Am 17. Spieltag der 2. Bundesliga hat es am Sonntag (16.12.2018) dreimal ein Unentschieden gegeben. Der MSV Duisburg bleibt auf Rang 15, weil Sandhausen in letzter Minute geschockt wurde. Ingolstadt bleibt Letzter.

2. Liga

Dreimal Remis - MSV bleibt auf Rang 15

16. Dezember 2018, 15:27 Uhr

Foto: dpa

Am 17. Spieltag der 2. Bundesliga hat es am Sonntag (16.12.2018) dreimal ein Unentschieden gegeben. Der MSV Duisburg bleibt auf Rang 15, weil Sandhausen in letzter Minute geschockt wurde. Ingolstadt bleibt Letzter.

Die Sieglos-Serie des SV Sandhausen in der 2. Fußball-Bundesliga hält an. Nach einem Gegentreffer durch Sargis Adamyan in der 4. Minute der Nachspielzeit kam der seit nun sieben Liga-Spielen sieglose SVS am Sonntag nur zu einem 2:2 (2:1) gegen den SSV Jahn Regensburg. Adamyan (16.) hatte die ansonsten schwachen Gäste auch in Führung gebracht. Anschließend drehten Stürmer Andrew Wooten (20.) per Kopfball und Philipp Förster (45.) mit einem herrlichen Distanzschuss die Partie zwischenzeitlich zugunsten der Mannschaft von Trainer Uwe Koschinat.

Die Regensburger stecken nach dem vierten sieglosen Liga-Spiel nacheinander weiter im Mittelfeld der Tabelle fest. Sandhausen rückte durch das Remis vor 4437 Zuschauern im BWT-Stadion am Hardtwald zumindest vorerst auf den drittletzten Platz vor.

Der FC Erzgebirge Aue hat im Nachbarschaftsduell gegen den SV Darmstadt 98 eine Zwei-Tore-Führung und damit den sechsten Saisonsieg verspielt. Die Sachsen lagen am Sonntag vor 7400 Zuschauern nach den beiden Treffern von Pascal Testroet (50. Minute/64.) klar in Front. Doch die «Lilien» schlugen durch Immanuel Höhn (76.) und Marvin Mehlem (78.) zurück. Damit verharren die beiden punktgleichen Teams im unteren Mittelfeld der Tabelle: Aue als Zwölfter und die seit fünf Spielen auf einen Sieg wartenden Darmstädter auf Position 13. 

Ingolstadt bleibt Schlusslicht

Der FC Ingolstadt kann auch unter Jens Keller nicht gewinnen. Das Schlusslicht der 2. Liga verspielte im zweiten Spiel mit Trainer Keller beim 1:1 (1:0) gegen Lieblingsgegner 1. FC Heidenheim erneut eine Führung und ist jetzt seit 13 Begegnungen ohne Sieg.

Dario Lezcano (24.) brachte den FCI in Führung, allerdings hatte sein Teamkollege Paulo Otavio zuvor einen Befreiungsschlag von Marnon Busch mit den Händen regelwidrig geblockt. Denis Thomalla (76.) gelang mit gütiger Unterstützung von Schanzerkeeper Fabijan Buntic der verdiente Ausgleich. Es war im siebten Pflichtspiel gegen Ingolstadt der erste Heidenheimer Punktgewinn.

Ingolstadts Kapitän Almog Cohen hatte Glück, dass er nach einem harten Foul von hinten gegen Niklas Dorsch (31.) mit Gelb davonkam. "Das Einsteigen war deutlich zu hart", sagte Heidenheims verletzter Spielführer Marc Schnatterer bei Sky. Als Cohen gegen Sebastian Griesbeck erneut zulangte (38.), beließ es Schiedsrichter Lasse Koslowski bei einer Verwarnung. Keller nahm Cohen zur Pause raus.

Heidenheim hatte sich bis dahin gegen mutige Ingolstädter zu viele Aufbaufehler geleistet und war nach vorne zu zögerlich. Das änderte sich in Hälfte zwei, als Ingolstadt immer stärker in Bedrängnis geriet. Thomalla (57.) hatte schon früher das 1:1 auf dem Fuß. (sid/dpa)

Kommentieren