Schalke

S04 schnappt sich ein Talent vom FC Barcelona

16. Juni 2019, 11:51 Uhr

Foto: firo

Der FC Schalke hat sich offenbar ein Talent vom spanischen Spitzenklub FC Barcelona geschnappt. 

Vor einigen Tagen hat sich der FC Schalke die Dienste von Jonjoe Kenny vom FC Everton gesichert. Der Rechtsverteidiger wurde für eine Saison ausgeliehen. 

Nun hat Schalke offenbar einen weiteren Spieler verpflichtet. Ein Wechsel, der allerdings etwas anders präsentiert wurde. Denn nicht der FC Schalke, sondern das Talent Matthew Hoppe hat über die sozialen Medien verraten, dass er ab der kommenden Saison für den Fußball-Bundesligisten FC Schalke spielen wird. 

Der 18-jährige Offensivspieler twitterte: "Ich bin sehr glücklich und dankbar, dass ich meinen ersten professionellen Vertrag bei Schalke unterschrieben habe. Ich möchte Gott, meiner Familie, meinen Freunden und meinen Trainern danken, die mir bis jetzt geholfen und mich unterstützt haben. Ich bin super gespannt, was da noch kommt."

Hoppe stammt aus der Barça Academy in San Diego. Dort betreibt der Verein acht Nachwuchsakademien. Er traf in den letzten 20 Akademie-Partien 29 Mal - eine starke Bilanz. Die er nun in Gelsenkirchen ausbauen möchte. Zunächst ist der US-Amerikaner allerdings für die königsblaue U19 eingeplant. Unter Trainer Norbert Elgert soll er dann fit gemacht werden für die Profis. 

Ein Weg, der bereits etliche Male funktioniert hat bei den Schalkern. Hoppe wäre für die U19-Bundesliga-Mannschaft der Schalker der vierte externe Zugang nach Stanislav Fehler (BVB U17), Henri Matter (1. FC Köln U19) und Brooklyn Ezeh (HSV U19).




Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Rubriken

Kommentieren

17.06.2019 - 13:24 - Schalker1965

Norbert Elgert wird bei der Auswahl der Neuzugänge sicherlich mitgeredet haben, so dass man durchaus optimistisch sein kann, dass der eine oder andere den Durchbruch zu den Profis schaffen kann. Möge uns Norbert Elgert noch lange erhalten bleiben!

16.06.2019 - 21:30 - gerdstolli

Das ist eine logische Entwicklung: Die eigene Jugend ziehts in die Ferne (und entwickelt sich zum Teil prächtig), es ist kein Geld für gestandene Spieler da, also verpflichtet man Jungspunde aus dem Ausland. Das verstehe, wer will!