Nach dem Einzug von Titelverteidiger FC Bayern München und Bayer Leverkusen ins DFB-Pokalfinale reicht auch Platz sieben in der Bundesliga für einen internationalen Startplatz in der kommenden Fußball-Saison. 

Bundesliga

DFB-Pokalfinale fix: Siebter Platz reicht für Europa League

11. Juni 2020, 09:30 Uhr
Nach den vergangenen Wochen ist auch der siebte Platz für Schalke 04 in weite Ferne gerückt. Foto: firo

Nach den vergangenen Wochen ist auch der siebte Platz für Schalke 04 in weite Ferne gerückt. Foto: firo

Nach dem Einzug von Titelverteidiger FC Bayern München und Bayer Leverkusen ins DFB-Pokalfinale reicht auch Platz sieben in der Bundesliga für einen internationalen Startplatz in der kommenden Fußball-Saison. 

Der Tabellensiebte würde sich aber nur für die Qualifikation zur Europa League qualifizieren. Aktuell belegt die TSG Hoffenheim diesen Platz, der in der Vergangenheit immer dann ausreichte, wenn ein besser platzierter Verein den Pokal gewann.

Die Bayern stehen als Spitzenreiter und designierter deutscher Meister bereits nach dem 30. Spieltag als Champions-League-Starter fest. Leverkusen kämpft als Fünfter noch um einen der vier deutschen Plätze in der Königsklasse. Als Pokalsieger oder Tabellenfünfter wäre Bayer direkt für die Europa-League-Gruppenphase qualifiziert. Gut im Rennen um einen Platz im kleineren Europokalwettbewerb liegt vor den letzten vier Liga-Spieltagen der VfL Wolfsburg als Sechster.

Ungewiss ist, wie die Europäische Fußball-Union (UEFA) die Qualifikation zur Champions League und Europa League in diesem Jahr gestalten wird. Es muss wegen der Auswirkungen der Corona-Krise auf den Fußball ein neuer Rahmenterminkalender erarbeitet werden.

Wie dieser aussieht, bleibt mindestens bis zum 17. Juni offen. Dann tagt das Exekutivkomitee der UEFA. Der europäische Dachverband muss dann auch entscheiden, wie mit der aktuellen Europapokalrunde weiter verfahren wird. Die Champions-League- und Europa-League-Saison waren wegen der Coronavirus-Pandemie im Achtelfinale ausgesetzt worden. Beide Wettbewerbe sollen nun im August zu Ende gespielt werden. dpa

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Rubriken

Kommentieren

11.06.2020 - 21:16 - yayabinx

Ich sehe das Problem mit Schubert nicht. Er ist auf der Linie sehr gut, mit dem Ball ist er viel besser wie z.B. Ralle aber seine Strafraumbeherrschung ist zu schwach. Da muss er noch Muckimäßig einiges zulegen. Das wird aber besser wenn er sich hier an Fährmann orientiert. Bei Ralle wird das Problem im fußballerischen Bereich nicht mehr so schlimm auftreten, da seit dieser Saison die Spieler innerhalb des Strafraums die Bälle annehmen dürfen. Über 2 oder 3 Meter bekommt er den Ball schon noch zum Mitspieler. Wenn man als Trainer die Probleme kennt kann man sie umgehen. Lieber noch 1-2 gute Feldspieler gekauft. Da müssen wir in der Breite besser werden. Beim Problem bei Wagner sehe ich, dass er den jungen Spielern wie Mercan, Miranda und Boujellab zu wenig Spielzeit einräumt. Er muss da mehr Vertrauen haben. Bei Kutucu z.B. verstehe ich überhaupt nicht warum der nicht mehr Chancen bekommt. Er hat noch kein einziges Spiel nter Wagner von Anfang an gespielt. So viel besser können die anderen im Training gar nicht sein.

11.06.2020 - 20:32 - vomFlankengott

@ easybyter

Willkommen in der Realität:

Der HSV und der VfB Stuttgart haben ausgeliedert. Zu was hat das die beiden Vereine in die Lage versetzt? Ach ja, um in der oberen Etage der Tabelle mitzuspielen. Aber in der 2.Liga!!

Die Ausgliederung ist DER Spaltpilz für Schalke schlechthin. Hier geht's für viele Mitglieder um die Identität!

Die Gleichung: Ausgliederung = Erfolg ist halt nicht zwangsläufig zutreffend. Entscheidend für den Erfolg oder Mißerfolg sind andere Faktoren. (siehe HSV und VfB Stuttgart)

Die Gleichung: Ausgliederung = frisches Geld ist aber korrekt. Die Ausgliederung bei Lüdenscheid-Nord hat mit frischem Geld zielgenau aber fast in die Pleite geführt! (siehe Wikipedia: Florian Homm) Und auch fast in Hände eines russischen Oligarchen (siehe ebenfalls Wikipedia). So war's jedenfalls von Homm geplant. Vielleicht leicht schafft aber Schalke ja das was Lüdenscheid-Nord nicht geschafft hat.

GLüCKAUF

11.06.2020 - 18:42 - easybyter

Ich kann den Plänen von yayabinx überhaupt nicht zustimmen. Spieler wie Serdar, Harit, Uth und Raman abzugeben halte ich für total falsch. Auch Caligiuri ist für Schalke wertvoll, bin auch nicht der Meinung, dass Wagner keine homogene Mannschaft aufgebaut hat. Schaut euch mal die Sason an und wer da alles verletzt war und ist. So ist es sehr schwer den Rhythmus zu bekommen bzw. zu behalten. Die Hinrunde zeigte doch, dass er es kann. Die Querelen um Nübel und der Ausfall wichtiger Spieler wie Sané, Harit, Serdat und zeitweise auch Caligiuri waren nicht zu kompensieren. Wenn alle wieder an Deck sind und vielleicht ergänzt durch den einen oder anderen talentierten jungen Spieler, denn andere wird sich Schalke nicht leisten können, werden auch wieder andere Zeiten kommen. So schnell würde ich Wagner nicht abschreiben. Mal sehen, ob die Mitglieder so klug sind, einer Ausgliederung der Profi-Abteilung zuzustimmen, das könnte Schalke in die Lage versetzen, mit den Klubs in der oberen Etage der Tabelle mitzuspielen. Bleibt es beim e.V. und den hohen Schulden, wird sich der Fan auf Freiburger Verhälnisse einstellen müssen. Da gibts dann mal eine gute Saison und man kommt vllt. in die EL, aber es kann auch mal gegen den Abstieg gehen. Mal sehen, wie sich die Ablösesummen und Gehälter nach der Corona-Krise entwickeln werden. Schalke konnte da schon länger nicht mehr mithalten.

11.06.2020 - 14:13 - Schacht 7

Yayabinx

Die Mannschaft hat in der Hinrunde ihr wahres Potenzial gezeigt. Der Transfermarkt ist durch Corona im Keller und Tafelsilber (Spieler) zu verramschen kann nicht unser Ziel sein.
Serdar, Harit sind junge Spieler die von der Entwicklung noch viel Spielraum nach oben haben auch ein Uth und Sane , Raman können viel mehr als sie zur Zeit bieten. Nastasic und Oczipka und Schubert sind Kanidaten die man nicht unbedingt braucht. Desweiteren kommen noch einige Ausleih Spieler zurück wenn man keinen Abnehmer findet. Rudi, Bentaleb ,Mendyl usw. So manch einen wird man "verschenken" müssen dieses Problem haben aber jetzt alle Vereine die Kassen sind leer.
Außer ein paar Clubs mit Milliardären als Eigner. Schneider und Reschke wissen wo die Schwachstellen sind und werden uns von der Breite besser aufstellen zur neuen Saison. Der Sturm und die Außenverteidiger (Links) sind diverse Schwachpunkte.
Wagner hat es versäumt eine homogene Mannschaft aufzubauen und das ist der Schlüssel zum Erfolg.
Er wird gehen müssen sollte er jetzt nicht den Schalter in der Mannschaft umlegen können. Wagner hat zu viele Fehler gemacht auch durch das Torhüter Theater er ist unglaubwürdig geworden , bei den Spielern ist der
der Zug abgefahren anders sind die 13 Spiele ohne Sieg nicht zu erklären.
Schalke wird sich nach der Mitgliederversammlung zukunftsorientiert neu ausrichten.
Und Wagner ist Coach auf Bewährung bis zum Saison Ende.

11.06.2020 - 12:46 - yayabinx

Wir sollten mit jungen hungrigen Spielern in die neue Saison gehen. Durchaus gerne Leute aus der zweiten Liga mit Potenzial und wenn es geht mit Stallgeruch. Ich würde so Transfers tätigen wie Phillip Max, Phillip Hofmann, Niklas Dorsch und Kaan Ayhan. Dazu vielleich noch 2 talentierte aus der zweiten Liga und 2 von Südamerika oder Skandinavien mit Potenzial. Dann die Masse an zu teuren Spielern verkaufen. Nastasic, Sane, Serdar, Harit, Uth und Raman. Cali nicht verlängern und die Leihspieler bis auf Miranda auch alle weg. Vielleicht Kenny neu leihen, weil rechts hinten haben wir gar nichts mehr.

11.06.2020 - 11:31 - Schacht 7

Die Kölner wissen gar nicht wie Champions League geschrieben wird.
In der aktuellen 5 Jahreswertung Wertung belegt Schalke derzeit unter den deutschen Teams den 4. Platz – hinter dem FC Bayern, Borussia Dortmund und Bayer Leverkusen.

Platz sieben ist uninteressant durch die ganzen Reise Strapazen mit unzähligen Qualifikationen.
Den Kader gilt es jetzt auf den Schlüsselpositionen zu verstärken und nächste Saison stehen wir mindestens dort wo wir die Hinrunde beendet haben.
Ob es mit Wagner sein wird ist noch ungewiss er ist für die Krise mitverantwortlich. Wenn er in den letzten Spielen nicht liefert war es das. Wir haben schon andere Situationen in den 80ern überstanden und werden gestärkt in die neue Saison gehen.

Glück Auf nur der S04

11.06.2020 - 10:53 - easybyter

Im Gegensatz zu Köln hat Schalke in den internationalen Wettbewerben immer gut abgeschnitten. Leider ist sowohl Platz 6 als auch Platz 7 in unerreichbare Ferne gerückt, wenn man das Restprogramm von Schalke sieht und die Ergebnisse der letzten 4 Spiele. Platz 7 würde auch endlose Qualifikationsrunden bedeuten und damit kaum eine Pause. Ob das so erstrebenswert ist, wage ich zu bezweifeln.

11.06.2020 - 10:52 - Spieko

Nein, Schalke wird die Euroleagule nicht mehr schaffen.
Aber ein Ansporn für andere Vereine, die noch gut im Rennen liegen, ist der 7.Platz allemal

Beitrag wurde gemeldet

11.06.2020 - 10:34 - Majo2008

Schön, aber nächste Saison ist der Klassenerhalt das Wichtigste.
Mit diesem Team übersteht man vielleicht die Quali, die Gruppenphase aber nicht.
Köln hat ja auch schon mal Euroleague gespielt und ist dann auch aufgrund der Doppelbelastung abgestiegen.
Dafür hat Schalke keine Breite im Kader,.
ja eigentlich reicht die Qualität nur für ein Kleinfeldspiel mit sechs Spielern..

Dieser Beitrag wurde von der Redaktion überprüft und nicht als Verstoß eingestuft.