Borussia Dortmunds Nachwuchs bekommt Verstärkung: Giovanni Reyna (16, zuletzt New York City FC) wechselt zur U19 der Schwarzgelben, die U17 wird in der kommenden Saison mit Bradley Fink (16, zuletzt FC Luzern) antreten. 

Für U17 und U19

BVB-Nachwuchs verpflichtet zwei ausländische Talente

02. Juli 2019, 09:12 Uhr

Foto: firo

Borussia Dortmunds Nachwuchs bekommt Verstärkung: Giovanni Reyna (16, zuletzt New York City FC) wechselt zur U19 der Schwarzgelben, die U17 wird in der kommenden Saison mit Bradley Fink (16, zuletzt FC Luzern) antreten. 

Beide Spieler wechseln ablösefrei zum BVB.


„Giovanni Reyna ist der Sohn des ehemaligen Bundesliga-Spielers Claudio Reyna, im zentralen Mittelfeld zu Hause und ohne Zweifel ein riesiges Talent. Bradley Fink ist mit 1,89 Metern ein klassischer Mittelstürmer, der viel Qualität mitbringt und in 21 Spielen für Luzerns U16 zuletzt 40 Tore erzielt hat. Zahlreiche europäische Topklubs wollten diese beiden Spieler verpflichten. Wir sind sehr froh, dass sie sich für Borussia Dortmund entschieden haben. Der BVB ist überzeugt davon, dass diese Transfers eine große Perspektive haben“, betont Nachwuchs-Koordinator Lars Ricken. 

Reyna und Fink stoßen in Dortmund auf titelhungrige Teamkollegen. Der BVB-Nachwuchs hat in den vergangenen Jahren großartige Erfolge gefeiert, die U19 der Schwarzgelben ist amtierender Deutscher Meister, die U17 verlor vor wenigen Wochen im Finale um die Deutsche Meisterschaft unglücklich ihr einziges Spiel in der kompletten Saison 2018/2019. 

Weil beide Spieler noch nicht volljährig sind, ist zur Abwicklung der Transfers allerdings noch eine gesonderte Zustimmung des Fußball-Weltverbandes FIFA erforderlich, die alle Parteien zeitnah erwarten.

Zu- und Abgänge der U19 des BVB

Zugänge:
Julius Fynn Rauch (Fortuna Düsseldorf U17), Giovanni Reyna (USA), Rilind Hetemi, Leon Klußmann, MAik Amedick, Berkan Aras, Youssoufa Moukoko, Kamal Bafounta, Lloyd-Addo Kuffour, Albin Thaqi, Merth Ahmet Akbulut, Ansgar Knauff, Tim Böhmer, Nik Jonas Deubel, Marco Cadorini, Calvin Minewitsch (alle eigene U17)

Abgänge:

Robin Kehr (Greuther Fürth), Tobias Mißner (Wehen Wiesbaden), Nico Lübke (VfL Bochum U19), Paul-Philipp Besong (1. FC Nürnberg II), Marius von Cysewski (SC Paderborn II), Enrique Pena Zauner (SV Sandhausen), Yassin Ibrahim (Würzburger Kickers), Tobias Raschl (eigene Profis), Emre Aydinel, Lucien Hawryluk, Tashreeq Matthews, Luca Unbehaun, Patrick Osterhage, Julius Schelle (alle eigene U23)

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Rubriken

Kommentieren

02.07.2019 - 10:38 - Kuk

Daß der BVB eine der ersten Anlaufstellen für internationale Top-Talente ist zeigt die erstklasige Arbeit im Verein.
Wichtig ist aber auch die Förderung des Nachwuchs in der Region, besonders wenn PSG in NRW wildert.

02.07.2019 - 09:48 - Frankiboy51

Vertrag bis 2025, damit es sich auch rechnet für die a.A.