In der Jugend spielte Florian Krüger für den FC Schalke 04. Danach wechselte er vom S04 zu Erzgebirge Aue - wo er in dieser Saison aufblüht. 

S04

Schalke-Gewächs startet in 2. Liga durch - S04 mit Rückkaufoption?

14. Januar 2020, 16:27 Uhr

Foto: dpa

In der Jugend spielte Florian Krüger für den FC Schalke 04. Danach wechselte er vom S04 zu Erzgebirge Aue - wo er in dieser Saison aufblüht. 

In der 2. Bundesliga gehört Erzgebirge Aue in dieser Saison zu den Überraschungsteams. Daran hat auch Florian Krüger seine Aktien. In der U17 und U19 spielte der 20-jährige Stürmer noch für den FC Schalke 04.

Seine damaligen Werte sind mehr als vorzeigbar: In der Spielzeit 2015/16 krönte er sich mit 35 Toren in 26 Einsätzen für die Königsblauen zum Torschützenkönig der B-Junioren Bundesliga West.

In den Folgejahren war Krüger 28-mal in 45 Partien für die U19 erfolgreich, steuerte dazu 24 Assists bei - und schoss den S04 so ins Endspiel um die Deutsche Meisterschaft, das Schalke mit 1:3 gegen Hertha BSC verlor. 

Erzegbirge Aue auf Tuchfühlung mit Aufstiegsplätzen

Doch die Perspektive auf einen Durchbruch im Bundesliga-Team sah Krüger offenbar nicht gegeben. Er wechselte im Sommer 2018 nach Aue. „Eines der besten Nachwuchstalente in Deutschland auf der Mittelstürmerposition“, sagte Präsident Helge Leohnhardt damals über den Neuzugang.

Anfangs konnte Krüger das jedoch kaum zeigen. Er verpasste den Saisonstart aufgrund eines Syndesmosebandrisses, erst im November debütierte der Blondschopf. 16 Zweitliga-Partien, davon neun in der Startelf, bestritt Krüger anschließend. Dabei gelangen ihm zwei Tore und vier Assists. Erst kurz vor dem Saisonende machten die Veilchen den Klassenerhalt dingfest.

Ganz anders in der laufenden Spielzeit: Erzgebirge überwintert auf dem fünften Rang, nur zwei Zähler hinter dem Aufstiegsplatz zwei. So sorgte der chronisch vom Abstieg bedrohte Klub, zuletzt 2016 aus der 3. Liga aufgestiegen, für eine große Überraschung. 

Ex-Schalker Krüger träumt von England

An diesem Aufschwung ist Krüger nicht unbeteiligt. Bislang verpasste er nur zwei Partien, seine Werte aus der Vorsaison hat der gebürtige Staßfurter bereits überflügelt. Er glänzte mit vier Treffern und vier Vorlagen - beim Jahresabschluss gegen Greuther Fürth (3:1) avancierte er als Torschütze und Assistgeber zum Matchwinner.

Dank dieser Entwicklung wurde Krüger nach längerer Pause im Jahr 2019 wieder für eine deutsche Jungnationalmannschaft nominiert. Für die U20 stand er sechs Mal auf dem Rasen (ein Tor).

Krüger selbst scheint mit seinem Werdegang noch nicht ganz zufrieden. „Es ist auffällig, dass nach zwei, drei Ausreißern an guten Spielen immer eine kleine Delle kommt. Ich will jetzt den nächsten Schritt machen und in meinen Leistungen konstanter werden“, sagte Krüger kürzlich in der Bild. 

Nächstes S04-Talent für Aue

Sein Vertrag in Aue läuft noch bis zum Sommer 2021. Was danach passiert, sei noch ungewiss. Aber: „Irgendwann mal in England zu spielen, ist ein großer Traum von mir“, so Krüger. Bild-Informationen zufolge soll sich Schalke eine Rückkaufoption für den 20-Jährigen gesichert haben. 


Laut dem Portal transfermarkt.de hat der Angreifer seinen Marktwert mittlerweile auf eine Million Euro gesteigert - mehr als doppelt so viel wie noch im vergangenen Juni (450.000 Euro).

Gemeinsam mit zwei Teamkollegen wäre er damit der wertvollste Profi bei Aue, wenn die Ostdeutschen im Winter nicht Jacob Rasmussen verpflichtet hätten. Der steht bei 3,5 Millionen Euro - und spielte früher ebenfalls in der Jugend von Schalke 04

Alle News zum FC Schalke 04

Mehr zum Thema

Personen

Rubriken

Kommentieren