RL West

Bonner SC nach erstem Sieg: "RWE ist kein Bonusspiel!"

03. Oktober 2020, 18:15 Uhr
Mario Neunaber war einst RWE-Kapitän und ist heute Sportlicher Leiter beim Bonner SC. Foto: Michael Gohl

Mario Neunaber war einst RWE-Kapitän und ist heute Sportlicher Leiter beim Bonner SC. Foto: Michael Gohl

Der Bonner SC hat seinen ersten Saisonsieg eingefahren. 3:2 wurde Aufsteiger Rot Weiss Ahlen am Samstag besiegt. Am Dienstag (6. Oktober, 19.30 Uhr) geht es mit einem Heimspiel schon weiter. Dann ist Rot-Weiss Essen im Sportpark Nord zu Gast.

Durchatmen beim Bonner SC: Nach zwei Niederlagen und zwei Unentschieden hat der BSC gegen Aufsteiger Rot Weiss Ahlen den ersten Saisonsieg eingefahren. 3:2 gewann die Mannschaft von Thorsten Nehrbauer. Die Tore erzielten Marcel Kaiser (22.) und Burak Gencal (29., 79.). Für Ahlen waren Arda Nebi (41) und Paolo Maiella (45.) erfolgreich.

"Wir haben den 2:0-Vorsprung unnötig aus der Hand gegeben. Das war ärgerlich. Den bis dahin hatten wir das Spiel klar im Griff und machen den Gegner durch blöde Fehler wieder stark. Aber man muss der Mannschaft mal wieder ein großes Kompliment für die Riesen-Mentalität aussprechen. Wir lagen schon in Lotte mit 0:2 und gegen Dortmund mit 0:1 zurück und haben jeweils einen Punkt geholt. Gegen Ahlen kassieren wir vor der Pause diesen Doppelschlag und gewinnen das Spiel noch. Das ist einfach bärenstark", fasste Mario Neunaber den ersten Bonner Saisonsieg zusammen.

Doch lange können sich die Bonner auf dem Sieg nicht ausruhen. Das weiß auch der BSC-Manager. Denn am Dienstag kommt schon Rot-Weiss Essen in den Sportpark Nord. Dass Bonn die großen der Liga ärgern kann, bewies das Nehrbauer-Team schon beim 1:1 in Dortmund. So geht der BSC auch gegen RWE selbstbewusst in die Partie: "Wichtig ist natürlich, dass wir unsere Hausaufgaben wie gegen Ahlen machen. Aber für jedes Spiel gibt es drei Punkte - egal, ob wir gegen Ahlen oder Essen spielen. Deshalb ist das RWE-Spiel auch kein Bonusspiel. Wir wollen diese Begegnung gewinnen."

Neunaber: "RWE war gegen Düsseldorf sehr dominant"

Dass das alles andere als einfach wird, ist Neunaber bewusst. Immerhin sind der BVB II und Rot-Weiss Essen noch die einzigen Teams in der Regionalliga West ohne Niederlage. Zudem ist RWE nach einem eher holprigen Start auf dem Weg so richtig ins Rollen zu kommen. Die letzten Essener Auftritte in Lippstadt (3:0) und gegen Düsseldorfs U23-Mannschaft (2:0) waren ein Fingerzeig.

Das hat auch der Ex-Profi gesehen, der am Freitagabend die Partie Essen gegen Düsseldorf an der Hafenstraße verfolgte. Neunaber: "Gegen Düsseldorf war das sehr dominant, mit einer ganz großen Ballkontrolle von RWE. Nichtsdestotrotz kann man sie knacken. Und das werden wir am Dienstag versuchen. Ich glaube fest an die Stärke unserer Mannschaft."

Für den 38-jährigen Neunaber ist das Spiel gegen Essen eine Begegnung mit dem Ex-Klub. In der Saison 2014/2015 spielte er für RWE und war Kapitän der Mannschaft. Ein Jahr später arbeitete er für zwölf Monate auf der Essener Geschäftsstelle. Neunaber: "Jeder Spieler, jeder Verantwortliche gewinnt gegen den Ex-Klub sehr gerne. Das ist doch klar. Ich glaube an einen Sieg gegen RWE."

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Rubriken

Kommentieren

04.10.2020 - 09:28 - Außenverteidiger

Die Bonner Mannschaften haben mir immer gefallen. War richtig wütend und emotional durch ihre Spielweise. Genau so muss die Fußballemotion gekitzelt werden. Gegen Lippstadt viel der Umstand der harten Tacklings auf. Wird unsere Mannschaft getreten, spielen sie selber besser und aggressiver. Der im Fußball wichtige Jagtinstinkt wird geweckt. Gerne mehr.

04.10.2020 - 09:25 - Außenverteidiger

Mich freuen die Aussagen zur Fairness und Gästebehandlung. Wenn Knappheit entsteht, wächst nach wie vor der Frust und führt zu Unverständnis. Ob mit oder ohne Rezession, entweder steht man zur Fairness oder nicht. Ich war schon vor Corona für Eintrittsgelder für jeden Zuschauer. Als Fan der sozialen Marktwirtschaft eine Ehrensache. Bezahle voller Stolz jedes Amateurspiel, ob Ex Verein oder nicht. Niemand darf unter dem Geiz leider, benachteiligt und missbraucht werden.

04.10.2020 - 05:52 - thokau

Dir Bonner pflegen einen sehr "robusten" Spielstil, das wird auch kein Selbstläufer!
Ich hoffe auf einen guten Schiri, der die oft unfaire Art im Kein erstickt!

03.10.2020 - 22:22 - memax

Der legendäre Neunaber hat einen Plan.
Vielen Dank für die Info. Jetzt werden wir unsere Überheblichkeit eindämmen.
Stand heute kann / hat Bonn Stärken aus / nach Standards. Das Spiel wird erwartbar. Nach dem Spiel heute auf seifigem , schweren Untergrund werden die Bälle lang nach vorne gekloppt. Hinter herlaufen und wenn ein Rot-WQeisser in 10 Meter Nähe ist: FALLEN. Den Rest macht der Schiri.

03.10.2020 - 22:08 - Ostwestfale

@FB 51
Bei den Männern in den weißen Kitteln macht dir keiner was vor. Du stehst ihnen täglich gegenüber. Die Version mit stark eingeschränkter Bewegungsfreiheit ist dein Outfit. Heute zum zweiten Mal in Serie ein 6-Punkte-Spiel um den Klassenerhalt vergeigt. Da kann man schonmal verrückt werden.

03.10.2020 - 21:44 - frankiboy5l

Wo finde ich in diesem Spielbericht von Bonn den Namen und die Meinung des siegreichen Trainers.
Hier steht vom RS Standard Spieltagstickerer nur was vom gesponsorten ehemalien Spieler, Büroehilfe.
Mit diesen Bonner und nem Paderborner sind schon 2 Stadionbesucher, die RWEs neben den von Behörden genehmigten Dauerkartenbesitzern eingeschleust hatte. Tragen jetzt in Eßen alle Gesundheitsamt Mitarbeiter unter ihren weißen Kitteln Pullover mit dicken Kordeln und Lederbommel ? Komisch alles !

03.10.2020 - 21:18 - Ostwestfale

Herr Neunaber, wenn Sie an einen Sieg gegen RWE glauben, sollten Sie sich einen Klub aus Erfurt einladen. Ansonsten beglückwünsche ich Sie. Sie sind der zweitlangsamste Spieler, den ich je im Trikot des einzig wahren RWE auflaufen gesehen habe. Im Schildkröten-Modus überboten wurden Sie nur von Herrn Kreyer, dem Topmann der FB 51 All Stars.

03.10.2020 - 21:10 - Rweharry 1907

Diese Frage hab ich schon in einem anderen Bericht gestellt. Der SCP Vogel war auch im Stadion.Haben die alle ne Dauerkarte von RWE? Wie muss ich das verstehen?

03.10.2020 - 20:14 - Anton Leopold

Kann mir ziemlich gut vorstellen, wie er das umsetzen lassen wird, das "Knacken".

03.10.2020 - 19:47 - elfmeterkiller

@fragorn
Ohne Frage,dass sehe ich genau so. Solchen Leuten im Moment den Vorzug vor eigenen Anhängern zu geben ist nicht in Ordnung.

03.10.2020 - 19:40 - fragorn

Leute, sorry, aber dafür habe ich kein Verständnis! Da bleiben mindestens 7000 Fans draussen, und Funktionäre gegnerischer Clubs sitzen auf der Haupt! Nee! Bei aller sportlicher Kamaradschaft und Höfflichkeit und Fairness, aber das geht nicht! Vorallem nicht in dieser speziellen Situation (Aufstiegschance, Corona), im übrigen gibt es ja für ALLE die Möglichkeit des sogennanten hochqualitativen Streaming- Angebotes. Tut mir leid, da bin ich nicht bei euch!!!!

03.10.2020 - 19:26 - thokau

Einer der schlechtesten, wenn nicht der schlechteste Spieler, der jemals die Kapitänsbinde getragen hat, verliehen von einem der schlechtesten Trainer, die jemals an der Hafenstraße gearbeitet haben!
Hoffentlich hat er wenigstens Eintritt bezahlt!?
Aber ich gehe mal davon aus, das nicht!

03.10.2020 - 18:48 - boh

hi hi hi

03.10.2020 - 18:23 - MonteVesko

HA HA HA