SC Paderborn

Millionenverlust in Liga 3

20. Januar 2019, 15:44 Uhr

Foto: firo

Fußball-Zweitligist SC Paderborn hat das Drittliga-Geschäftsjahr 2017/18 mit einem Verlust von 4,36 Millionen Euro abgeschlossen. 

Damit seien die Verbindlichkeiten zum Stichtag 30. Juni 2018 auf 7,66 Millionen Euro angewachsen. Das wurde auf der Jahreshauptversammlung des Clubs am Sonntag bekannt.

«Uns war von vornherein klar, dass wir mit einem erheblichen Verlust aus dieser Saison kommen. Wir wussten, dass wir zurück in die 2.Liga müssen und sind bewusst dieses Risiko eingegangen», erklärte Präsident Elmar Volkmann.

Die aktuelle Zweitligasaison werde der Verein aber mit einem Gewinn abschließen, hieß es weiter. Mit künftigen Gewinnen soll der Schuldenabbau vorangetrieben werden. «Wir sind auf einem guten Weg. In etwa fünf Jahren wollen wir die Verbindlichkeiten abgebaut haben», sagte Volkmann. dpa

Mehr zum Thema

Mannschaften

Rubriken

Kommentieren