Bundesliga

Medien: Milan zeigt auch Interesse an Schalkes Kabak

04. Oktober 2020, 10:42 Uhr
Verlässt Ozan Kabak den FC Schalke? Foto: firo

Verlässt Ozan Kabak den FC Schalke? Foto: firo

Der 18-malige italienische Fußballmeister AC Mailand will offenbar Abwehrspieler Ozan Kabak von Bundesligist Schalke 04 verpflichten.

Der 20 Jahre alte türkische Nationalspieler gilt als Wunschkandidat von Milans Sportchef Paolo Maldini, der 15 Millionen Euro für Kabak ausgeben möchte. Dies berichtete die Gazzetta dello Sport am Sonntag. Schalke 04 fordert angeblich 20 Millionen Euro für den Youngster.

Als weiterer Kandidat kommt für Milan der Schalker Verteidiger und serbische Nationalspieler Matija Nastasic (27) infrage, den die Mailänder jedoch nur auf Leihbasis mit Kaufoption übernehmen wollen. Die finanziell angeschlagenen Königsblauen sollen es hingegen laut Medienberichten bevorzugen, den Profi, der seit 2015 in Gelsenkirchen unter Vertrag steht, komplett zu transferieren. Nastasic hatte bereits in der Saison 2011/12 in der Serie A bei der AC Florenz gespielt. SID

Mehr zum Thema

Mannschaften

Rubriken

Kommentieren

04.10.2020 - 22:45 - Stan56

Boah, da ist sie ja endlich wieder: die "Alles und Jeder raus-Fraktion, die alles besser weiß, aber nichts kann - allen voran der 1965er Schwätzer, der sich rechter um seine Gelbe Zähne, schwarze Füße-AG kümmern sollte....

04.10.2020 - 20:11 - Schalker1965

SCHNEIDER RAUS!!!

04.10.2020 - 16:30 - memax

Kabak ist gesperrt. Bundesliga spielt der frühestens am 21.11. wieder. Der kostet Geld ohne was zu bringen. Außerdem sind in der Coronazeit die Ablösesummen gesunken. Wenn die Italiener 10 Mio. € bieten und er eventuell 12 Mio. raushandeln kann dann sollte Schneider froh sein. Selbst 10 Mio. € als Einnahme wären ein Gewinn. (in der heutigen Zeit).
Einmal mehr ist zu erkennen, dass Schneider keine Ahnung vom Geschäft hat. Ich muss jetzt noch lachen, wenn ich an seine Überlegungen zur Torhüterposition denke. Schmolow wollte für 8 Mio. € von Freiburg nach Schalke lotsen. Hertha BSC, die ja auch dafür bekannt sind, nicht die hellsten Kerze auf der Torte zu sein, haben diesen Transfer dann abgeschlossen und Schneider gerettet. Was wäre möglich gewesen:
Gikiewicz, einer der besten Schnapper letzte Saison, wechselte ablösefrei nach Augsburg
Mvogo (Ex-Leipzig), Schweizer NatiTorwart hatte das Pech in Leipzig hinter Gilacsi als Nummer 2 zu verkümmern. Er wechselte nach Eindhoven
Von Ballmoos hätte man auch für kleines Geld haben können
Stattdessen wird ein vorher aussortierter Fährmann zurückgenommen und zur Nummer 1 gemacht. 15 Gegentore in 235 Minuten sind das Ergebnis.
Und den neuen Trainer schmeisst er noch vor dem Spiel in Leipzig ins Rennen. Damit der mal gleich verbrannt ist. Chapeau: So handeln Topmanager.

04.10.2020 - 15:25 - Cronenberger

Schalke muß das Wasser ja schon bis zum Hals stehen, wenn man wie hier geschrieben, den Spieler für 15 Mio. weniger abgeben würde!
Da muß wohl mehr als dringend Geld fließen!
Hört sich alles sehr stark nach einer ähnlichen Aktion wie die von Stücker/Bölstler beim WSV im Januar 2019 an, bevor man zugeben mußte, daß man den Verein total ruiniert hatte und Spieler weit unter Wert abgegeben wurden!
Was danach folgte, ist ja bekannt!

04.10.2020 - 13:38 - das ailton

top die Verpflichtung für die angriffsreihe der Mailänder gegner

04.10.2020 - 12:07 - Schalker1965

Wenn einem das Wasser bis zum Hals steht, ist die Verhandlungsposition eher ungünstig. Schneider hat sich während der gesamten Transferperiode wie ein Anfänger verpokert. Unbezahlbare Spieler wie Uth, Rudy und Bentaleb , die mit Schalke längst abgeschlossen haben, liegen Schalke weiter auf der Tasche. Dann die aus wirtschaftlichen Gründen völlig unsinnige Ausleihe von McKennie für magere 4 Mio. Euro. Damit bekommt man nicht einmal gleichwertigen Ersatz, geschweige denn Spielraum für dringende Neuverpflichtungen zum Beispiel auf der RV-Position. Schneider wird zu Schalkes Totengräber, wenn der nicht schnellstens rausfliegt. Wenn schon Magath und Rangnick abgesagt haben, vielleicht mal Kontakt zu Armin Veh aufnehmen. So kann es jedenfalls nicht weitergehen.

04.10.2020 - 11:19 - Sellers

ne is klar,vor ein paar Wochen wollte Schalke noch 35 Mill.
und jetzt geben sie ihn für 15 bis 20 Mill. ab