Die SG Wattenscheid 09 stellt sich nach der Insolvenz und dem Regionalliga-Abstieg neu auf. Nun hat sich Oliver Kolenda aus dem Vorstand der Nachwuchsabteilung zu den Zielen im Jugendbereich geäußert. 

OL Westfalen

SG Wattenscheid 09: Das sind die Ziele im Nachwuchsbereich

Tizian Canizales
21. Juni 2020, 13:19 Uhr
Oliver Kolenda, Mitglied im Vorstand der Nachwuchsabteilung bei der SG Wattenscheid 09, spricht bei einer Mitgliederversammlung. Foto: Vladimir Wegener

Oliver Kolenda, Mitglied im Vorstand der Nachwuchsabteilung bei der SG Wattenscheid 09, spricht bei einer Mitgliederversammlung. Foto: Vladimir Wegener

Die SG Wattenscheid 09 stellt sich nach der Insolvenz und dem Regionalliga-Abstieg neu auf. Nun hat sich Oliver Kolenda aus dem Vorstand der Nachwuchsabteilung zu den Zielen im Jugendbereich geäußert. 

Seit dem 20. Juni steht offiziell fest, dass die SG Wattenscheid 09 in der kommenden Saison in der Oberliga Westfalen an den Start gehen wird. Auf sportlicher Ebene sind die Planungen für die kommende Saison dabei schon längst angelaufen. Speziell innerhalb der Mannschaft gab es großen Handlungsbedarf. Folglich präsentierte die SGW bisher bereits 15 Neuzugänge.

SGW stellt sich auch außerhalb des Platzes neu auf

Auch auf organisatorischer Ebene heißen die Wattenscheider einige neue Gesichter willkommen. Auf der vereinseigenen Internetseite sprach Oliver Kolenda, Mitglied des Vorstandes für die Nachwuchsabteilung, im Interview über drei Neuzugänge. 


So habe der neue sportliche Leiter Tim Krickhahn bereits damit begonnen, "wichtige Strukturen zu schaffen".  "Mit Marcel Nagenborg kommt ein weiterer Fachmann dazu. In der sportlichen Leitung ist der Verein also (...) gut aufgestellt", sagte Kolenda zufrieden. 

Dazu kommt eine weitere Personalie im organisatorischen Bereich. "(Da) haben wir mit Wolfgang Groß einen tatkräftigen Unterstützer gefunden. Das war sehr wichtig, da in der Vergangenheit für die anfallenden Aufgaben zu wenig Leute da waren", so Kolenda. 

Wattenscheid wird zweite Mannschaft stellen

Auch im Nachwuchsbereich will die SG Wattenscheid 09 wieder einen erfolgreicheren Weg bestreiten. "Wir wollen wieder eine gute Anlaufstelle im Nachwuchs werden und unsere Spieler selber ausbilden. Dazu gehört unter anderem, dass wir im Leistungs- und Übergangsbereich die Mannschaften mittelfristig stabilisieren und in naher Zukunft die eine oder andere Liga nach oben hin verlassen. Das übergeordnete Ziel ist es, die Lücke zwischen Junioren und Senioren so klein wie nur irgendwie möglich zu machen", erklärte Kolenda auf der Vereinshomepage.


Dazu werde die SGW in der kommenden Saison wieder eine zweite Mannschaft stellen und Turniere ausrichten. Die Schwarz-Weißen wollen für die Menschen wieder attraktiver werden. "Wir wollen unser Nachwuchszentrum optisch und auch konzeptionell ein wenig verändern und einladender gestalten. Spieler, Eltern, Trainer und Gäste sollen sich an der Berliner Straße wieder wohl fühlen."

Alle News zur SG Wattenscheid 09 finden sie hier

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Rubriken

Kommentieren

21.06.2020 - 14:51 - Ballaballa52

Da scheinen sich ja endlich vernünftige Strukturen im Verein zu entwickeln mit viel mehr heimatverbundenheit...sehr erfreulich!
Seltsam! Das geht aber wohl erst, nachdem sich im Vorstand und sog. Management die meisten auswärtigen und selbstdarsteller „vom Acker gemacht“ haben...
Warum ging das vorher nicht? Oder ist der Verein Vorher von dem m.e. Meist nicht ‚verorteten‘ vorstand/Vorsitzenden über Jahre in diese Situation manövriert worden, die dann letztendlich in den Konkurs führten?
Dann hätte man den treuen und unermüdlichen Toku auch nicht so im Stich gelassen!
Najut, ein neuer Anfang ist gemacht!