RL West

Rot-Weiss Essen ist an Offensivmann dran

24. August 2019, 21:53 Uhr

Foto: Frank Steinhorst

Rot-Weiss Essen ist nahezu perfekt in die Saison gestartet. Fünf Spiele, vier Siege, ein Remis. Trotzdem: Die Essener scheinen mit ihrem Kader nicht gänzlich zufrieden zu sein.

"Zu dieser Saison haben wir große Veränderungen vorgenommen. Der Prozess ist noch lange nicht abgeschlossen. Wir schauen jeden Tag, in welchen Bereichen wir uns verbessern können. Das gilt auch im Personalbereich. Wir schauen, wie wir uns besser, breiter aufstellen können", erklärte Christian Titz vor wenigen Tagen gegenüber RevierSport.

Die Worte des Trainers scheint Sportchef Jörn Nowak erhört zu haben. Denn wie unsere Redaktion erfuhr, ist RWE an einer Verpflichtung von Maximilian Oesterhelweg interessiert.

Oesterhelweg ist 29 Jahre alt und seit dem 1. Juli ohne Verein. Die letzten beiden Spielzeiten verbrachte der in Gütersloh geborene Offensivmann bei den Sportfreunden Lotte. Oesterhelweg ist in der Offensive flexibel einsetzbar. Er kann sowohl auf den Flügeln als auch in der Spitze oder dahinter eingesetzt werden. Er scheint der ideale Ersatz für den nach Lotte abgewanderten Kevin Freiberger zu sein.

Für VfR Aalen bestritt er einst sogar sechs Einsätze in der 2. Bundesliga. In der 3. Liga lief er 68 Mal (14 Tore) auf. Zudem absolvierte er 159 Regionalliga-Begegnungen (35 Treffer). Neben Lotte und Aalen spielte er auch für Elversberg, FSV Frankfurt, Eintracht Frankfurt II, SC Wiedenbrück und FC Gütersloh.

Auf RevierSport-Nachfrage wollten sich weder Oesterhelwegs Berater-Agentur noch RWE-Sportchef Nowak zu einem möglichen Wechsel des Offensivspielers nach Essen äußern.


Der aktuelle Kader von Rot-Weiss Essen

Tor: Robin Heller, Marcel Lenz, Jakob Golz

Abwehr: Philipp Zeiger, Daniel Heber, Marco Kehl-Gomez, Alexander Hahn, Felix Herzenbruch, Jan Neuwirt

Mittelfeld: Dennis Grote, Kevin Grund, Cedric Harenbrock, Jonas Erwig-Drüppel, Jan-Lucas Dorow, Nico Lucas, Ayodele Max Adetula, Oguzhan Kefkir, Amara Condé

Angriff: Florian Bichler, Marcel Platzek, Enzo Wirtz, Joshua Endres, Hedon Selishta, Hamdi Dahmani

Zugänge: Dennis Grote (Chemnitzer FC), Marco Kehl-Gomez (1. FC Saarbrücken), Alexander Hahn (FC Homburg), Jan-Lucas Dorow (Wormatia Worms), Felix Herzenbruch (SC Paderborn), Joshua Endres (Fortuna Düsseldorf II), Jakob Golz (Hamburger SV II), Ayodele Max Adetula (Eintracht Braunschweig II), Oguzhan Kefkir (KFC Uerdingen), Hedon Selishta (FC Bayern Alzenau), Amara Condé und Jan Neuwirt (beide VfL Wolfsburg U23), Hamdi Dahmani (Fortuna Köln), David Sauerland (Eintracht Braunschweig)

Abgänge: Tolga Cokkosan, Nicolas Hirschberger, Boris Tomiak (alle Wattenscheid 09), Noah Korczowski (TuS Haltern), Lukas Raeder (VfB Lübeck), David Jansen (Karriereende), Lukas Scepanik (MSV Duisburg), Benjamin Baier (Viktoria Aschaffenburg), Robin Urban (VfB Homberg), Ismail Remmo (SC Wiedenbrück), Max Wegner (Fortuna Düsseldorf II), Timo Brauer, Kevin Freiberger (beide Sportfreunde Lotte), Timo Becker (FC Schalke 04 II).

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Rubriken

Kommentieren

28.08.2019 - 09:45 - Frankiboy51

Mit 99,9 % Sicherheit unterschreibt Oesterhelweg was in Eßen und mit 100 % Sicherheit hat die Begegnung RWO vs. RWEs mehr als 10.000 Besucher.
Habe ich im RevierSport gelesen.

28.08.2019 - 07:42 - Anton Leopold

@Ostwestfale
Noch ein Nachtrag zu Oesterhelweg. Ich habe einen jungen Anwalt angerufen, der im Spielerberatergeschäft der Regionalligen und der dritten Liga beratend mitmischt, auch Regionalliga West. Er konnte oder wollte mir dazu nichts sagen. ;-) Ich schließe daraus, dass die Angelegenheit von der Spielerberater-Seite lanciert ist, um etwas in Gang zu bringen..
Für mich, der Spielerberatern zwiegespalten gegenüber steht, heißt das: RWE ist wieder eine ernstzunehmende Adresse und keine Pension mehr für Langzeitverletzte und Frührentner.

28.08.2019 - 07:35 - Anton Leopold

@ata1907
Genau. Wir haben eine zweite Chance erhalten und sind relativ weich gelandet - im Vergleich zu anderen. Die dürfen wir nicht versemmeln.
Nur der RWE.

28.08.2019 - 07:34 - Anton Leopold

@Ostwestfale
Danke für die schnelle Antwort. Was haben wir ein Glück! Zinslos, bedingt und gedeckelt - Wahnsinn. Natürlich gibt es keinen "free lunch". Deshalb auch das Vorkaufsrecht. Das Schöne an Vorkaufsrechten ist ja, dass sie nur greifen, wenn ein Dritter einen Deal macht. Wenn Uhlig sagt, er wolle genau das vermeiden, finde ich das gut. Insbesondere finde ich gut, dass es um eine "Minderheitsbeteiligung" geht. Bei den Bayern läuft es ja genau so. Dadurch wird es - sollte es nach Uhlig doch zu einer Ausgliederung kommen - kaum einen Alleininvestor geben. Ich finde den Weg, den Welling eingeschlagen hat und den Uhlig mit mehr Sportkompetenz fortsetzt, völlig richtig. Es ist der harte und steinige Weg des "organischen" Wachstums, begleitet von Verzicht. Die ganze Blase, die sich da über England, Spanien und letztlich auch Deutschland gebildet hat, ist nur durch die verdammte Nullzinspolitik möglich und durch die MMT, an die ich überhaupt nicht glauben kann, weil sie Tausenden von Jahren Menschheitsgeschichte widerspricht.
Noch mal Danke an Dich. Das alles steigert meine ohnehin gute Laune noch.

27.08.2019 - 16:26 - Ostwestfale

@Anton Leopold
Zu deiner Frage, es gab gestern Abend quasi die "kleine JHV" in der Melcheshütte, zu der der Vorstand interessierte Fans zur Aufbereitung der entstandenen Missverständnisse oder besser Unklarheiten der JHV im Juni eingeladen hatte. Ich war selber nicht vor Ort, aber ein zuverlässiger Augen- und Ohrenzeuge berichtete Folgendes:

Das Darlehen von Peljahn sei zinslos, und nur rückforderbar, wenn der Verein später über Gebühr Gewinne erwirtschafte und selbst dann wäre die jährliche Rückzahlung streng gedeckelt. SP habe nur das Vorkaufsrecht für Minderheitenanteile im Fall, dass ausgegliedert werde. Uhlig betonte aber, dass er selbst das in Zukunft vermeiden wolle. Was Letzteres konkret heißt, habe ich jedoch noch nicht ganz nachvollzogen.

Als schöne Anekdote am Rande, RWE ist selbst kein eigenes Interesse am Spieler Oesterhelweg bekannt. ;) Dennoch solle noch ein Spieler kommen, sowie einer seinen Vertrag in Essen auflösen. Warten wir also die nächsten Tage ab.

27.08.2019 - 09:18 - ata1907

Anton, bin ich bei Dir.
RWE - unkaputtbar - irgendwie schon, wenn's jetzt aber durch Überschuldung wieder versaut wird, wird's bitter.
Aber Bierchen, Verständnis ist da.

27.08.2019 - 08:41 - Anton Leopold

@Bierchen
Der Vergleich mit dem Häuschen ist nachvollziehbar, hinkt aber aufgrund des "Bosman-Urteils" etwas.
Wenn Du Kaufmann o.ä. bist, brauchst Du eigentlich nicht weiterzulesen, weil Du das, was ich schreibe, ohnehin weißt.

Wenn Du einen Kredit zum Hauskauf aufnimmst, fordert die Bank eine Selbstauskunft, die heute viel detaillierter ausfällt als vor 30 Jahren. Hintergrund sind die so genannten Basel-Richtlinien. Die Bank kann Immobilienwerte und damit das Versteigerungsrisiko in der Regel gut abschätzen. Wenn Du Dein Häuschen abbezahlt hast, hast Du einen relativ stabilen Wert. Relativ, weil er natürlich auch schwankt, aber eben stabiler ist als Wertpapiere oder Gold. In jedem Fall kannst Du mietfrei wohnen, kannst was vererben oder bist nach Ablösung der Grundschuld wieder kreditwürdig. Oft werden bei einem Verkauf die Erwartungen nicht erfüllt, aber einen Wert hast Du immer. Plump gesagt, liegt das daran, dass Grund und Boden nicht vermehrbar ist, von Hochhäusern mal abgesehen. Wer die Kreditprüfung nicht übersteht, ist von vornherein raus. Gegen Risiken wie Berufsunfähigkeit kann man sich absichern, gegen Krankheit eigentlich auch, wenn man weiß, wie. Arbeitslosigkeit und Scheidung - das sind schlecht kalkulierbare Risiken und häufig Ursache einer Privatinsolvenz.

Wenn bei einem Fußballverein die laufenden Kosten nicht gedeckt sind, muss er Aktiva auflösen oder sich verschulden - wenn nicht der liebe Onkel Krächerküchen, Britta-Wasserfilter, Teppichhändler, Schlachthofriese etc. sein Herz für Dich entdeckt.
Fuballvereine haben ein Problem mit den Aktiva und deshalb ein Problem, Kredite zu bekommen. Immobilien sind Aktiva, früher auch mal Spielerwerte (heute auch, aber eben nicht wie früher).
Ich war Anfang/Mitte der 90er auf einer Mitgliederversammlung von RWE (im CinemaXX glaube ich, bei der die Bilanz des SC-RWE am Eingang zum Mitnehmen bereitlag. Zum Erschrecken: Dort standen 5 Mio DM Minuskapital.

Der Hintergrund: Weil die laufenden Kosten für die Spieler aus laufenden Einnahmen nicht gedeckt werden konnten, waren die Schulden gewachsen. Das war solange kaum ein Problem wie den Schulden (rechte Seite der Bilanz) ein entsprechender Wert im Anlagevermögen oder Umlaufvermögen (linke Seite der Bilanz) gegenüberstanden. Im alten System war noch alles in Ordnung gewesen, weil es feste Regeln für Ablösesummen gab, die sogar zu zahlen waren, wenn der Vertrag ausgelaufen war. Spielerwerte eben. Genau das war aufgrund des Bosman-Urteils nicht mehr möglich. In der Bilanz waren auf der linken Seite (Aktiva) nur noch die Spielerwerte eingepreist aus laufenden Verträgen (für Pröger haben wir ja Geld bekommen, weil er unter Vertrag stand). Weil den Schulden nichts mehr von Wert gegenüberstand, zog der Steuerberater das Eigenkapital (steht rechts oben) auf die linke Seite. Das heißt Überschuldung. Das heißt: Eigentlich war der Verein schon damals konkursreif.

In den Jahren danach war der Verein im Prinzip kaum noch kreditwürdig. Sparkassen sind z.T. noch in öffentlicher Hand, sodass sich Politiker beliebt machen, wenn sie Einfluss nehmen auf ein Kreditinstitut, um einen Verein zu stützen. Vor 20 Jahren hat z.B. Koch die Helaba angewiesen, eine Bürgschaft für Eintracht Frankfurt zu bestellen, ohne die es für die 19 Jahre später keinen Pokalsieg gegeben hätte. Der Krug geht aber eben nur zum Brunnen bis er bricht. Und irgendwann war der Krug zerbrochen.
Der Onkel Kölmel war eben nicht der Onkel Brittwasserfilter oder der Onkel Wildmoser. Viele Essener Geschäftsleute, die aber eben keine Milliardäre waren wie Onkel Brittawasserfilter (SV Wehen) haben Geld gegeben, es reichte aber nicht. Manfred Sander hat im Fernsehen davon berichtet, aber eben zugegeben, die sportliche Kompetenz nicht gehabt zu haben.

Welling hatte wenig Ahnung vom Sport, was er ja auch immer zugegeben hat. Von Wirtschaft hat er aber viel verstanden. Seine Konsolidierung nach der Insolvenz verdient allerhöchsten Respekt. Auch seine Leistung als Marketingmann. Er hat es abgelehnt, mehr Geld auszugeben, als reinkam. Er hatte Recht. Das hat nichts mit Risikobewusstsein zu tun. Wenn die Einnahmen einbrechen, kann der Verein einfach nicht zahlen. Kreditwürdig ist er auch nicht. Retter gibt es irgendwann auch nicht mehr. Das hätte die zweite Insolvenz bedeutet und damit das endgültige Ende.

Mit Sascha Peljahn ändert sich das gerade zumindest ein bisschen. Ich weiß nicht, ob @Ostwestfale mehr Informationen zum Sascha P.-Deal hat als aus der Presse und dem Podcast mit Uhlig und Sommers zu entnehmen war. Ich leider nicht. Verstanden habe ich, dass Sascha P wohl so etwas Ähnliches wie ein zinsloses oder gering verzinstes Kontokorrentdarlehen gegeben hat. So etwas wie eine offene Kreditlinie. Wenn RWE da rein greift, muss es Zinsen zahlen, aber eben nur einen bestimmten Betrag tilgen (von 40.000 € jährlich habe ich was gelesen). Was Schöneres kann es eigentlich nicht geben. Eine Notreserve, wenn plötzlich Sponsor aussteigt oder selbst pleite ist.

Dennoch - da bin ich bei @Ostwestfale - muss man in Gelddingen stets vorsichtig sein. Finanzielle Gesundheit ist zwar nicht alles, aber ohne sie ist alles nichts. Das siehst Du ja prinzipiell auch so. Unsere Pleite 2010 zeigt genau das. Die Essener Wirtschaft schaut mit Argusaugen, wie sich der Verein entwickelt. Banken interessieren sich für die Bilanz und wenig für die Perspektiven eines Vereins. Wenn der Verein jetzt einigermaßen solide weiterwirtschaftet und die Zuschauereinnahmen nicht auf die Dauerkarten runter einbrechen, keine Skandale auftreten - dann haben wir eine reelle Chance, auch neue Geldquellen zu erschließen.

Wenn wir jetzt wieder anfangen, ins Risiko zu gehen, verspielen wir vielleicht die Chance auf eine echte Zukunft. Die wichtigste Währung überhaupt ist das Vertrauen. Das hatte RWE 2010 verspielt. Jetzt schaut man wieder wohlwollend auf den Verein, aber mit Sicherheit mit Skepsis. Ich leide auch unter einem echten Schub von Fußballfieber, träume nachts von den Spielen, was meinem Alter überhaupt nicht angemessen ist (Fever Pitch - dort steht es leider auch so drin). Dennoch muss man vernünftig bleiben und gute Geschäfte machen, also sich von überbezahlten Spielern trennen und neue Leistungsträger unter Vertrag nehmen. Uhlig scheint ein Guter zu sein, der was von Recht, Finanzen und Sport versteht und genau dies gerade tut.

Deshalb: Lieber auf dem Teppich bleiben und lieber langsam immer besser werden.

26.08.2019 - 19:17 - Bierchen

# Ostwestfale
Du hast ja prinzipell auch Recht mit dem Umgang mit Geld.
Es kommt auf die richtige Mischung an. Wie im echten Leben halt.

Aber wenn Du Dir ein Häuschen kaufst weißt Du auch nicht was in 30 Jahren ist
bzw. ob Du 30 Jahre die Raten zahlen kannst. Man muss sich das durchrechnen
und manchmal muss man auch ins kalte Wasser springen.
Unternehmerisches Risiko halt.
Wobei man sich in Essen, anders als in Oberhaußen, auf seine verrückten und treuen Fans verlassen kann.

26.08.2019 - 15:32 - HaiderfromAssindia

Warum Franziskagirl, renderst du dir nicht einfach ein paar Löschzwerge und Ofenkäse rein? Das meddlt doch mehr, als TAMPONCITY.

26.08.2019 - 12:46 - ata1907

Hab jetzt echt einen Schreck bekommen!
Fränkies Ausführungen habe ich beim setzen des kryptischen Post direkt so gedeutet.
Ich weiß nicht, ob ich das jetzt gut finden oder einfach nur Angst kriegen soll?!
Auf jeden Fall ein gutes Beispiel für einen nervigen Kommentar.

26.08.2019 - 12:43 - Außenverteidiger

Die Rechnung ist interessant und wir sind bei dir immer noch im Plus. Darauf kommt es doch an. Wasserkopf ist hier positiv, hätte der Hajo einen Wasserkopf im Verein gehabt , wäre die Gesundheit nicht in mitleidenschaft gezogen worden. Wie euer Präsident schon sagte, in der Regio ist der wirtschaftliche Spagat schwierig. Angestellte zu verbrennen halte ich nicht für sinnig. Da sind wir im Sozialsystem wieder vereint. Egal ob Essener oder Oberhausener.

Es bleibt dabei. Wir haben im Prozess einige Spieler übrig und benötigen noch ein oder zwei Offensive.

26.08.2019 - 12:32 - Rattenfänger

Kanalboy 51 - verrecke, Du Neidhammel!

26.08.2019 - 01:38 - Frankiboy51

Bevor hier einer auf die Idee kommt, den Viper zu stören, die neu aufgestellte Internetpolizei ermittelt oder noch ein rwesfan sich um Kopf damt Kragen schreibt, hier die näheren Bezeichnungen zu den vor geposteten Zahlen.
27 > Anzahl RWEs Vertragsspieler
6000 > Durchschnittsgehalt in € vom ehemaligen 2.Ligisten bis zur € 800 Kraft, € 2,- Jobcenter abgestellte ANs gibt's ja z.Zt. nicht.
12 > Monate pro Saison
15 > Durchschnitts Kartenpreis in €, (RWO rechnet mit 10,- aber Eßener sind reicher)
10000 > über die Saison eine angenommene Durchschnittsbesucherzahl im Stadion Eßen
18 > Heimspiele im Stadion Eßen pro Saison

Alles andere ist doch selbst erklärend und damit für jeden verständlich.

26.08.2019 - 00:17 - rwekopo

Wollte eigentlich nicht mehr auf FB51 reagieren,Aber dieser Kommentar beweist,dass dieser Typ einfach nur krank im Kopf ist.Reif für irgendein Landeskrankenhaus,ob geschlossen,oder offen,das werden schon die Ärzte enscheiden!

25.08.2019 - 21:28 - Frankiboy51

27 x 6000 = 162.000 x 12 = 1,944 Millionen
15 x 10000 = 150000 x 18 = 2,7 Millionen

756000 € für Kaffeekaße, Telephone und Fax, Miete für die vier Betonklötze, Rasenpflege, Licht und Waßer ( ist im Stadion Eßen immer besonders hoch).
Da bleibt für die allseits gelobte Soziale RWEs-Ader aber nicht viel über.
Ach, jetzt habe ich vor lauter Waßer doch glatt den Waßerkopf vergeßen.
Wann kommt BXB, Wat 09 und Wipperthal zum charity Play ?

25.08.2019 - 18:07 - Ostwestfale

Erstmal hat @derdereuchversteht07 Recht, Oesterhellweg ist kein zentraler Stürmer, der Platzek ersetzen soll, sondern ein Außenstürmer. Kommt der aber über links und Kefkir über rechts, wird es für den Gegner noch unangenehmer. Was die Torsbschlüsse anbelangt, so möchte ich auch einmal auf den Spielplan verweisen. Ist Oberhausen vorüber, dann haben wir in den ersten sechs Spielen vier Mannschaften, die weit oben zu erwarten sind bereits gespielt. Ich hatte vor Saisonbeginn 10 Punkte aus diesen 6 Partien anvisiert, um nicht sogleich den Anschluss zu verlieren, nun sind es 13 vor der Partie. Keiner der Konkurrenten hatte bereits so viel gegnerische Qualität vor der Brust wie wir und demnächst häufen sich die Spiele der Konkurrenz untereinander. Von daher ist es mir einerseits zunächst mal schnurz, wer die Tore schießt und andererseits glaube ich, dass wenn Bergisch Gladbach und Co kommen das Toreschießen in größerer Zahl bei allem Respekt vor diesen Gegnern auch gelingen wird. Mit der Verplichtung eines Knipsers wird es schwer werden. Der Markt gibt das nicht her. Von daher wird mit der möglichen Verpflichtung von Oesterhellweg wahrscheinlich darauf gesetzt, den Gegnern noch mehr zuzusetzen und zu weiteren Fehlern zu zwingen, die dann zu erfolgreichen Abschlüssen führen sollen. In der letzten Winterpause haben wir uns mit der halben Liga um JED gebalgt und ihn bekommen. Ich weiß nicht, ob wir eine realistische Chance gehabt hätten, Lokotsch aus der Auflösungsmasse von Herkenrath zu kriegen. Der hatte zu diesem Zeitpunkt schon zehnmal genetzt. ViKö hat geluschert, sich dann für Musculus UND Bunjaku entschieden und Rödinghausen ihn dann bekommen. Wie gesagt, keine Ahnung, ob wir da finanziell hätten mithalten können. Hinterher ist man immer schlauer.

@Bierchen
Ja, das mit den Zuschauern hast du immer gesagt und das habe ich auch nie verneint. Mein Gegenargument auf dieser Grundlage Hochrisiko zu gehen, war immer die fehlende Planungssicherheit, da du mit Einnahmen kalkulieren musst, die du noch gar nicht erzielt hattest. Jetzt ist mit dem Peljahn-Geld das Backup da. Das ist für mich der Unterschied. Aber ich zähle auch grundsätzlich zu den konservativen Leuten, wenn es um Gelddinge geht.

25.08.2019 - 16:20 - derdereuchversteht07

Tach zusammen!

Wb:
Natürlich ist ein 26er Kader absolut ausreichend. Letztendlich sind wir alle aber nur Außenstehende die nicht mitbekommen was z.B. in der Kabine geschieht. Wer ist da wirklich ein Teamplayer? Wer passt zur Mannschaft? Ich denke im zweiten Titz Jahr wird es nicht so viele Neuverpflichtungen geben, weil er dann die einzelnen vorhandenen Spieler auch besser kennt. Ich persönlich würde gerne einen Hedon Selishta mal von Beginn an sehen wollen. Maximilian Oesterhelweg wird bestimmt ein guter sein, aber als Torjäger hat er sich Laut Internet bisher nicht hervorgetan. Unter Torjäger verstehe ich ab ca. 18 Tore aufwärts. Ich möchte mit meinen Worten aber definitiv nicht ausdrücken das unbedingt noch etwas geholt werden muss. Von daher kann ich deine Aussage „Ich glaube, dass wir eine sehr gute Basis haben und voll zufrieden sein können.“ Nur unterstreichen.

Bis die Tage.

25.08.2019 - 16:17 - Lokutus

einer der ex-U19er war gemeint

25.08.2019 - 16:16 - Lokutus

@Bierchen

das schöne ist ja, den Oesterhellweg muss man nicht "kaufen", nur unter Vertrag nehmen, er ist vereinslos. Daher geringes Risiko, wenn das Gehalt sich im Rahmen hält. Spieler, die vermutlich unzufrieden sind, kann man schnell sehen....
Philipp Zeiger - wegen Erkrankung wohl diese Saison aussen vor ; Cedric Harenbrock - durchaus talentiert, aber wird es sehr schwer haben wieder in den Kader zu rücken; Nico Lucas - zwar mit frischem Vertrag, aber sieht so aus, als wenn das nicht Nowaks/Titz Wahl war ; Jonas Erwig-Drüppel - Verletzung zur falschen zeit, könnte auch ein Problem kriegen, obwohl er talentmässig ein Chance verdient hat (meine Meinung) ; evtl. ist auch noch einer der ex-19er gemeint. Auf jeden Fall sehe ich da keine acht, aber immerhin 4 oder 5, die noch auf dem Sprung stehen könnten....

25.08.2019 - 14:56 - wb.

@derdereuchversteht07:Dass das Wirtschaftliche steht,braucht man nicht diskutieren.
Das "Haar in der Suppe"suchen wohl auch eher die,die nach 5 Spielen wissen, dass der
Sturm nichts taugt.oder wie in den letzten Wochen Heber raus haben wollten.
Ich glaube,dass wir eine sehr gute Basis haben und voll zufrieden sein können .
Aber scheinbar reicht das nicht...
Wenn es so kommt wie Ronaldo20 sagt (3Leute wollen gehen)ist klar, dass man Optionen
prüfen muss. Ansonsten glaube ich, dass das Team wichtiger ist.Wenn ein 26er-Kader nicht
ausreicht weiss ich auch nicht mehr...

25.08.2019 - 14:24 - Achimmer

Wer die Spiele sieht dem ist klar das in der Sturmspitze was fehlt. Der Trainer hat längst darauf hingewiesen. Da wird sich was tun.denkt an die Weggänge da ist das zu finanzieren kein Problem.

25.08.2019 - 14:09 - Bierchen

Das mit den "sprudelnden Zuschauereinnahmen", #Ostwestfale, ist doch genau mein Reden.
In Liga 4 oder Liga 3 brauchst Du keinen Großsponsor bzw. Mäzen wenn Du es schaffst einen Schnitt von über 10.000 Zuschauer zu haben.
Das ist keine höhere Mathematik! Und an diesem (unternehmerischen) Mut hat es unter Welling immer gehapert. Das hieße ja nicht automatisch das
man in die nächste Insolvenz schlittert sondern im Rahmen des möglichen investiert. Und bei Rot- Weiss ist ein Zuschauerschnitt von über
10.000 absolut im Rahmen des möglichen. Spielt einfach schönen Fußball, kämpft und steht einigermaßen oben dann rennen Euch die verrückten
Rot- Weiss Fans die Hütte ein!

Zu Oesterhelweg:
Sehr guter und erfahrener Spieler. Ist Fitnessfachwirt und wird diesbezüglich über eine hervorragende Physis verfügen.
Kaufen wenn der Plan es hergibt!

25.08.2019 - 13:42 - AbsolutzuRecht

Ich gehe davon aus, ohne Logenplatz, dass mit 8 Spielern nicht geplant wird. Deren Verträge leider vor Titz/ Nowak eingestielt wurden. Von jemandem mit wenig Erfahrung. Finde es mehr als legitim und gut dass der Markt weiter beobachtet wird.

25.08.2019 - 13:31 - D-Info

@ redbull1de: "wenn der Arbeitgeber für Eure Person, Stelle neue Leute einstellt"
Dann bin ich wohl nicht so performant wie mein Arbeitgeber sich das vorstellt. Es soll ja Situationen geben, wo die eigene Wahrnehmung nicht mit der des Chefs übereinstimmt.
Das ist im Fußball normal.
Und in diesem Fall kann ich das auch gut verstehen. Die Jungs wollen, ja müssen spielen.
Wenn sie aber einsehen, dass sie an der Konkurrenz im eigenen Team nicht vorbei kommen (das ist keine Aufforderung zum Lucas bashing) ist das aus der Vereinsbrille betrachtet ein gutes Zeichen denn die Position ist dann ja wohl besser besetzt.
Also versucht man entweder sich selbst so zu steigern, dass man wieder berücksichtigt wird, oder, falls man sich das nicht zutraut, man sieht sich nach einer Anstellung um, wo man wertvoll ist und spielen kann. Das machen die Jungs sicher nicht gerne aber schon freiwillig. Da muss man keinen entlassen.

Nur der RWE

25.08.2019 - 13:31 - Anton Leopold

@Ostwestfale
Das hört sich alles gut an. Wie schwer es sein kann, den Ball hinter die Torlinie zu bringen, haben wir am Freitag ja gesehen.

25.08.2019 - 13:12 - derdereuchversteht07

Tach zusammen!

Tut mir leid aber ich kann die bedenken von einigen wenigen hier nicht teilen. Warum sollten wir jetzt nachdem wir aktuell 2ter sind das berühmte Haar in der Suppe suchen. Viele von uns wussten doch gar nicht mehr wie Erfolg (also mehrere Spiele gewinnen) sich anfühlt. Man sollte bedenken das hier etwas Neues aufgebaut wird. Und, wenn hier ein Fan mitwirkt der auch keine 18 mehr ist, kann man doch davon aus gehen das unser Verein nicht in den Ruin getrieben werden soll. Zudem sollten wir bedenken das dieser Fan auch ein wirtschaftliches Fachwissen mitbringt was unseren Verein nicht schaden wird.

Ich hatte vor einigen Tagen schon einmal etwas zu unserer Kadergröße geschrieben:

Bei so vielen Neuzugängen hat man vielleicht auch vorher schon einkalkuliert das der ein oder andere Spieler die Erwartungen (bzw. Charakter) nicht erfüllen kann. Wie gesagt bei so vielen Neuen kann nicht alles passen. Ich würde vermuten das eine Anzahl XY an Spielern im Winter gehen muss. Ist letztendlich ja auch nichts unnormales. Wenn überhaupt würde ich persönlich etwas für die Offensive holen. Wobei man ja auch sagen muss, dass man einige von unseren Spielen (Felix Herzenbruch, Hedon Selishta, Benjamin Wallquist, Jan Neuwirt, Cedric Harenbrock, David Sauerland) überhaupt noch nicht einzuschätzen kann.

Ist letztendlich aber nur eine Vermutung. Aber jeder Spieler ist ja auch seines „Glückes Schmied“ und unterschreibt freiwillig. Wer selber einmal Fußball gespielt hat weiß das es unzufriedene Spieler immer geben wird und das ist auch gut so. Wer unzufrieden ist und einen dem entsprechenden Charakter hat, der strengt sich an.

Bis die Tage.

25.08.2019 - 12:38 - wb.

Dann kann man ja beruhigt sein.Ist doch ein Vorteil,wenn man ein Ohr in der Loge
sitzen hat...!

25.08.2019 - 12:33 - D-Info

Ich kann die Bedenken nicht nachvollziehen.
Jeder muss doch sehen, dass wir im Moment noch zu viele Möglichkeiten liegen lassen. Da braucht es einen abgewichsten Offensivmann.
Und ganz nebenbei...ruft euch mal in Erinnerung, wie unser Lazarett in den letzten Jahren “besetzt“ war. Die Verletzungen haben uns in der Vergangenheit sehr geschwächt.
Da hilft es, wenn man einen starken Ersatz aus den Hut zaubern kann.
Nur der RWE.

25.08.2019 - 12:31 - Achimmer

Hallo.
Gegen Wattenscheid hat man es gesehen. Wir brauchen einen Stürmer. Unser Trainer hat das längst gesehen.wir erspielen uns tolle Torchancen u.es kommt zu wenig dabei raus.

25.08.2019 - 12:28 - redbull1de

Wenn LAUT Ronaldo jetzt schon 3 Spieler weg wollen ???
Ich glaube kaum das sie sich freiwillig arbeitslos melden werden wollen, damit noch bessere Spieler ihre Plätze einnehmen können.
Auch die unwiederstehliche Strahlkraft wird den ständigen Tribünenplatz nicht überstrahlen.
Ich möchte mal Eure Gesichter sehen wenn der Arbeitgeber für Eure Person, Stelle neue Leute einstellt.

25.08.2019 - 12:11 - Malocher74

Ach, da isser ja!

25.08.2019 - 11:55 - Malocher74

Bisher gab es für mich keine Grund an der sportlichen Kompetenz zu zweifeln. Daher gehe ich fest davon aus, dass Big T und Herr Nowak genau wissen, was sie tun.
Wo ist unser Insider Ronaldo20, wenn man ihn braucht? Der hat bekanntlich beste Kontakte ganz weit oben!

25.08.2019 - 11:51 - Ronaldo20

Die Verantwortlichen wissen was sie tun müssen denn es setzt sich der durch der einen großen und guten Kader hat
Es hat sich imm er gezeigt wer das nicht hat ist zum Schluss eingebrochen
Wie ich weiß wollen noch drei Spieler weg weil sie keine Aussicht auf einsetze sehen

25.08.2019 - 11:36 - wb.

Letzte Saison hat sich das nicht gelohnt irgendwas dazu zu sagen.Aber wenn eine andere Meinung
als Meckern ausgelegt wird ,bitte.Und irgendwo Probleme zu sehen ,obwohl die Ergebnisse mehr als stimmen,
ist auch angesagt.
Ich habe frühzeitig alle Veränderungen positiv gesehen.Jetzt kriege ich langsam Bedenken.

25.08.2019 - 11:17 - RWE-ole

Letzte Saison wurde gemeckert, weil unsere sportliche Leitung nicht personell nachgelegt hat, jetzt wird gemeckert, weil personell nachgelegt werden soll (was ja auch schon länger so kommuniziert wurde).
Manche RWE-Fans sind schon eine besondere Spezies......

25.08.2019 - 11:04 - Der Weise

Wünsche einen sonnigen Sonntag

Sehe das wie Vitosax, nach seiner Verletzung ist Platzo nicht mehr der selbe. Läuft und ackert, aber es fehlt seine Kaltschnäuzigkeit. Wünsche es ihm das er bald wieder trifft, aber seien wir ehrlich, seine beste Zeit liegt hinter ihm. Und warum sollte man da nicht nachlegen wenn man es kann.
Die Verantwortlichen wissen am ehesten was getan werden muss und ob wir uns das leisten können. Es wurde die ganze Zeit kommuniziert das es evtl noch personelle Veränderungen gibt.
Ist einer mit Erfahrung, ob es der erhoffte Knipser ist wird sich zeigen. Aber finde es gut das die noch was machen. Die letzten Jahre waren wir unterbesetzt und nun ist so ziemlich jede Position doppelt mit gleichwertigen Spielern besetzt.
Das kann am Ende noch zu unserem Vorteil sein und erhöht den Druck bei jedem einzelnen liefern zu müssen. Da kann es sich kein Spieler leisten mal ein paar Wochen die Füsse hochzulegen, weil er denkt er spielt eh. Und das, dieser Druck, erhöht dann auch die Qualität der Mannschaft.

In diesem Sinne

NUR DER RWE

25.08.2019 - 11:03 - Gregor

Ich bin mit dem aktuellen Kader sehr zufrieden. Nur unser Sturm bereitet mir etwas Sorge. Man muss nur sehen, wer bisher unsere Tore geschossen hat. Das sagt eigentlich alles. Platzek scheint ja aktuell außer Form zu sein, oder er passt nicht so recht zu der neuen Spielweise. Vielleicht hat er aber auch seinen Zenit bereits überschritten. Bei Dahmani und Selishta bin ich mir nicht sicher, ob sie bereits jetzt die erhofften Verstärkungen sind. Deshalb kann uns ein erfahrener Stürmer auf jeden Fall weiterhelfen. Wenn das Geld dafür vorhanden ist, sollte man schnell handeln. Ich glaube, Rödinghausen wird sich so schnell keine Ausrutscher erlauben. RWE muss daher aufpassen, dass man immer dicht dran bleibt, dann ist diese Saison alles möglich.und in der Winterpause kann man ja falls nötig, nochmal personell nachlegen.

25.08.2019 - 10:30 - Ostwestfale

@FB51
Seit wann bist du hier „Außenstehender“? Bei RWE immer mitten drin statt nur dabei. Es wäre Dir keiner böse, wirklich keiner, wenn du dich hier zurücknehmen würdest. Ist nur ein frommer und gänzlich unerfüllbarer Wunsch, ich weiß.

25.08.2019 - 10:30 - Red-lumpi

- Frankiboy51
Für Außenstehende wird es hier immer lustiger.

Es zwingt dich Arschgeige keiner hier mitzulesen.....

25.08.2019 - 10:28 - Ostwestfale

@Anton Leopold
Finanzielle Risiken sehe ich derzeit (noch) nicht. RWEs Kalkulation der sprudelnden Zuschauereinnahmen bei guter sportlicher Performance greift zur Zeit. Wenn ich Uhlig richtig verstanden und interpretiert habe, dann ist das Peljhan-Geld mehr Absicherung im Hintergrund als wirklich investiert. Und wir haben tatsächlich diverse Spieler abgegeben, die mehr verdient haben als das Gros des jetzigen Kaders. Da wurde auch das Gehaltsbudget nicht unwesentlich entlastet. Der hier diskutierte Spieler war zu seiner Lotter Zeit schon ein sportliches Schwergewicht für die Liga, sodass sich ein guter Griff anbahnt. Die zuvor anvisierte Personalie eines IV dürfte sich mit Sauerland erledigt haben, da Heber in der Zentrale offenbar wirklich seine Leistung bringen kann. Natürlich sehe ich auch die Bedenken der anderen User. Der Kader sollte nicht ausufern. Auch jetzt ist das Ziel, alle Positionen qualitativ gut doppelt besetzen zu können, in meinen Augen bereits erreicht worden. Von daher rechne ich auch umgekehrt noch mit Trennungen bis zum 02.09. Nico Lucas und auch Erwig-Drüppel wären Kandidaten.

25.08.2019 - 10:27 - RWEshooter

@AbsolutzuRecht
Ja, vollkommen richtig. ;-)

War irgendwie ein Internet Problem, hatte mehrfach auf senden gedrückt, da es nicht hochgeladen wurde.

Sorry dafür ;-)

25.08.2019 - 10:22 - Frankiboy51

"Er scheint der ideale Ersatz für den nach Lotte abgewanderten Kevin Freiberger zu sein."

Jetzt ist auch schon in der Tastatur des Sponsors ein " Heile Welt Generator " eingebaut.
Für Außenstehende wird es hier immer lustiger.

25.08.2019 - 09:27 - AbsolutzuRecht

Freu dich über deinen BMW und mach dich vom Acker damit

25.08.2019 - 09:26 - AbsolutzuRecht

@RWEshooter.... manchmal ist weniger mehr. Gilt für den Kader und fürs Posten von Kommentare

25.08.2019 - 09:03 - wb.

Ich halte nichts davon.Man soll die Jungs einsetzen, die man geholt hat und haben wollte.

25.08.2019 - 08:45 - Anton Leopold

Ich glaube auch, dass Jörn Nowak den Blick hat, der anderen fehlt. Bin gespannt.
Hoffentlich können wir uns das leisten......

25.08.2019 - 08:33 - RWEshooter

Wallquist und Sauerland fehlen in der Auflistung.
Das heißt aktuell sind 26 Spieler im Kader, später dann ggf. 27.

Das ist viel zu viel!

Vor allem wenn man sieht, wie wenig letztendlich rotiert wird. Es stehen fast immer die gleichen Leute im Kader.

25.08.2019 - 08:25 - Frömberg6

Macht Sinn. Halte nicht viel von Dahmani. Von daher sollte man vorne noch etwas machen.

25.08.2019 - 06:52 - AbsolutzuRecht

Das liest sich als ob Freiberger den RWE von sich verlassen hat / wollte.

25.08.2019 - 00:29 - siggi33

rwekopo....Es wurde schon vor längeren gesagt das wir noch 2 Mann holen und vor allen einen für vorne.Die wissen schon was sie einkaufen müssen.Oder ist da wieder jemand schlauer als der Trainer.

24.08.2019 - 23:52 - Vitosax

Die Zahlen und Fakten sprechen für eine Verpflichtung. Platz macht zwar viel vorne, läuft an, drückt und macht die Bälle auch zeitweise gut fest, aber anscheinend hat er nicht mehr die Treffsicherheit wie noch vor seinen Verletzungen. Vom daher finde ich es gut einen Mann wie Osterhelweg zu nehmen, wenn man ihn kriegen kann!

Ich hatte in der Vergangenheit selten soviel Vertrauen in unsere sportliche Führung wie ich die jetzt habe. Lasst J. N. und C. T. mal machen. Die wissen, was sie tun!

In diesem Sinne... Auswärtssieg!!!

24.08.2019 - 23:38 - rotweissmarkus

Wenn die Gelegenheit da ist so wie jetzt dann ja was ist wenn Kevir mal nicht da bei ist .
Sturm Probleme haben wir schon zu lange .

24.08.2019 - 23:20 - Emscherkapitän

Bitte nicht vor dem RWO-Spiel...

24.08.2019 - 23:01 - rwekopo

Leute,langsam werde ich unruhig.Wir haben eine gute Mannschaft,lasst diese zueinander finden.Macht bitte jetzt nicht einen auf KFC Uerdingen,vonwegen kaufen bis zum Erbrechen,bitte,bitte nicht!!!