Landesliga

DJK Wattenscheid:Trainer Bali über die Vorbereitung und Saisonziele

Anika Haus
03. Juli 2019, 20:47 Uhr

Foto: Gero Helm

Im ersten Testspiel der Sommervorbereitung traf der Landesligist DJK Wattenscheid auf den großen Nachbarn von der SG Wattenscheid 09.

Trotz einer zumindest phasenweise gelungenen Gegenwehr - die Grün-Gelben hielten dem Druck ihrer Gegner vor allem im zweiten Durchgang über einen längeren Zeitraum erfolgreich stand - setzte es für die Elf um Trainer Tibor Bali im „Freundschafts-Derby“ eine 0:10-Niederlage gegen den Regionalligisten von der Lohrheide. Der DJK-Coach, der in seiner Jugend einst selbst für die SG09 aktiv war, nahm sich schon im Vorfeld der Begegnung die Zeit und sprach mit RevierSport über die Kaderplanung, den Stand der Vorbereitung und über die Saisonziele des Landesligisten.

Tibor Bali, Sie sind mit Ihrer Mannschaft gerade in die Vorbereitung für die kommende Spielzeit gestartet. Worauf liegt der Schwerpunkt der ersten Trainingswochen?
Wir haben jetzt die zweite Trainingseinheit hinter uns. In den ersten zwei Wochen stehen für uns erstmal sehr viele Spiele auf dem Programm. Dort wollen wir einfach sehen, wo unsere Probleme liegen. Wir hatten in der Hinrunde des vergangenen Jahres schon arge Probleme in der Defensive, was das Torverhältnis in der Winterpause gezeigt hat. Da haben wir schon im letzten Jahr dran gearbeitet, in der Rückrunde ist das schon besser geworden.Trotzdem haben wir da immer noch Luft nach oben. Darauf wird in dieser Vorbereitung unser Augenmerk liegen. Natürlich zählen aber auch die Eindrücke der ersten Testspiele – vor allem, was die Neuzugänge betrifft.

Der Umbruch im Sommer war bei Ihrer Mannschaft ja auch relativ groß.
Es geht so. Von unseren Stammspielern haben wir Maurice Szcesny verloren, der es neben dem Beruf einfach nicht mehr schafft. Dazu kommt noch Timo Farris. Alle anderen Spieler, die uns verlassen haben, hatten es zuvor schon etwas schwieriger bei uns. Unter den Spielern, die jetzt dazugekommen sind, sind einige junge Bengel dabei. Das sind keine schlechten Spieler. Wir müssen gucken, wie sie auf Landesliga-Ebene zurechtkommen.

Im Vorblick auf den Saisonstart: Wohin soll es für die DJK in der kommenden Spielzeit gehen?
Im letzten Jahr haben wir vielleicht den Fehler gemacht, die Landesliga etwas zu unterschätzen. Es ist eine sehr ausgeglichene Liga. Zwischendurch waren wir ja auch mal abgeschlagener Tabellenletzter. Wie wir uns da raus gekämpft haben, war schon sehr gut. Jetzt hoffen wir, dass wir uns von Beginn an so präsentieren, dass wir zumindest nicht schlechter abschneiden als im Vorjahr. Das sollte das Ziel sein. Von Spiel zu Spiel gucken, und dann einfach nur die Punkte holen.

Mehr zum Thema

Kommentieren