Es ist das letzte von insgesamt nur vier Testspielen in der Vorbereitung, wenn man die jeweils 45-minütigen Auftritte gegen den VfL Bochum und Borussia Dortmund beim Blitz-Turnier im Ruhrstadion als eine volle Begegnung wertet.

SCHALKE - Ebbe Sand vor dem x-ten Frühling

hb
21. Januar 2006, 22:04 Uhr

Es ist das letzte von insgesamt nur vier Testspielen in der Vorbereitung, wenn man die jeweils 45-minütigen Auftritte gegen den VfL Bochum und Borussia Dortmund beim Blitz-Turnier im Ruhrstadion als eine volle Begegnung wertet.

Es ist das letzte von insgesamt nur vier Testspielen in der Vorbereitung, wenn man die jeweils 45-minütigen Auftritte gegen den VfL Bochum und Borussia Dortmund beim Blitz-Turnier im Ruhrstadion als eine volle Begegnung wertet. Es ist gleichzeitig das wichtigste, denn eine Woche vor dem Rückrunden-Start in der Bundesliga ist der Gegner hochkarätig. Der FC Schalke gibt seine Visitenkarte am heutigen Sonntag beim FC Kopenhagen ab – und das mit einer nur leicht, aber entscheidend veränderten Formation.

Mirko Slomka wird beim Tabellenführer der noch bis zum 12. März pausierenden „SAS-Ligaen“ mit drei echten Stürmern antreten. „Ob eine oder drei Spitzen, das ist oft auch Ansichtssache“, findet der S04-Chef-Coach. Dennoch: Slomka hat scheinbar auf die offensichtliche Schalker Angriffsmisere reagiert und schickt nicht nur in Kopenhagen, sondern dann vermutlich auch eine Woche später in Kaiserslautern drei Stürmer ins Gefecht.

Von der Erkenntnis, dass 20 erzielte Tore für eine Spitzen-Mannschaft viel zu wenig sind, profitiert ein Spieler, dem man das auf seine „alten Tage“ von Herzen gönnt. Es ist Ebbe Sand. „Wenn ich von Anfang an dabei sein sollte, muss ich versuchen, meine Chance nutzen. Sollten wir gut spielen und gewinnen, wird das wohl auch die erste Elf für Kaiserslautern sein“, wittert der 33-Jährige seinen dritten Frühling in Gelsenkirchen. „Ich habe in der Hinrunde wenig gespielt und bin natürlich nach wie vor ehrgeizig. Natürlich hoffe ich in der Rückserie auf mehr Einsatzminuten, denn ich möchte mich nach sieben Jahren auf Schalke noch mit ein paar Toren verabschieden.“

Mehr am Sonntag in RevierSport!

Autor: hb

Kommentieren