S04-Legenden begrüßen Trainerwechsel

15.03.2019

Schalke

S04-Legenden begrüßen Trainerwechsel

Foto: Lars Heidrich

Der Schalker Rekordtorjäger Klaus Fischer hat den Trainerwechsel bei seinem langjährigen Stammverein begrüßt.

Die Trennung von Domenico Tedesco sei absehbar gewesen. "Denn so ging es nicht weiter. Man hat mittlerweile ja jeden Tag darauf gewartet", sagte Fischer dem Internetportal t-online.de. Die Schalker Mannschaft habe in den letzten Partien ein desolates Bild abgeliefert. "Da stimmte es hinten und vorne nicht. Irgendwann musste der Verein eine Entscheidung treffen. Tedesco war dann nicht mehr zu retten", kritisierte der frühere Torjäger.

Der auf den 14. Platz abgestürzte Vizemeister Schalke hatte sich am Donnerstag - zwei Tage nach dem katastrophalen 0:7-Debakel bei Manchester City - von Tedesco getrennt. Beim Heimspiel gegen RB Leipzig am Samstag wird interimsweise Huub Stevens auf der Bank sitzen. Mike Büskens wird den Niederländer als Co-Trainer unterstützen. Eine gute Entscheidung, wie der 69-jährige Fischer betont: "Huub ist Jahrhunderttrainer, Mike ist Eurofighter. Beide wissen und zeigen, dass man nur mit unbedingtem Willen unten wieder rauskommt, und das braucht Schalke jetzt."


"Eurofighter" Ingo Anderbrügge zeigte sich gegenüber "Sky" begeistert von der neuen Trainerlösung auf Schalke.: "Diese Kombination von Stevens und Büskens finde ich absolut treffend. Es ist aber jetzt auch an der Zeit, über den ein oder anderen Spieler zu sprechen. Sie haben Tedesco im Stich gelassen."

Zusammen mit Tedesco wurde auch Co-Trainer Peter Perchtold mit sofortiger Wirkung beurlaubt. Routinier Seppo Eichkorn, der erst im Januar installiert wurde, um das Schalker Trainerteam zu vergrößern und Tedesco die Arbeit zu erleichtern, gab nur ein kurzes Gastspiel auf der Bank. Eichkorn übernimmt ab jetzt wieder seine alte Rolle als Chefscout der Schalker. Donnerstagvormittag hatten sie noch die Trainingseinheit vor dem Spiel am kommenden Samstag gegen RB Leipzig geleitet. sl, dpa, fs

Kommentieren

17.03.2019 - 12:27 - KB1904

@Noah1

Kleiner Blender ! Ok , ich Bild du blöd , dann passt es wieder!

17.03.2019 - 11:47 - Noah1

@kb1904: wir können auch kürzer: nachdem du ja als arg strapazierter Dreifachdauerkartenbesitzer mit deiner Familie ja offenbar endlich mal wieder einen schönen Tag hattest, war nichts anderes von dir zu erwarten als "die Trendwendeist ist da" ( die Mannschaft lebt hat man allerdings von einigen Experten in den letzten 3 Wochen schon mindestens 2 mal gehört). Doch Vorsicht, das Licht, das du am anderen Ende des Tunnels zu sehen glaubst, sind die Lichter des anfahrenden Zuges aus Richtung Hannover und darin sitzt eine um ihre letzte Chance kämpfende und abstiegskampferfahrene Truppe von Hannover 96 . Es wäre nicht das erste Mal, dass wir dort alles verspielen.
PS: Bitte jetzt keine weiteren Fragen mehr zum Trainer, und die vielen Worte um den heißen Brei, liess doch noch mal in Ruhe deine schon wirklich jedem Schmierenschreiber von Bild und Konsorten zur Ehre gereichenden Kommentare an andere Stelle durch.

16.03.2019 - 20:22 - KB1904

@ Noah1

Da du ja nicht wirklich verstehst was ich meine hast du aber viele Worte gebraucht. Viele Worte um den heißem Brei !

16.03.2019 - 14:37 - Noah1

@lb1904: muss heissen: zu einer den Anforderungen des heutigen Marktes angemessenen Vereinsstruktur und Vereinsführung.

16.03.2019 - 14:28 - Noah1

@ Kb1904: da du dich ja angesprochen fühltst, ich aber wirklich nicht genau weiss was du eigentlich meinst, nochmals kurzgefasst:
1. Es macht ihn, also den Trainer unseres Vereins, doch nicht zum schlechten Trainer,wenn er sich vor eine, deiner Meinung ja entscheidend mit zusammengestellten Mannschaft, stellt; sollte er in der laufenden Saison Spielerprobleme öffentlich diskutieren?, dass hätte er dann ja besser dem an seiner Seite sitzenden Heidel überlassen.
2. Spielerprobleme gab es und gibt es heute noch, weil die sechs Spieler, die man holte insgesamt für eine offensivere Spielweise sorgen sollten. Als dies nach 5 sieglosen Spielen wohl lt. Einschätzung des Trainers nicht möglich war, wollte nan zur alten Spielweise zurückkehren, hat aber jetzt erkennen müssen, dass man dafür nicht die geeigneten Spieler hatte. Es fehlte ein defensiv und offensiv starker Goretzka, Meyer war nicht so wichtig, es fehlte ein zumindestens schneller Kehrer und leider waren Naldo/Sane mehr schlechte Doppelbesetzungen als gute Ergänzungen. In dieser Einschätzung der Spielerprobleme und des hin und her in der Spieleraufstellung sind sich die meistens Fachexperten übrigens einig. Es gab also genung Spielerprobleme (in seine Spielweise selbstverliebter Bentaleb, Problemkind Harit), die aber kein Trainer dieser Welt öffentlich diskutiert hätte, insofern hat nicht mein sondern der Trainer des S04 diese Dinge natürlich zu rosig dargestellt, insoweit also war der Trainer unseres Vereins!!(nicht mein Trainer) allzu naiv.
3. Wenn dann es heute so sein sollte, dass nach der geistreichen Ansprache unserer Altgedienten (Sprüche aus der Fussballklamottenkiste,die immer falsch und immer wahr sind, also keine Lügen) alle wie die Hasen laufen und es gegen RB Leibzig zu Unentschieden reichen würde oder sogar zu 3 Punkten, wäre ich der letzte der sich darüber nicht freuen würde. Klar wäre aber auch, dass einge dieser gleichen Spieler gegen Mainz und Düsseldorf gegen den Trainer gespielt haben; dies kostet dann 4 bis 6 Punkte, ist höchst vereinsschädigend und zeugt m.E. von schwachem Charakter. Im echten Berufsleben hätte, glaube mir, man diese Angestellten gefeuert, geht hier aus vielerlei Gründen leider nicht.
Wenn du meinem Fazit: "am derzeitigen Chaos haben Trainer/Sportvorstand und eine Vielzahl von Spielern mitgewirkt" nicht folgen kannst, dann ist das eben so. Nur welche Noten bekommen dann von dir Mannschaft, Sportvorstand, Vereinsführung und AR??
Ich bin mir sicher, dass dieser sicher unerfahrene Trainer( Frage: wer verfügt schon nach seiner Ausbildung über Berufs-und Lebenserfahrung) in einem professionellerem Umfeld(alle Werksvereine) viel schneller eine neue Beschäftigung finden wird als S04 den Weg in ruhiges Fahrwasser und den Anforderungen des heutigen Marktes angemessene Vereinsstruktur und Vereinsführung.

16.03.2019 - 13:14 - KB1904

@ Noah1

Tedesco hat immer und immer wieder auf den PK`s davon erzählt, das die Mannschaft voll intakt ist. Also passt es bei dir auch nicht zusammen was du schreibst. Wenn die Mannschaft laut diesem Trainer intakt ist, wie kannst du und noch einige andere hier immer von Spielerproblemen reden? Oder hat euer Trainer etwa immer gelogen und alles rosig gemalt?

16.03.2019 - 13:07 - KB1904

@easybyter

"Die verschlissenen Trainer und Manager in den letzten Jahren sprechen Bände"

Da hast du nicht ganz unrecht.Mit Heidel hatten wir kein Glück.Als Manager hat er zwei Gurken als Trainer verpflichtet. Ich denke mal er ist auch von sich aus gegangen weil er erkannt hat, das Tedesco für Schalke nicht geeignet ist und er sich diesen Fehler nicht mehr eingestehen wollte, da er dann nach Weinzierl ja schon seinen zweiten Trainerbock geschossen hat.

Ich habe das damals mit Horst Heldt auch nicht verstanden.Seine Tränen nach dem letzten Spiel in Hoffenheim waren echt.Ich würde es auch begrüßen wenn Hotte irgendwann auf Schalke wieder tätig ist.

Du schreibst immer die Spieler wären schuld. Dann muss Tedesco aber ein großer Lügner sein da er immer und immer wieder behauptet hat die Mannschaft wäre intakt.Also passen deine Argumente nicht so ganz zusammen.Tedesco hat bis zuletzt alle Transfers von ihm und Heidel als nachvollziehbar gerechtfertigt. Allein daran mußt du erkennen das deine Meinung die Spieler wären schuld an der Lage, nicht stimmen kann.

Schalke ist nunmal kein Ausbildungsplatz für unerfahrene Trainer.Die Theorie hat Tedesco mit einer Eins gemeistert, in der Praxis ist er mit einer "Sechs" kläglich durchgefallen.

16.03.2019 - 12:51 - Noah1

@SO4Charly: Ich glaube,die meisten hier, da sie ja auch wohl die Zeit haben, sind Fan dieses Clubs: jeder hat für den sportlichen Niedergang in dieser Saison aber seine eigene Erklärung. Während Easybyter versucht, aus heutiger Erkenntnis auch mal die möglichen Gründe/Überlegungen zur Zeit, in dem die Entscheidung anstand, so zu nennen, kennen andere aber ebenfalls aus heutiger Erkenntnis/oder dem Bauchgefühl schon damals nur einen Alleinschuldigen, den Trainer: dagegen wehre ich mich, der ich in meinem Berurfsleben ausreichend Personalverantwortung getragen habe.
Dazu als Beispiel: es ist doch unstrittig , das der sogenannte Kreisligatrainer zu den Sommertransfers gefragt wurde und diese mitgetragen hat, er aber sicher auch lieber zwei gleichwertige im Bereich 40 Mio je Person liegende Transfers für Goretzka/Kehrer gehabt hätte; dies waren wohl nicht auf dem Markt und angesichts der klammen Kasse und der explodierenden Transfersummen allein in 2019 auch nicht stemmbar. Aber hier war auch der Mentor Heidel im Boot, der eben nicht das Gespür wie noch in Mainz für preiswerte Spieler, die dann einchlugen, hatte(noch besser Bobic in Frankfurt); und genau hier hat Heidel dies als Vorgesetzter mit zu verantworten, in dem er auch mit seiner Einschätzung der Spieler und Tedesco sei ein 2. Klopp oder Tuchel falsch gelegen hat. Nur am Rande: Da er schon 4,5 Mio Euro auf seinem Konto hatte, war dann der Rückritt nicht unbedingt ein Zeichen großen Rückrats und Charakters.
Ich hoffe nur Sie liegen richtig, dass die Sprachkenntnisse und Laptop-Kenntnisse von D.T. bei Teilen dieser charkterlich jämmerlichen Truppe( und diese Generation kennt ja die gleiche Kommunikaktion) nur hinderlich waren und die neue Ansprache durch unsere Altveteranen ins Herz des Kaders stossen werden. Ich persönlich bin erstmals enttäuscht von unserem neuen Sportvorstand, dass er dies Crew nicht nur für das heutige Spiel vorgesehen hat, offenbar hatte er kein Ass im Ärmel oder es war schon sehr nass. Auch stimmt mich die Pressekonferenz nicht optimistischer. Da am Training von Tedesco nichts schlecht war(selbst Neururer war begeistert), muss man dies nur in die einfache Sprache rüberbringen, denn entscheidend ist ja auf`m Platz. Das ist dann zumindest gelungen
1. " Torwartfrage: jeder hat Handschuhe, also beide!! Ist das schon die Abkehr vom Leisutungsprinzip, denn danach kann es doch nur Nübel sein.
2. Leistung durch Leidenschaft (was anderes hat DT gefordert) klingt wie ein Spruch der Deutschen Bank, wurde dann abgewandelt in Leistung, die Leidenschaft und die DB ist mittlerweile auch 2. Liga
3. wir müssen alle an einem Strang ziehen und wir sind eine Familie
Alles Sprüche aus der Fussballermottenkiste, die die ausschließlich französich sprechenden Söldner (Stambouli nehme ich davon aus, er zählt zu den guten Transfers) jetzt in ihren Laptop zur Übersetzung eingeben und dann geht die Post ab.
Diesen Sprüchen kann ich nur einen noch hinzufügen: die Hoffnung auf Besserung stirbt zuletzt.
Fazit: am derzeitigen Chaos haben Trainer/Sportvorstand und eine Vielzahl von Spielern mitgewirkt. Da Sie ja bis zum mächtigen elitären Kreis gedrungen sind, müssen sie den auch nich in die Verantwortung nehmen.

16.03.2019 - 12:45 - luko1944

So wie S04 Charly beschreibt bei Abstieg wird es Kommen.Und da Wollen viele noch den Tönnies weghaben
dann aber Ganz Gute Nacht.Es lebe S04

16.03.2019 - 12:26 - easybyter

Ich bleib dabei, es war weder Tedesco noch die Rotation, die ja oft auch leistungs- oder verletzungsbedingt war, die diese Misere verursacht haben. Die verschlissenen Trainer und Manager in den letzten Jahren sprechen Bände. Es stimmt bei Schalke hinter den Kulissen nicht und der Trainer muss dafür den Kopf hinhalten. Was hat es mit der vom Trainer vorgegebenen Taktik zu tun, wenn die Herren sich auf dem Platz nicht reihängen und kämpfen? Wie kommt es, dass Spieler, die bei anderen Vereinen gut waren, bei Schalke ins Mittelmaß verfallen? War jeder Trainer und jeder Manager bisher unfähig? Auch ein Jupp Heynkes musste Schalke verlassen. Und dann der Vorwurf, dass Tedesco kein Konzept gehabt hätte, ohne Konzept hätte seine Mannschaft im Hinspiel gegen ManCity sicher nicht bis zur 85. Minute 2:1 geführt und auch im Rückspiel stand man zumindest defensiv nicht schlecht bis zum ersten Tor. Wenn sich die Leute dann hängen lassen und nicht mehr kämpfen, hilft auch die beste Taktik nicht. Und dann das ewige Argument von der Söldnertruppe. Ich kenne keine Bundesligamannschaft, die nicht aus Söldnern besteht. Heute spielt man hier und küsst das Vereinswappen und morgen ist man da, wo das Doppelte gezahlt wird. Es ist mir zu einfach, alles auf Tedesco abzuladen. Der Mißerfolg hat mit Sicherheit mehrere Väter. Ich wünsche Huub und Mike, dass sie die Truppe ans Laufen bekommen, denke aber, dass langfristig einiges auf Schalke geändert werden muss, um wieder dauerhaft bessere Zeiten zu sehen.

16.03.2019 - 09:55 - S04Charly

KB 1904 ----- Richtig- Sowas von Richtig...

16.03.2019 - 09:53 - S04Charly

@Easybyter
Genau diese zwei angesprochenen Verfehlungen waren die Knackpunkte. Und zwar sind meist bis zu 5-6 Neue reinrotiert worden- das musste schief gehen- wir reden nicht von verletzungsbedingten Änderungen...
Spieler wurden erst einmal schön von Selbstbewustsein mit Nicht Nominierungen demoralisiert und in aussichtslosen Partien reingebracht.... Der Trainer spricht 6 Sprachen und keiner hat Ihn verstanden-komisch ne ???Am Letzten Spieltag der Vize Saison stand ich zusammen mit einem mächtig Elitären Kreis, ich stellte die Frage ob der Zweite Platz mit den darbietungen nicht total konträr liefen ??? Die nicht im Verein in Amt und Würden waren pflichteten mir bei und die anderen hielten mir eine Ansprache- das Fußball ein ERGEBNISSPORT wäre....
Ein bisschen mehr realismus und Ehrlichkeit im Triumph hätten diesen Absturz verhindern bzw zumindest abdämpfen können.

Wenn ich daran denke wen wir nach Raul alles abgegeben haben wird mir Kotzübel-
Zu den Amtsantritten von Heidel und Tedesco habe ich jeweils ein paar Sätze auf der JHV gesagt.... Alles von den weniger lustigen Inhalten sind eingetreten bzw nicht angepackt worden.... In dem Vizejahr sind die Standarts verbessert worden das war es aber auch schon...
Unsere Führung meint doch wir Fans haben 0 komma 0 Ahnung vom Fußball- wir gehen wahrscheinlich nur wegen der leckeren Bratwurst da hin...
Ich Liebe jedenfalls mein Schalke wie bekloppt, es macht mich echt krank was da gerade passiert und ich hoffe das Huup und Mike die Kurve noch kriegen... der Spielplan verspricht keinen START ZIEL SIEG !!!
Ich jedenfalls möchte nicht nach Rudi noch unseren Verein zu Grabe tragen...
Denn eins ist sicher wie das Amen in der Kirche... Sollten wir abgehen, werden wir gehörige Probleme mit den Finanzen und der Lizenz bekommen...Sponsoren werden reihenweise abziehen, Spieler sind nicht mal mehr ein drittel vom Einkaufspreis wert, DK werden abgegeben, Der DFB wird wissen wollen wie wir das finanzieren wollen !? und die Gegner der ZL werden sich die Hände reiben uns fertig zu machen.... Da will ich um Himmelswillen nicht mehr hin... Das übestehen wir nicht...
Glück Auf !!!

15.03.2019 - 13:36 - KB1904

Hier liest man immer dieser Trainer wäre von den Spielern im Sich gelassen worden. Wer wollte denn diese Spieler haben? Heidel hat bestimmt keinen Spieler geholt der von diesem Trainer nicht gewünscht war. Das ewige Rotieren war auch nicht immer auf die 3-fach Belastung oder Verletzungen geschuldet. Viel schlimmer war immer die ewige Taktikänderungen im Spiel. Kaum führte mal Schalke durch offensives Spiel, da hampelte der an der Seitenlinie rum und es wurde wieder sehr defensiv. Dieser Trainer wollte den großen Taktikzampano spielen und hat jetzt Gott sei Dank auf Schalke ausgespielt. Taktik auf dem Papier funktioniert nicht immer so wie man möchte weil da auch ein Gegner auf dem Platz steht der nicht immer mitspielt oder einen schlaueren Trainer hat. Eine Eins im Trainerlehrgang macht noch keinen Taktikfuchs.

15.03.2019 - 12:29 - ernest004

Jeder nimmt das schon anderes wahr, vieles hat zur derzeitigen Situation beigetragen. Wer auch immer aufgestellt wurde, hat letztendlich nicht zur eigenen Leistung gefunden. Es fehlte einfach das Selbstvertrauen, eben dieses gewinnt man nur durch Erfolg, nicht wahr. Mainz, D`dorf, insbesondere das Spiel gegen Mc, war doch ein Beispiel dafür, dass Tedescos überhaupt kein Konzept mehr hatte. Bei einem vorzeitigen Rückstand wirkte die Mannschaft vollkommen ratlos. Die Spiele gingen fast allesamt verloren, obschon es an Qualität der Spieler nicht gefehlt hat. Das hatte mit Verletzungen nichts zu tun. Tedesco hat in eben solchen Situationen falsche Entscheidungen getroffen.

15.03.2019 - 11:48 - maxialex

Die Qualität des aktuellen Kaders reicht höchstens für Platz 10 - 15. Das ist in erster Linie Heidels Versagen zuzuschreiben. Soviel Inkompetenz und Dilettantismus hatte Schalke noch nie auf dieser Position. Die Verantwortung des Trainers ist die Einstellung jedes einzelnen Spielers. Da ist Tedesco von einigen Spielern schmählichst im Stich gelassen worden. Die gilt es jetzt "zur Brust" zu nehmen und ggf. auszusortieren. 3- 4 neue, wirkliche Topspieler werden zur neuen Saison gebraucht, und um das finanzieren zu können, muss der Kader ausgemistet werden.
Rein menschlich tut mir Tedesco leid. Evtl. ist er bereit, im Nachwuchsbereich bei Schalke tätig zu sein bis er einen anderen Klub gefunden hat. Das wird eh nicht leicht werden.

15.03.2019 - 11:30 - easybyter

Das ständige Rotieren war teilweise verletzungsbedingt, teilweise durch mangelnde Leistung, teilweise durch die 3-fach Belastung. Daran hat es mit Sicherheit nicht gelgegen. Anderbrüggt hat Recht, wenn er sagt, dass der eine oder andere Spieler Tedesco im Stich gelassen hat. Wie es auch immer war, Fußball ist nun einmal ein Ergebnissport und wenn man die nicht liefern kann, muss man gehen. Es tut mir leid für ihn, denn er hat sich 150%-ig für Schalke eingesetzt, vielleicht auch den einen oder anderen Fehler gemacht, aber er trägt auf keinen Fall die Alleinschuld für die Misere. Mal sehen, ob Huub zusammen mit Büskens den leistungsunwilligen in der Truppe Beine machen können. Auf jeden Fall kennen beide Schalke, das ist ein unschätzbarer Vorteil.

15.03.2019 - 10:30 - ernest004

Man kann die Entscheidung nur gutheißen. Tedesco hat mit seinem ständigen Rotieren zu keinem Konzept gefunden. Das Miteinander war in letzter Zeit offensichtlich nicht mehr vorhanden. Hoffentlich können Huub und Mike die Mannschaft wieder stabilisieren. Wird schwierig, denn am Samstag kommt Leipzig, reicht dann schon der Neuanfang????

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Rubriken