Der RSV Meinerzhagen erweist sich in der diesjährigen Westfalenpokal-Auflage als Pokalschreck. Nach dem SC Verl mussten auch die Sportfreunde Lotte in Meinerzhagen die Segel streichen.

WF-Pokal

Nuri-Sahin-Klub als Pokalschreck: Nach Verl, auch Lotte rausgekegelt

11. Oktober 2019, 10:15 Uhr

Foto: Gero Helm

Der RSV Meinerzhagen erweist sich in der diesjährigen Westfalenpokal-Auflage als Pokalschreck. Nach dem SC Verl mussten auch die Sportfreunde Lotte in Meinerzhagen die Segel streichen.

Der vom Bundesligaprofi Nuri Sahin unterstützte Klub aus dem Sauerland kegelte am Mittwochabend vor 1600 Zuschauern die Sportfreunde Lotte raus. Das Ergebnis: 4:1 - wie schon eine Runde davor gegen den SC Verl. Der Lohn für den RSV: Das Westfalenpokal-Viertelfinal-Ticket. Ron Berlinski (3) und Ewald Platt trafen für Meinerzhagen. Jules Reimerink hatte das zwischenzeitliche 1:1 für den Regionalligisten aus Lotte erzielt.


"Wir denken Schritt für Schritt. Es geht darum, auch im nächsten Spiel unseren Fußball zu zeigen. Und das ist am Sonntag gegen Hamm", trat RSV-Trainer Mutlu Demir nach dem Weiterkommen im Gespräch mit "fupa.net" auf die Euphoriebremse. Derweil war Lottes Coach Ismail Atalan angefressen. "Das waren eklatante Fehler, unbegreifliche Missverständnisse. Ja, das waren eigentlich Eigentore", analysierte der Fußballlehrer das Pokal-Aus in den "Westfälischen Nachrichten".

Ennepetal geht in Maaslingen unter, Hagen mit der nächsten Überraschung

Der TuS Ennepetal musste auch im Achtelfinale die Segel streichen. Bei Rot-Weiß Maaslingen ging die Mannschaft von Trainer Alexander Thamm mit 0:5 unter. 

Derweil konnte die Spielvereinigung Hagen 1911 die nächste Überraschung landen. Nach dem Sieg in der letzten Runde gegen den ASC Dortmund, konnte der von Mittelfeld-Regisseur Gaetano Manno angeführte Landesligist auch den SC Neheim rauskegeln. 5:3 hieß es nach Elfmeterschießen für Hagen.

Desweiteren setzte sich auch der SV Schermbeck beim BSV Menden mit 6:5 nach Elfmeterschießen durch. Am Donnerstag löste dann auch der DSC Wanne-Eickel mit einem 1:0-Erfolg bei Preußen Espelkamp das Viertelfinal-Ticket.

Das Achtelfinale in der Übersicht

TuS Haltern - SV Rödinghausen 5:6 n.E.
RSV Meinerzhagen - SF Lotte 4:1
RW Maaslingen - TuS Ennepetal 5:0
BSV Menden - SV Schermbeck 5:6 n.E.
SpVg. Hagen 1911 - SC Neheim 5:3 n.E.
Preußen Espelkamp - DSC Wanne-Eickel 0:1
Mittwoch 16. Oktober, 19.30 Uhr:
SC Wiedenbrück - SV Lippstadt
Donnerstag, 17, Oktober, 20 Uhr:
SV Herbern - Spvg. Steinhagen


Mehr zum Thema

Kommentieren