Bundesliga

Schalke: So ist der Stand bei Uth, Serdar und Fährmann vor dem Derby

21. Oktober 2020, 15:32 Uhr
Schalke-Angreifer Mark Uth mit Athletiktrainer Werner Leuthard bei der Einheit am Mittwoch. Foto: firo

Schalke-Angreifer Mark Uth mit Athletiktrainer Werner Leuthard bei der Einheit am Mittwoch. Foto: firo

Am Mittwochmorgen absolvierte der FC Schalke 04 eine öffentliche Trainingseinheit im Parkstadion. Offensivspieler Mark Uth trainierte nur teilweise mit der Mannschaft. 

Vor dem Revierderby am Samstag bei Borussia Dortmund gibt es nicht allzu viele Argumente, die für einen erfolgreichen Auftritt des FC Schalke 04 sprechen. Neben der sportlichen Krise droht den Königsblauen mit Mark Uth und Suat Serdar der Ausfall zweier potenzieller Schlüsselspieler.

Bei der öffentlichen Trainingseinheit am Mittwochmorgen - 100 Fans durften im Parkstadion zuschauen - trainierte Uth immerhin anfangs mit der Mannschaft, ehe er eine individuelle Einheit absolvierte.

Aufgrund von muskulären Problemen verpasste der 29-jährige Offensivspieler bereits das Heimspiel gegen Union Berlin (1:1) am Sonntag. Beim 5:1-Testspielsieg gegen den SC Paderborn in der Länderspielpause hatte Uth mit drei Toren und einer Vorlagen auf sich aufmerksam gemacht. Unter dem neuen Trainer Manuel Baum soll er eine zentrale Rolle in Schalkes Offensive einnehmen. Ob Uth rechtzeitig für das Duell mit dem BVB fit wird, scheint noch unklar. 

Serdars Einsatz ist wohl ausgeschlossen

Mittelfeldmann Serdar laboriert derzeit an einer Oberschenkelverletzung. Mehr als Lauftraining war für den 23-Jährigen am Mittwoch nicht drin. Nach Informationen der WAZ ist ein Derby-Einsatz des Schalker Top-Torschützen der Vorsaison (sieben Treffer) nahezu ausgeschlossen.

Eine Fragezeichen steht hinter der Spielfähigkeit von Ralf Fährmann. Aufgrund einer Adduktorenverletzung musste der Torhüter beim Spiel gegen RB Leipzig vor zweieinhalb Wochen zur Pause vom Feld. Am Mittwoch trainierte der 32-Jährige mit Torwartcoach Simon Henzler, während Frederik Rönnow und Michael Langer im Abschlussspiel zwischen den Pfosten standen. 

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Rubriken

Kommentieren

22.10.2020 - 11:56 - S04Charly

Absolut, die bloß bloß nicht einsetzen, unsere benötigten Punkte müssen wir ganz wo anders holen. Glück auf

22.10.2020 - 10:49 - easybyter

Natürlich fehlen zwei solche Spieler wie Uth und Serdar den Schalkern, keine Frage und natürlich ist Dortmund mit dem Aufgebot, das Favre zur Verfügung hat der klare Favorit in diesem Derby. Aber die Truppe jetzt schon abzuschreiben, wie Herr Assmussen es tut halte ich nicht für gerechtfertigt. Ich hoffe, dass die Dortmunder das auch tun und etwas überheblich in das Spiel gehen. Dann besteht immerhin die Chance, durch eine kämpfrerisch überzeugende Leistung etwas in Dortmund zu holen. Es wäre fatal entweder Uth oder Serdar zu früh einzusetzen und eine langwierigere Verletzung zu riskieren. Die beiden werden sicherlich noch gebraucht.