Erster Trainerjob

Ex-Essener Frank Löning übernimmt Zweitliga-Reserve

29. Juni 2019, 16:26 Uhr

Foto: Thorsten Tillmann

Ex-Profi Frank Löning, zwischen Anfang 2016 und April 2017 auch bei Rot-Weiss Essen am Ball, wird in der kommenden Saison seine Premiere als Cheftrainer feiern. Und zwar bei der Reservemannschaft eines Zweitligisten.

Ab sofort wird Frank Löning das Traineramt bei der Zweitvertretung des SV Sandhausen übernehmen. Darüber informierte der Zweitligist am Freitag. Die U23 des SVS schaffte am Ende der abgelaufenen Saison als Tabellenvize - Meister VfB Gartenstadt verzichtete auf sein Aufstiegsrecht - den Sprung aus der Verbandsliga Nordbaden in die Oberliga Baden-Württemberg. Löning übernimmt also einen frischgebackenen Aufsteiger. 

"Ich bin stolz darauf, in meiner neuen Funktion meinen Beitrag dazu leisten zu können, die Zukunft des Vereins mit dem Fokus auf die Ausbildung von jungen Spielern auszurichten", wird der 37-Jährige auf der Vereinshomepage zitiert. "Mein persönliches Ziel wird es sein, in den nächsten Jahren die Spieler aus der U23 an den Profikader heranzuführen und im Lizenzspielerbereich zu integrieren.“

238 Einsätze und 67 Treffer in Liga zwei und drei

Zuletzt spielte der frühere Profi in der Bezirksliga bei Germania Wiesmoor. Sein Gesicht ist auch im Revier bekannt: Noch vor gut zwei Jahren (Januar 2016 bis April 2017) schnürte er seine Schuhe für ein Jahr bei Rot-Weiss Essen. In 36 Pflichtspielen erzielte Löning acht Treffer für RWE. 

Zwischen 2010 und 2014 spielte Löning, der außerdem 102 Einsätze in der 2. Bundesliga (21 Tore) sowie 136 Spiele in Liga drei (46 Tore) auf dem Buckel hat, bei seinem neuen Klub, dem SV Sandhausen. In der Spielzeit 2011/12 stieg er mit dem SVS in die zweite Liga auf. Dort genießt er hohes Ansehen. Zuletzt war er bereits als Fanbeauftragter im Verein tätig. 

"Nach dem Abgang von Kristjan Glibo war es für den Verein sehr wichtig, eine Identifikationsfigur als Chef-Trainer der U23 zu platzieren, und das ist uns mit Frank Löning definitiv gelungen", sagte Sandhausens Sportlicher Leiter Mikayil Kabaca auf der Website des Vereins. 

Mehr zum Thema

Kommentieren

30.06.2019 - 00:19 - Frankiboy51

# goleo, das erkennst du doch schon auf dem Photo, obwohl Micha ja noch in der Sommerpause ist.
Und darum arbeiten wir beide doch schon für den Lückrnschluß zwischen Gottschalk und HT für den Protegé

30.06.2019 - 00:10 - Frankiboy51

Erst rettet er den RWEs vor der Oberliga Westphalen,
dann rettet sich SVS glücklich vor Liga 3,
dann bekommt sein neues Team einen Aufstieg geschenkt,
ein glücklicher Mann.

30.06.2019 - 00:02 - goleo

Aber was soll dieser Artikel in der Abteilung Regionalliga West?