Schlussphase tatsächlich noch aus. Nils Hoppe und Nico Berghorst (85., 90.) sorgten für eine Punkteteilung. 654 Zuschauer sahen die Partie.

Ein Doppelschlag ebnete der TSG Sprockhövel den Weg zum ersten Saisonsieg. Ibrahim Bulut traf in der 27. Minute zum 1:0, nur drei Minuten später legte Lewin Alexander d Hone nach. Der Regionalliga-Absteiger kam nach dem Seitenwechsel durch Daniel Waldrich zum Anschlusstor (54.). Tobias Wieschhaus glich in der 68. Minute aus - doch Sprockhövel hatte noch einen Felix Casalino zu bieten. Der erzielte in der 82. und 90. Minute die Tore zum 3:2 und 4:2.

Erfolgreicher Auftakt für einen der Favoriten der neuen Saison. Der ASC stellte schon frühzeitig die Weichen auf Sieg. Pierre Szymaniak brachte die Aplerbecker nach zehn Minuten mit einem direkten Freistoß in Führung. Nachdem Torjäger Maximilian Podehl die Chance auf das 2:0 verpasste (22.), machte es Daniel Schaffer sechs Minuten später besser und stellte auf 2:0. Paderborn gelang noch der Anschlusstreffer.

Tag der offenen Tür herrschte in Erndtebrück. Stefan Siepmann erzielte schon in der Anfangsviertelstunde das 1:0 für Ennepetal, Abdullah El Youbari legte vor der Pause (37.) nach. Doch Erndtebrück kam nach dem Seitenwechsel zurück, glich innerhalb von nur fünf Minuten durch einen Doppelschlag von Manfredas Ruzgis aus (52., 57.). Ein Eigentor brachte Ennepetal kurz darauf aber wieder in Front, Robin Gallus und Dennis Drepper schraubten das Ergebnis am Ende in die Höhe. Yamazaki gelang noch etwas Ergebniskosmetik. Ennepetal ist somit Spitzenreiter. 

RSV Meinerzhagen - Westfalia Rhynern 1:1 (1:0)

Beinahe wäre der Serien-Aufsteiger auch in die Oberliga erfolgreich gestartet. Ewald Platt brachte Meinerzhagen im ersten Durchgang in Führung. Der RSV war die bessere Mannschaft, spätestens nach einem Platzverweis für Rhynern schien der Sieg nur noch Formsache. Doch ein Strafstoß in der Nachspielzeit, den Lennard Kleine verwandelte, rettete Rhynern einen schmeichelhaften Zähler. 

Starke Moral der Hammer SpVg, die gegen Aufsteiger Preußen Münster II lange Zeit wie der Verlierer aussah. Die Gäste gingen nach 13 Minuten durch einen Foulelfmeter von Nils Burchardt mit 1:0 in Führung. In der 37. Minute befand sich die Hammer Hintermannschaft im Tiefschlaf, so dass Ousman Touray die Führung für die Gäste erhöhen konnte. Nach dem Seitenwechsel kam die Spielvereinigung aber wacher aus der Kabine. Nur zwei Minuten waren gespielt, als Sinan Özkara auf Vorarbeit von David Loheider zum 1:2 verkürzte. Fünf Minuten vor dem Abpfiff glich Hamm aus.

Zwei Tore von Pascal Schmidt im zweiten Durchgang sicherten den Wersestädtern einen erfolgreichen Auftakt in die neue Saison.

Bereits am Freitag wurde die Oberliga Westfalen mit dem Ostwestfalen-Derby in Gütersloh eröffnet. 2140 Zuschauer sorgten für eine stimmungsvolle Atmosphäre im Heidewaldstadion. Die Zuschauer mussten jedoch lange auf Tore warten. Der Regionalliga-Absteiger ging schließlich in der 72. Minute durch Aday Ercan in Führung und hatten die drei Punkte eigentlich schon fest eingeplant. Nick Flock traf jedoch in der vierten Minute der Nachspielzeit zum umjubelten Ausgleich für Gütersloh.