Mit dem 5:0-Sieg im Top-Spiel gegen Juspo Essen-West II konnte Rot-Weiss Essen II die Tabellenspitze in der Kreisliga C2 zurückerobern. RWE II-Spieler David Czyszczon glaubt an den Aufstieg – sowohl für sein Team als auch für die Erstvertretung der Rot-Weissen.

Kreisliga C

RWE II: Czyszczon wünscht sich den Doppelaufstieg

Charmaine Fischer
21. Oktober 2019, 08:18 Uhr

Foto: Tillmann

Mit dem 5:0-Sieg im Top-Spiel gegen Juspo Essen-West II konnte Rot-Weiss Essen II die Tabellenspitze in der Kreisliga C2 zurückerobern. RWE II-Spieler David Czyszczon glaubt an den Aufstieg – sowohl für sein Team als auch für die Erstvertretung der Rot-Weissen.

Von 2007 bis 2009 lief Czyszczon bereits in der Regionalliga für die Essener auf und absolvierte dabei insgesamt 48 Einsätze. Danach machte er unter anderem Station bei den Sportfreunde Lotte. Zuletzt stand er im Kader der Landesliga-Mannschaft des SV Sodingen. Jetzt ist der 38-Jährige zurück in Essen – allerdings nicht für das Regionalliga-Team. Der Abwehrspieler geht für die komplett neuformierte Zweitvertretung an den Start, die dieses Jahr in der Kreisliga C gestartet ist. 


Und mit seiner neuen Mannschaft könnte es kaum besser laufen: RWE II konnte bislang alle seine Spiele gewinnen und grüßt damit von der Tabellenspitze. Wenn es nach Czyszczon geht, kann das auch so bleiben: „Das Ziel ist natürlich der Aufstieg und mit dem Saisonstart können wir definitiv zufrieden sein“, gibt er selbstbewusst zu verstehen. 

Auch wenn das Team sich erst neu gefunden hat – der Zusammenhalt ist jetzt schon da, wie der Defensivakteur betont: „Alle haben Lust auf das Projekt. Wir sind schon zusammengewachsen, es passt gut und die Mechanismen greifen. Jeder kämpft hier für jeden. Ich fühle mich sehr wohl und wurde von der Mannschaft auch toll aufgenommen“, schwärmt Czyszczon von seinen neuen Teamkollegen.

Auch RWE II-Trainer David Zundler lobt den Zusammenhalt der Mannschaft: „Wir haben im Kader viele verschiedene Charaktere, aber man merkt, dass die Jungs langsam zusammenwachsen. Mit David und vielen anderen haben wir außerdem erfahrene Spieler in unseren Reihen, die als Führungspersonen wichtig sind. Vor allem für die jungen Spieler.“

Die Mission Aufstieg läuft nicht nur bei RWE II auf Hochtouren – auch die Erstvertretung will in der Regionalliga um den Aufstieg mitspielen. Aktuell befindet sich das Team von der Hafenstraße mit 25 Punkten auf dem dritten Tabellenplatz und damit fünf Zähler hinter Spitzenreiter SC Verl, die auch zu einem der Favoriten von Czyszczon zählen, wie er verrät: „Ich glaube das wird ein echt spannender Vierkampf zwischen RWE, Verl, Rödinghausen und Oberhausen. Natürlich verfolge ich das mit und ich hoffe, dass sowohl wir als auch die Erste am Ende den Aufstieg packen. Ich wünsche mir einen Doppelaufstieg.“

Damit dieser auch gelingt, gilt es für Rot-Weiss Essen II am Sonntag (17 Uhr) gegen den SV Mesopotamia II die nächsten drei Punkte einzufahren. „Die Gegner sind in dieser Liga schwer einzuschätzen. Wir gucken einfach nach vorne und schauen, dass wir gewinnen“, gibt sich Czyszczon kämpferisch. 

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren