BHertha BSC steht nach Ablauf der Corona-Quarantäne vor einem hektischen Schlussspurt im Abstiegskampf der Fußball-Bundesliga im Mai. 

BL

Sechs Spiele in 18 Tagen? Terminchaos für Hertha nach Quarantäne

16. April 2021, 15:00 Uhr
Foto: firo

Foto: firo

BHertha BSC steht nach Ablauf der Corona-Quarantäne vor einem hektischen Schlussspurt im Abstiegskampf der Fußball-Bundesliga im Mai. 

Die Deutsche Fußball Liga kündigte eine Bekanntgabe der Neuansetzungen für die drei verlegten Spiele beim FSV Mainz 05, gegen den SC Freiburg und beim FC Schalke 04 möglicherweise in der kommenden Woche an.

Offensichtlich gibt es zwischen Ligaverband und Club unterschiedliche Vorstellungen. Dies deutete Hertha-Sportdirektor Arne Friedrich am Freitag an. Man werde auf einen ersten Vorschlag der DFL mit einem alternativen Plan reagieren.

Knackpunkt könnte die Zeitspanne zwischen Ende der Quarantäne am 29. April und dem ersten Spiel sein. Hertha möchte seine Spieler möglichst gut vorbereiten können. Definitiv muss die Saison mit dem 34. Spieltag am 22. Mai beendet sein.

Mögliche Varianten für den Terminkalender:

- Kurze Pause zwischen Quarantäne und Spielfortsetzung:
1./2. Mai: Nachholspiel in Mainz
5. Mai: Nachholspiel gegen Freiburg
8./9. Mai: Verlegung des für den 7. Mai terminierten Spiels gegen Arminia Bielefeld
12. Mai: Nachholspiel bei Schalke
15. Mai: Heimspiel gegen den 1. FC Köln
22. Mai: Letzter Spieltag bei der TSG 1899 Hoffenheim

- Längere Pause zwischen Quarantäne und Spielfortsetzung:
4. Mai: Nachholspiel in Mainz
7. Mai: Heimspiel gegen Arminia Bielefeld
11. Mai: Nachholspiel gegen Freiburg
15. Mai: Heimspiel gegen den 1. FC Köln
18. Mai: Nachholspiel bei Schalke
22. Mai: Letzter Spieltag bei der TSG 1899 Hoffenheim


dpa

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Rubriken

Kommentieren

16.04.2021 - 16:38 - Außenverteidiger

Aktuell wird ein Meineid überlegt. Nämlich ein Saisonabbruch ohne Absteiger. Wäre der größte Skandal in diesem und letzten Jahrhundert zusammen.