Für Lüner SV geht es zu einem Gegner, dem zuletzt vieles gelang: Seit sechs Partien ist der FC Brünningh. nun ohne Niederlage. Brünningh. belegt momentan mit 20 Punkten den neunten Tabellenplatz, das Torverhältnis ist mit 19:19 ausgeglichen. Der aktuelle Ertrag der Gastgeber zusammengefasst: sechsmal die Maximalausbeute, zwei Unentschieden und fünf Niederlagen. Elf Zähler aus den letzten fünf Begegnungen stellen eine vernünftige Ausbeute für den FC Brünninghausen dar. Zu mehr als Platz 14 reicht die Bilanz des Lüner SV derzeit nicht. Nach 13 Spielen verbuchen die Gäste drei Siege, drei Unentschieden und sieben Niederlagen auf der Habenseite. In den letzten fünf Spielen schaffte Lüner SV lediglich einen Sieg.

Westfalenliga 2

SV Sodingen will wieder jubeln

15. November 2019, 08:01 Uhr

Für Lüner SV geht es zu einem Gegner, dem zuletzt vieles gelang: Seit sechs Partien ist der FC Brünningh. nun ohne Niederlage. Brünningh. belegt momentan mit 20 Punkten den neunten Tabellenplatz, das Torverhältnis ist mit 19:19 ausgeglichen. Der aktuelle Ertrag der Gastgeber zusammengefasst: sechsmal die Maximalausbeute, zwei Unentschieden und fünf Niederlagen. Elf Zähler aus den letzten fünf Begegnungen stellen eine vernünftige Ausbeute für den FC Brünninghausen dar. Zu mehr als Platz 14 reicht die Bilanz des Lüner SV derzeit nicht. Nach 13 Spielen verbuchen die Gäste drei Siege, drei Unentschieden und sieben Niederlagen auf der Habenseite. In den letzten fünf Spielen schaffte Lüner SV lediglich einen Sieg.

SV Sodingen trifft am kommenden Sonntag auf die SG Finnentrop-B. Anpfiff ist um 14:30 Uhr. Der SV Sodingen hat neun Zähler auf dem Konto und steht auf Rang 16. Im Sturm des Heimteams stimmt es ganz und gar nicht: 15 Treffer konnte er in dieser Saison erst erzielen. SV Sodingen holte aus den bisherigen Partien zwei Siege, drei Remis und acht Niederlagen. Mit dem Gewinnen tat sich der SV Sodingen zuletzt schwer. In vier Spielen wurde nicht ein Sieg davongetragen. Mit 35 Punkten aus 13 Partien ist SG Finn.-B. noch ungeschlagen und rangiert derzeit auf dem ersten Tabellenplatz. Mit beeindruckenden 37 Treffern stellt die SG Finnentrop-Bamenohl den besten Angriff der Westfalenliga 2. Gefahr geht insbesondere vom Angriff der SG Finnentrop-B. aus. Hier schlägt man im Schnitt mehr als zweimal pro Partie zu. SG Finn.-B. ist noch ungeschlagen. Es stehen mittlerweile elf Siege und zwei Unentschieden zu Buche. Die SG Finnentrop-Bamenohl tritt mit einer positiven Bilanz von elf Punkten aus den letzten fünf Spielen an.

C. Wiemelhausen trifft am 17.11.2019 auf TuS Hordel. Anpfiff ist um 14:30 Uhr. Mit 20 ergatterten Punkten steht C. Wiemelh. auf Tabellenplatz acht. Nach 13 ausgetragenen Partien ist das Abschneiden der Heimmannschaft insgesamt durchschnittlich: sechs Siege, zwei Unentschieden und fünf Niederlagen. Nach 13 gespielten Runden gehen bereits 24 Punkte auf das Konto von TuS Hordel und bescheren der Mannschaft einen hervorragenden dritten Platz. Prunkstück von TuS Hordel ist die Defensivabteilung, die im bisherigen Saisonverlauf erst neun Gegentreffer kassierte – Liga-Bestwert. TuS Hordel weist bisher insgesamt sechs Erfolge, sechs Unentschieden sowie eine Pleite vor. Die passable Form von TuS Hordel belegen elf Zähler aus den letzten fünf Begegnungen.

Nach sieben Ligaspielen ohne Sieg braucht YEG Hassel mal wieder einen Erfolg – am besten schon an diesem Sonntag, im Spiel gegen TuS Sinsen. TuS 05 Sinsen bekleidet mit 14 Zählern Tabellenposition zwölf. Wo bei TuS Sinsen der Schuh drückt, ist offensichtlich: Die 14 erzielten Treffer sind Ausdruck mangelnder Durchschlagskraft. Bislang fuhr TuS 05 Sinsen vier Siege, zwei Remis sowie sieben Niederlagen ein. In den jüngsten fünf Auftritten brachte TuS Sinsen nur einen Sieg zustande. Mit fünf gesammelten Zählern hat YEG Hassel den 17. Platz im Klassement inne. YEG Hassel schafft es bislang nicht, der eigenen Hintermannschaft die nötige Stabilität zu verleihen, sodass man bereits 34 Gegentore verdauen musste. Die Zwischenbilanz von YEG Hassel liest sich wie folgt: ein Sieg, zwei Remis und elf Niederlagen.

FC Lennest. will im Spiel gegen Westf. Wickede nach drei Spielen ohne Sieg den Abwärtstrend endlich stoppen. Der FC Lennestadt nimmt mit 23 Punkten den fünften Tabellenplatz ein. Die Defensive von FC Lennest. muss bis dato zu viele Gegentreffer verschmerzen – bereits 31-mal war dies der Fall. Der FC Lennestadt beweist Vollstreckerqualitäten. Durchschnittlich markiert man mehr als 2,08 Treffer pro Begegnung. Zu den sieben Siegen und zwei Unentschieden gesellen sich bei FC Lennest. vier Pleiten. Lediglich einen einzigen Dreier verbuchte der FC Lennestadt in den vergangenen fünf Spielen. Beeindruckend ist die Abschlussstärke von W. Wickede. Durchschnittlich trifft Westfalia Wickede mehr als zweimal pro Begegnung. Drei Siege, drei Remis und sieben Niederlagen hat Westf. Wickede momentan auf dem Konto. Die volle Punkteausbeute sprang für W. Wickede in den letzten fünf Partien lediglich einmal heraus.

Am 16.11.2019 bestreitet FC Iserlohn ein Auswärtsspiel bei SC Neheim. Anstoß ist um 15:00 Uhr. Mit 20 Zählern aus 13 Spielen steht der SC Neheim momentan im Mittelfeld der Tabelle. Offensiv sticht SC Neheim in den bisherigen Spielen deutlich hervor, was an 28 geschossenen Treffern leicht abzulesen ist. Mit mehr als 2,15 geschossenen Treffern pro Partie blickt der SC Neheim auf eine gut funktionierende Offensive. SC Neheim befindet sich auf Kurs und holte in den vergangenen fünf Spielen neun Punkte. In den letzten fünf Partien rief der FC Iserlohn konsequent Leistung ab und holte acht Punkte.

Am kommenden Sonntag um 14:45 Uhr trifft BSV Schüren auf den SV Hohenlimburg. Der BSV Schüren ist im Fahrwasser und holte aus den jüngsten fünf Matches sieben Punkte. Dass die Abwehr ein gut funktionierender Mannschaftsteil von SV Hohenlimb. ist, zeigt sich daran, dass sie bislang nur zwölf Gegentore zugelassen hat.

FSV Gerlingen trifft am Sonntag (14:30 Uhr) auf den DSC Wanne-E. Die Angriffsreihe von DSC Wanne-E. lehrte ihre Gegner in aller Regelmäßigkeit das Fürchten, was die 35 geschossenen Tore eindrucksvoll unter Beweis stellen. Durchschlagskräftig präsentiert sich beim DSC Wanne-Eickel die Offensivabteilung, die im Schnitt mehr als zweimal pro Spiel zulangt. Vier Unentschieden und eine Niederlage aus den letzten fünf Spielen: Der FSV Gerlingen kann einfach nicht gewinnen.

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Kommentieren