Der Schweinfurter Präsident Markus Wolf hat die Absetzung des DFB-Pokal-Spiels beim Bundesligisten FC Schalke 04 erstmal gar nicht glauben können. 

DFB-Pokal

Schweinfurts Präsident über S04-Absage: "Dachte an Fake News"

13. September 2020, 11:24 Uhr
Foto: firo

Foto: firo

Der Schweinfurter Präsident Markus Wolf hat die Absetzung des DFB-Pokal-Spiels beim Bundesligisten FC Schalke 04 erstmal gar nicht glauben können. 

 „Ich war schockiert, wir waren ja kurz vor dem Kofferpacken“, sagte Wolf der Deutschen Presse-Agentur am Sonntag. „Ich dachte an Fake News oder einen Aprilscherz.“ Am Freitag hatte das Landgericht München I entschieden, dass Türkgücü München anstelle des Regionalligisten 1. FC Schweinfurt 05 gegen Schalke 04 am Sonntag antreten soll. Der Deutsche Fußball-Bund verschob dann bis zur endgültigen Klärung des Rechtsstreits die Erstrundenpartie. dpa

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Rubriken

Kommentieren

14.09.2020 - 22:57 - Schalker1965

13.09.2020 - 15:42 - Stan56

"In meinen Augen ist das einfach nur Pack."

Wenn dir die Argumente ausgehen, wirst du stets ausfällig. Das ist nicht akzeptabel!

13.09.2020 - 23:01 - moers47441

Ob sie einen Anspruch haben wird sich noch zeigen, schließlich läuft die Saison noch, aus deren Wertung sie herausgenommen wurden, damit sie bevorteilt werden. Genau diese Dinge wurden ja nicht geprüft, weil es für einen Beschluss legitim ist nach Aktenlage einseitig zu entscheiden, ohne die Beweggründe der Gegenseite zu kennen.

13.09.2020 - 17:30 - Franky4Fingerz

Der Einspruch von Türkgücü ist absolut legitim. Es geht schließlich um sehr viel Geld und
einen gewissen Anspruch auf dieses Spiel kann man nicht leugnen.
Der Verband hat einfach gepennt.

13.09.2020 - 16:50 - moers47441

Acula, wer sagt denn, dass Türkgücü das Startrecht hat? Ein nicht rechtskräftiger und vorläufiger Beschluss zumindest nicht, deshalb wird ja auch nicht gespielt.

13.09.2020 - 15:42 - Stan56

Dann sollen die doch einfach auf Den Aufstieg in Liga 3 verzichten, dann sind sie automatisch für den Pokal qualifiziert. Aber nein, den einen "Vorteil" gerne annehmen und dann noch einen zusätzlichen einklagen wollen. In meinen Augen ist das einfach nur Pack..

13.09.2020 - 15:36 - Schalker1965

13.09.2020 - 14:44 - Alles für Schalke

Das Ausschöpfen des Rechtsweges ist Gegenstand unseres Rechtsstaatsprinzips und kann selbstverständlich nicht nicht mit Regressansprüchen geahndet werden. Aber deine befremdlichen Äußerungen sind ein weiterer eindeutiger Beleg dafür, dass du inzwischen völlig in Richtung braune Ecke zu Höcke und Konsorten abgedriftet zu sein scheinst.

13.09.2020 - 15:16 - Dr. Acula

@Alles für Schalke
Schuld daran ist der BFV. Türkgücü München hat nur sein Startrecht eingefordert. Das hat nichts mit Unsportlichkeit zu tun.

13.09.2020 - 15:08 - Lackschuh

Kein Corona... Schweinfurt somit daheim mit ca. 20000 und immense Vorbereitungen im Frankenland gelaufen..... diese Zirkusnummer dann ebenso????

13.09.2020 - 14:44 - Alles für Schalke

Ein unsportliches Verhalten von Türkgücü München! Hoffe, dass die einen weiteren Imageschaden hinnehmen müssen, nachdem endgültig entschieden wurde. Und ich hoffe auf eine Ingressnahme für die bisher entstandenen Kosten!