Uerdingen

KFC-Talent auf dem Weg in die Bundesliga

13. Mai 2019, 11:07 Uhr

Foto: firo

Der KFC Uerdingen hat eine missratene Drittliga-Saison hinter sich. Trotzdem: Ein Spieler konnte sich in den Fokus mehrerer Erst- und Zweitligisten spielen.

Die Rede ist von Johannes Dörfler (22). "Jojo", wie der Flügelflitzer von seinen Mannschaftskollegen genannt wird, steht schon länger auf den Zetteln diverser Profiklubs.

Nach RevierSport-Informationen sind an dem gebürtigen Mönchengladbacher neben den Bundesligisten Fortuna Düsseldorf, FSV Mainz 05 und SC Freiburg auch Fast-Bundesligist SC Paderborn und St. Pauli dran. Markus Krösche, Paderborns Sportchef, bestätigt das Dörfler-Interesse gegenüber RevierSport: "Ja, wir haben da Interesse. Das ist ein sehr interessanter Spieler für uns. Er hat zwar nicht viel in Uerdingen diese Saison gespielt, aber wir sehen, dass in ihm sehr viel Potential steckt."

Dass Dörfler, dessen Vertrag am Saisonende in Krefeld ausläuft, den Verein verlassen wird, steht fest. Sein Weg wird aller Voraussicht nach in die Bundesliga führen. Dem SC Paderborn werden im Buhlen um Dörfler die besten Chancen ausgerechnet. Krösche hat das Auge für Talente und schon Spieler wie Christopher Antwi-Adjei, Bernard Tekpetey oder Kai Pröger nach Paderborn gelockt, die beim SCP und in der 2. Bundesliga durchstarteten. Mit Dörfler hat der Erfolgsmanager, der die Paderborner am Saisonende aller Voraussicht in Richtung RB Leipzig verlassen wird, ein weiteres Juwel an der Angel.

Dörfler, der vielleicht der schnellste Spieler der 3. Liga ist, kam in dieser Saison zwar zu 23 Einsätzen für den KFC, doch mehr als 863 Minuten waren es nicht. An gestandenen Leuten wie Maximilian Beister oder Stefan Aigner kam der pfeilschnelle "Jojo" nicht vorbei.


Ex-Trainer über Dörfler: "Er weiß noch gar nicht, welche Möglichkeiten er hat"

Über welch großes Talent, Potential der dienstälteste Spieler im KFC-Kader verfügt, erkannte schon Ex-Trainer Stefan Krämer. Dieser attestierte Dörfler in der "Westdeutschen Zeitung" bereits Bundesliga-Format: "Dörfler ist prädestiniert, Räume zu nutzen. Wenn so eine Rakete auf den Platz kommt, wird es für den Gegner schwer. Er kann nur versuchen, ihn unsanft zu stoppen, doch riskiert er dann eine Rote Karte. Er verliert mit dem Ball am Fuß kein Tempo, und das ist sehr selten. Er ist ein super Konterspieler. Er weiß noch gar nicht, welche Möglichkeiten er hat. Er ist ein ganz klarer Zweitligaspieler - vielleicht sogar noch mehr." Das haben längst die Erst- und Zweitliga-Klubs erkannt.

Das große Potential erkannte einst auch Andre Pawlak. Der aktuelle Cheftrainer des 1. FC Köln holte Dörfler im Sommer 2016 aus der U23 des MSV Duisburg nach Krefeld. Nach drei Jahren wird Dörfler den KFC nun verlassen.

Autor. Krystian Wozniak

Mehr zum Thema

Mannschaften

Rubriken

Kommentieren

14.05.2019 - 15:50 - igor2000

Ein schneller Konterspieler wie Dörfler ist bei einem "kleinen" Erstligisten sicher besser aufgehoben als bei einem Ligafavoriten, der das Spiel gegen Gegner machen muss, die sich zu zehnt am eigenen Sechzehner einigeln und die Räume eng machen. Bei Paderborn wird er seine Stärken sicher gut einbringen können. Wünsche ihm viel Erfolg!

14.05.2019 - 13:36 - Berlin85

Auch ich bin eher der Meinung, das Jo-Jo unter Krämer, der wohl zu voreilig entlassen wurde ,mehr Chancen bekommen hätte, auch mal ein oder zwei Spiele schlecht zu spielen , aber dennoch in der Mannschaft zu bleiben, um das Vertrauen,das dann in ihn gesetzt worden wäre,zu rechtfertigen. Was die Gefahr von Platzverweisen angeht, war das auch oft den kurzen Einsatzzeiten geschuldet, in denen er dann oft übereifrig zu Werke ging und sich in der wenig homogen Mannschaft schlecht einordnen konnte. Ohne jetzt unseren Sturm ,der den Namen oft nicht verdient hatte, zu sehr zu kritisieren, hätte Jo-Jo mehr Einsätze verdient gehabt!

14.05.2019 - 11:17 - @Jane

@Philosoph
Ich gebe Dir bedingt Recht. Es könnte diese eine Szene gegen Mannheim gewesen sein, die etliche Scouts aufmerksam machte. Aber zeigt diese Szene nicht gleichzeitig sein Potential ? Er benötigt einen Trainer, der auf Talente setzt und ihm seine Allüren abgewöhnt(Streich z.B.). In unserer Altherren-Truppe hat er fast nie mal 90 Minuten bekommen. Auch die Undiszipliniertheiten kriegt ein entsprechender Trainer jedenfalls schnell beseitigt.Ich vergleiche ihn mit Bebou, der in Düsseldorf nichts auf die Kette bekam, in Hannover ganz starke Spiele hatte und demnächst in Gladbach den absoluten Durchbruch schaffen kann.

14.05.2019 - 05:32 - Der Grotenburger

....vieleicht entwickelt er sich ja noch, beim naechstem Verein. Ausser rennen und die eine geniale Vorlage gegen Mannheim, kann ich mich an nichts erinnern,....ausser.... dauernde Fallsucht....meckern fuer nix....und immer gelb/rot gefaehrdet !!! Viel Glueck in
paderborn ? Potential ist vorhanden,.... auch wenn ich bei Pfluecke viel mehr Potential sehe,... und hoffe das man IHN langfristig bindet !

13.05.2019 - 22:06 - Überdingen

Lauf so schnell Du kannst..JoJo...am besten mit Ball...schießen und passen aber nicht vergessen...dann geht da noch was...viel Glück.
Deine Vorbereitung in der Religation bleibt unvergessen;))

13.05.2019 - 18:49 - das ailton

@jojo
ja viel erfolg. du hast talent und schnell bist du. irre.
jedoch was du dringend schnell lernen musst ist deine nerven im zaum zu halten.
nicht deine stärke. du stehst ja in jedem spiel kurz vor dem platzverweis.
zumindest mit gelb/rot.
so bist du leider für jedes team ein unkalkulierbares Risiko.
danke für deine Weltklasse vorlage für maxi im Hinspiel sonst wären wir wohl nicht in liga 3.

13.05.2019 - 15:53 - Philosoph

@ Jane Ich kann zwar nur für mich sprechen bzw. schreiben aber Herr Stangl hat bezüglich der in dieser Saison gezeigten Leistung zu 100% Recht. Ich bin nicht traurig wenn er wechselt, es hat leider beim KFC in diesem Jahr nicht gepasst. Das er Talent besitzt ist unumstritten. Wie war es noch bei Pröger und Essen und bei vielen anderen jungen Spielern.. In Liga 4,3 mittelmäßig und in Liga 2 bärenstark. Liegt vielleicht am Trainer, der Einstellung dem Geld oder sonst was..Wir werden es sehen so oder so sind wir doch alle meisterlich im Meckern, prophezeien usw. Passt jetzt überhaupt nicht zum Thema aber die beste Aussage über Talente aus Deutschland stammte von Uli H. „Wir stellen die meisten Nationalspieler..“ Das stimmt aber wer hat diese entdeckt, Gnabry wollte und kannte erst keiner beim DFB. Goretzka Schalke Jugend, Neuer, Sane. Usw. Lahm früher nicht gut genug dann gefeiert. Liste kann ich unendlich vorsetzen Kahn, Scholl usw.. Auffällig bis auf Müller und Schweinsteiger keiner glaube ich dauerhaft im selben Verein oder? Das macht den Fußball aus, und die Diskussionen spannend ; ) Ein Arp nur noch auf der Bank, vielleicht Torschützenkönig 2021?!?? Zurück zum Herzen, zum KFC bitte mit Pflücke langfristig verlängern Rest ist mir egal.

13.05.2019 - 14:49 - @Jane

@OtmarStangl
Hey Bundesligisten, vegesst Eure Scouting teams. Die haben alle keine Ahnung. Engagiert Otmar Stangl und alles wird gut ........Mann, Mann, Mann, wieder so`n Experte.....

13.05.2019 - 13:07 - OtmarStangl

"... ein Spieler konnte sich in den Fokus ... spielen" ? Wie kann man sich in den Fokus spielen, wenn man so gut wie nie spielt, zudem unterirdisch schlecht? Diese Art von Scouting macht ja wirklich Sinn :-) Dörfler hat sich in drei Jahren quasi eher zurück entwickelt, denn einen Sprung nach vorn gemacht. Zudem sind etliche Spieler in seinem Alter mindestens zwei Schritte weiter. Es wird sich nur eins ändern, sollte er "nach oben" wechseln, der gute "Hansi": Er sitzt ein oder zwei Etagen höher auf der Bank.