Youssoufa Moukoko gilt in Fußballdeutschland als ein großes Talent. Einem Bericht nach plant Borussia Dortmund, den Stürmer bereits in der kommenden Saison in der Bundesliga spielen zu lassen.

Bundesliga

Bericht: BVB-Juwel Moukoko schuftet für Profidebüt

Fabrice Nühlen
12. Juni 2020, 09:46 Uhr
Youssoufa Moukoko gilt als großes Talent. Foto: firo

Youssoufa Moukoko gilt als großes Talent. Foto: firo

Youssoufa Moukoko gilt in Fußballdeutschland als ein großes Talent. Einem Bericht nach plant Borussia Dortmund, den Stürmer bereits in der kommenden Saison in der Bundesliga spielen zu lassen.

Über die Personalie Youssoufa Moukoko wird schon seit mehreren Jahren heiß debattiert. Spätestens seitdem der 15-jährige Stürmer auch in der A-Jugend-Bundesliga überzeugte und mit 34 Treffern in 20 Spielen einen neuen Torrekord aufstellte, wird dem gebürtigen Kameruner der schnelle Schritt zu den BVB-Profis zugetraut.

Da kommt es dem Torjäger entgegen, dass die Deutsche Fußball Liga (DFL) im April beschloss, künftig Spieler ab 16 Jahren im deutschen Oberhaus auflaufen zu lassen. Der Mittelstürmer, der am 20. November diesen Jahres seinen 16. Geburtstag feiert, könnte damit zum jüngsten Bundesliga-Spieler aller Zeiten werden und Ex-BVB-Profi Nuri Sahin ablösen. Auch der zuletzt von Leverkusens Florian Wirtz aufgestellte Rekord, der mit 17 Jahren und 34 Tagen der jüngste Torschütze der Bundesliga-Historie ist, würde wackeln.

Youngster schuftet mit Ex-DFB-Fitnesscoach

Bei den Verantwortlichen von Borussia Dortmund gibt es auch schon konkrete Pläne, wie der Youngster gefördert werden soll - ohne verheizt zu werden. Laut Informationen der "BILD" soll Moukoko bereits Teile der Ende Juli beginnenden Vorbereitung bei den Profis mitmachen. Dabei erhofft sich der BVB, dass sich der 15-Jährige im Training an den Männer-Fußball gewöhnen kann.

Um sich körperlich gegen deutlich ältere Gegenspieler durchsetzen zu können, schuftet Moukoko aktuell im Privat-Training mit Yann-Benjamin Kugel, dem ehemaligen Fitnesscoach der deutschen Nationalmannschaft. Gegenüber dem "EXPRESS" schwärmte Kugel von der Zusammenarbeit mit Moukoko: "Es macht richtig Spaß, mit ihm zu arbeiten. Der Junge brennt und gibt Gas." Die Priorität im Training liegt vor allem in den Bereichen Schnellkraft, Explosivität und Reaktionsschnelligkeit - Moukoko legt bereits jetzt den Grundstein für seine Zukunft.

Mehr zum Thema

Mannschaften

Rubriken

Kommentieren