RL

Regionalliga West: Regelmäßige Corona-Testungen geplant

05. November 2020, 21:58 Uhr
Foto: firo

Foto: firo

Die Regionalliga West hat den Stempel Profifußball erhalten und darf trotz der Corona-Pandemie spielen. Ein Streitpunkt wurde nun geklärt - der Spielbetrieb wird durch regelmäßige Testungen begleitet. 

Die Regionalliga West stand zuletzt sehr im Fokus. Sie bekam eine finanzielle Unterstützung vom Land NRW in Höhe von 15 Millionen Euro zugesagt, um fehlende Einnahmen etwas ausgleichen zu können. Dann wurde sie dem Profibereich zugeordnet, was zuvor nicht möglich war. Auf dem Papier ist die 4. Klasse eine Amateurliga. Und zuletzt wurde beschlossen, dass der Spielbetrieb weitergehen darf. 

Ein Kritikpunkt, der schnell aufkam, war der, dass der Spielbetrieb auch ohne regelmäßige Corona-Testungen erlaubt ist. Selbst aus der eigenen Liga kam Kritik auf, zum Beispiel von RWO-Präsident Hajo Sommers, der betonte: "Manche werden mich vielleicht wieder für verrückt halten, aber ich verstehe es nicht, dass es weitergeht. Es gibt keine Testungen. Ich betone: die Spieler werden nicht getestet und es geht weiter. Wie wollen wir das denn den Menschen erklären, die Kinos, Theater, Kneipen oder Restaurants schließen mussten?"

Mittlerweile haben die Vereine eine Lösung gefunden. Es wird regelmäßige Testungen geben, das gab der Westdeutsche Fußballverband (WDFV) bekannt. In einer Meldung heißt es: "In Abstimmung mit den Vereinen ist es geplant, dass die Klubs im Vorfeld eines jeden Ligaspiels mit allen am Spiel beteiligten Personen Tests auf das Coronavirus durchführen können. Die Vereine der Regionalliga West haben dieser Maßnahme einvernehmlich zugestimmt."

Manfred Schnieders, Vorsitzender des WDFV-Fußballausschusses, sagt: „Wir sind froh, dass der Spielbetrieb in der Herren-Regionalliga West auch in dieser komplizierten Zeit fortgesetzt wird und wissen um die damit verbundene große Verantwortung. Durch regelmäßige Testungen in der Regionalliga soll durch die Vereine ein weiterer Beitrag zur Eindämmung der Coronavirus-Pandemie geleistet werden. Die Gesundheit aller Beteiligten hat weiterhin höchste Priorität.“

So soll der Testbetrieb in der Regionalliga West aussehen

Es ist geplant, dass die Vereine die Testungen in Form des Roche-Schnelltest vor den jeweiligen Partien durchführen lassen. Die Tests sollen in ausreichender Menge über das Institut des Kölner Gesundheitswissenschaftlers Professor Dr. Thomas Kurscheid zur Verfügung gestellt werden. 

Professor Dr. Thomas Kurscheid wird zudem in Abstimmung mit dem WDFV die für die Gesundheit verantwortlichen Beauftragten in den Vereinen bezüglich der Anwendung der Tests detailliert unterweisen. Der WDFV überprüft die regelmäßige Durchführung der Schnelltests.

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren

06.11.2020 - 01:11 - Außenverteidiger

Was will der Schalker mit seiner DFL damit Aussagen? Profifußball pausieren oder weiter spielen?

05.11.2020 - 17:56 - Kuk

RKI berichtet über fehlenden Test-Kapazitäten (Labore und Materialien).

Wenn ich das richtig einschätze gibt es bei vielen Fußball-Vereinen nicht voll ausgelastete Mitarbeiter.
Vielleicht kann und möchte der eine oder andere die Gesundheitsämter bei der Nachverfolgung vorübergehend unterstützen.

Das würde mehrfach helfen:
> Inzidenzwerte sindken, wenn Infektionsketten unterbrichen werden
> Zuschauer können bei einer Inzidenz unter 35 wirder ins Stadion
> Aufhebung des LockDown sichert unser aller Gesundheit und Wohlstand

05.11.2020 - 16:20 - Oldschool

Da hast du sicherlich recht, Lackschuh.

Aber ich bin froh, dass der Verband endlich mal was für die Vereine macht und nicht immer nur für sich.

Mit den Landesgeldern, den weiteren Spielbetrieb und jetzt noch den Testungen ist die WEST für mein Empfinden gut aufgestellt und kann vielleicht sogar Vorbildfunktion haben.

05.11.2020 - 16:12 - Lackschuh

Da kam wohl von außerhalb zu viel Wind auf!!

Diese Maßnahme ist natürlich und selbstredend zwingend, aber sie hätte von alleine von innen kommen müssen und nicht von außen, verehrter Herr Schnieders!

Zudem dürfte man auch verdammt nasse Füße bekommen haben, was bei diesem C19-Thema mit der Tragweite auf der Hand liegt!