Thorgan Hazard spielt eine herausragende Saison. Der Profi von Borussia Mönchengladbach ist begehrt. Auch der BVB hat ihn auf der Liste.

Wechsel?

Gladbach-Profi Thorgan Hazard lobt den BVB

Marian Laske
08. Januar 2019, 17:38 Uhr

Foto: firo

Thorgan Hazard spielt eine herausragende Saison. Der Profi von Borussia Mönchengladbach ist begehrt. Auch der BVB hat ihn auf der Liste.

Thorgan Hazard hat eine herausragende Hinrunde für Borussia Mönchengladbach gespielt. Das weckt Begehrlichkeiten. Klar. Der FC Bayern soll interessiert sein. Auch bei Borussia Dortmund steht er auf dem Zettel. Doch noch hat sich der Belgier nicht entschieden, wie seine Karriere im Sommer weiter verlaufen soll. Das verriet er am Dienstag im Gladbacher Trainingslager im spanischen Jerez de la Frontera.


 „Noch ist alles offen“, erklärte der 25-Jährige, „es ist auch möglich, dass ich verlängere. Ich bin zufrieden hier, meine Familie auch. Im Moment ist mein Kopf nur bei Gladbach.“ Allerdings räumte er auch ein, dass es natürlich möglich sei, dass er im Sommer den nächsten Schritt gehen möchte. Auch in der Bundesliga.

„Borussia Dortmund und der FC Bayern München sind zwei große Klubs. Dortmund spielt sehr gut im Moment, Bayern will zurück. Wenn mein nächster Schritt ist, für eine große Mannschaft zu spielen, dann wäre ein Wechsel möglich“, sagte Hazard.

Gladbach-Manager Eberl hofft auf Vertragsverlängerung

Der Vertrag des Belgiers mit Borussia Mönchengladbach gilt noch bis zum Sommer 2020. Sportdirektor Max Eberl erklärte zu Beginn des Trainingslagers, dass er weiter auf eine Verlängerung hoffe. Ansonsten werden sich die Wege wohl trennen. „Wenn er eine Verlängerung ablehnt, dann weil er einen Schritt nach vorne machen will. Dann würde es auch keinen Sinn machen, dass er noch ein Jahr bleibt“, sagte Eberl. Aber: „Thorgan fühlt sich wohl bei uns.“


Natürlich würde die Borussia auch gutes Geld bei einem Transfer im Sommer verdienen. Mindestens 40 Millionen Euro müsste ein neuer Klub wohl überweisen. Allerdings: Der FC Chelsea, Hazards Ex-Klub, hat immer noch ein Mitspracherecht, weil sich die Londoner eine Art Rückkaufoption ausgehandelt haben. Heißt: Gladbach verhandelt zwar über die Ablösesumme, sollten die ausgehandelten Konditionen aber auch Chelsea zusagen, könnten sie sich Hazard schnappen.

Platz fünf in der Bundesliga-Scorerliste

Ob es soweit kommen wird, steht noch nicht fest. Erstmal will der Belgier nun die Champions League mit den Fohlen erreichen, dabei auch seine herausragende Hinrunde bestätigen. Neun Tore hat er erzielt, sechs hat er vorbereitet. Das macht Platz fünf in der Bundesliga-Scorerliste. Der Belgier hat es in den vergangenen 17 Partien geschafft, sich auf das nächste Level zu hieven.

„Die Hinrunde war gut. Für mich, aber auch für die Mannschaft. Wir haben gut gespielt, gerade zu Hause. Ich hoffe, dass wir weiter so spielen können“, meinte Hazard. Aber: „Ich muss weiter so konstant meine Leistungen bringen.“

Autor: Marian Laske

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Personen

Rubriken

Kommentieren