Bundesliga

Hinteregger schon zum Medizincheck in Frankfurt

30. Juli 2019, 16:01 Uhr

Foto: firo

Eintracht Frankfurt steht vor der Verpflichtung von Verteidiger Martin Hinteregger. 

Der FC Augsburg stellte den österreichischen Fußball-Nationalspieler für einen Medizincheck beim Bundesliga-Konkurrenten frei, teilte die Eintracht am Dienstag mit. „Eintracht Frankfurt und Ligakonkurrent FC Augsburg stehen in der Personalie Martin Hinteregger kurz vor einer Einigung“, hieß es in einer Mitteilung der Hessen. Der 26-Jährige war in der vergangenen Rückrunde von den Augsburgern ausgeliehen worden und zum 1. Juli zunächst dorthin zurückgekehrt.

Hinteregger sei am Dienstag vom Trainingsbetrieb des FCA freigestellt worden. „Beide Vereine sind sich über die Wechselmodalitäten weitgehend einig, es sind nur noch Details zu klären“, gab die Eintracht bekannt.

Die Verhandlungen zwischen den beiden Clubs hatten sich angesichts der von Augsburg angeblich geforderten 15 Millionen Euro Ablöse und der anfänglichen Bereitschaft der Frankfurter, nicht mehr als zehn Millionen Euro zahlen zu wollen, lange hingezogen.

Die Eintracht hatte zuvor schon Sebastian Rode von Borussia Dortmund fest engagiert, der ebenfalls in der vergangenen Bundesliga-Rückrunde ausgeliehen war. Auf der Frankfurter Wunschliste steht auch Nationaltorwart Kevin Trapp. Auch er soll nach der halbjährigen Ausleihe zurückgeholt werden, hat aber noch einen Vertrag bei Paris Saint-Germain. Trapp befindet sich aktuell mit dem französischen Meister auf einer Tour durch China. dpa

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Rubriken

Kommentieren