RL West

RW Ahlen: Mehnerts enge Bindung zum BVB – „Wird eine brutale Aufgabe“

Tim Rother
14. Oktober 2020, 14:27 Uhr
Die längste Zeit seiner aktiven Spieler-Karriere verbrachte Björn Mehnert beim BVB. (Foto: Thorsten Tillmann)

Die längste Zeit seiner aktiven Spieler-Karriere verbrachte Björn Mehnert beim BVB. (Foto: Thorsten Tillmann)

Fußball-Regionalligist Rot Weiss Ahlen ist am kommenden Samstag beim BVB II gefordert. Als gebürtiger Dortmunder und Ex-BVB-Profi hat Ahlens Coach Björn Mehnert noch immer eine emotionale Bindung zur Borussia.

Auf Rot Weiss Ahlen wartet in der Regionalliga West die nächste Mammutaufgabe. Am kommenden Samstag (14 Uhr) ist die Mannschaft von Trainer Björn Mehnert bei Tabellenführer Borussia Dortmund II zu Gast. „Der BVB hat eine sehr talentierte Truppe“, betont der Coach gegenüber RevierSport. „Ich habe ja schon vor der Saison gesagt, dass ich sie neben Rot-Weiss Essen und Fortuna Köln zu den Top-Favoriten zähle. Das Bild zeichnet sich gerade ein bisschen ab.“

Als gebürtiger Dortmunder und Ex-BVB-Profi hat Mehnert noch immer eine emotionale Bindung zur Borussia. Insgesamt 128 Pflichtspiele absolvierte der 44-Jährige einst im Dress der Schwarzgelben – 123 davon für die zweite Mannschaft, drei für die Profis in der Bundesliga und jeweils eins in der Champions League sowie im Super Cup. „Ein Teil von mir wird sich immer gerne daran zurückerinnern“, erzählt Mehnert und ergänzt: „Es ist immer schön, dorthin zurückzukommen. Wenn man in Dortmund geboren ist, ist der BVB einfach der Klub, mit dem man mitfiebert.“

Mehnert über Trainerkollege Maaßen: „Mit ihm kann man sich immer austauschen“

Borussias U23 ist in der Regionalliga West aktuell das Maß aller Dinge. Die Westfalen sind nach sieben Spieltagen noch immer ungeschlagen (5/2/0) und grüßen aktuell mit 17 Punkten von der Tabellenspitze. Einer, der seinen Teil dazu beitrug, ist Dortmunds neuer Trainer Enrico Maaßen, den auch Mehnert sehr schätzt – sowohl auf als auch neben dem Fußballplatz: „Er hat schon bei seinen bisherigen Stationen bewiesen, dass er ein guter Trainer ist. Er hat immer ein offenes Ohr für einen Kollegen und sieht sich nicht über den Dingen. Mit ihm kann man sich immer austauschen – über Fußball und auch abseits des Platzes.“

Ahlen will sich gegen Dortmund nicht nur hinten reinstellen

Auch deswegen glaubt Mehnert, dass es am Samstag „eine brutale Aufgabe“ für Rot Weiss Ahlen wird. „Es wird darauf ankommen, die Dortmunder nicht in den Spielfluss kommen zu lassen. Wir werden einen Plan entwickeln, bei dem wir nicht nur defensiv gut stehen, sondern auch offensiv Aktionen fahren“, unterstreicht der Coach: „Wenn wir da was holen, wäre das mir Sicherheit eine große Überraschung.“


Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren