BL

Freiburg-Sportvorstand über Schalke: "Brutales Jahr"

Damian Ozako
17. April 2021, 17:00 Uhr
Foto: firo

Foto: firo

Der FC Schalke 04 erlebt eine katastrophale Saison, die für Mitgefühl bei den Konkurrenten sorgt. Jochen Saier, Sportvorstand des SC Freiburg, hat sich zur Schalker Saison geäußert. 

Der SC Freiburg hat sich schon früh in der Saison von den Abstiegsrängen entfernt und konnte zwischenzeitlich sogar von der Europa League träumen. Am Ende der Spielzeit werden die Breisgauer sehr wahrscheinlich einen Platz im sicheren Mittelfeld belegen. 

Das kann man vom FC Schalke 04 nicht behaupten. Die Königsblauen werden ziemlich sicher den bitteren Gang in die 2. Bundesliga antreten müssen. Nach mehreren Trainerentlassungen, großem Chaos im Verein und einer Menge Unruhe rund um den Klub ist dies nicht verwunderlich.

"Sky"-Reporter Ulrich Potofski, der gebürtiger Gelsenkirchener und S04-Fan ist, fragte in der Halbzeit des Duells der beiden Klubs Freiburg-Sportvorstand Jochen Saier, ob die Königsblauen wie ein Absteiger auftreten würden. Der 42-Jährige gab zunächst an, dass es ihm nicht zustehe, über Schalke zu urteilen und zeigte Mitgefühl. 

Saier: "Brutales Jahr" auf Schalke

"Das ist eine sehr besondere Situation auf Schalke. Es ist ein brutales Jahr", so Saier, der weiter ausführte: "Es gab fast nichts, was es dort nicht gab. Eine ganz, ganz schwierige Ausgangssituation." Doch es gab auch auch Lob für die Grammozis-Elf. Mit Blick auf die vergangenen beiden Spiele gegen Bayer 04 Leverkusen (1:2) und den FC Augsburg (1:0) teilte er Folgendes mit: "Dennoch haben sie sich an den letzten beiden Spieltagen anders präsentiert, das muss man auch mal sagen. Sie waren gut auf dem Platz und haben gepunktet." 

Vom SC Freiburg gab es aus Schalker Sicht zu diesem Zeitpunkt leider nur warme Worte und keine Geschenke. Mit einem 0:2-Rückstand ging es in die Kabine. Für die Fans fing der Ärger schon früher an. Die Vorberichterstattung sowie die ersten zehn Minuten der Partie verpassten die Anhänger aufgrund einer Panne des Bezahlsenders "Sky".

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Rubriken

Kommentieren