Das Anforderungsprofil von Felix Magath ist bekannt: Daher kann man sich ausrechnen, welche Profis für die kommende Saison durch das Schalker Raster fallen.

S04: Lange Streichliste

Viele werden durchs Raster fallen

22. Oktober 2009, 10:21 Uhr

Das Anforderungsprofil von Felix Magath ist bekannt: Daher kann man sich ausrechnen, welche Profis für die kommende Saison durch das Schalker Raster fallen.

Die etablierten Spieler müssen wesentlich besser sein, als die jungen, lautet Magaths Credo. Übersetzt: Wer mehr Kohle verdient, muss auch mehr bringen. RevierSport schaute sich durch Magaths Brille den Kader an und nennt nach einem Viertel der Saison die Streichkandidaten:

1. Levan Kobiashvili: Sein Vertrag läuft aus. Der Georgier stand zuletzt kaum noch im Kader. „Kobi“ ist Magath nicht zweikampf- und willensstark genug. Tendenz: Sein Tor gegen den 1. FC Köln war sein Abschiedsgeschenk an die Königsblauen.

2. Halil Altintop: Besitzt die Klasse, Magaths Anforderungen umzusetzen. Doch Magath baut auf Kuranyi. Derzeit als erster Nachrücker bei Ausfällen des Ex-Stuttgarters oder Jefferson Farfan eigentlich noch unabkömmlich. Im nächsten Jahr wird sich Magath aber auch auf dieser Position um kostengünstigeren Ersatz bemühen. Wurde in vier Jahren mit Schalke nie richtig warm und ist derzeit kreuzunglücklich mit seiner Situation als Edelreservist. Stand in neun Spielen erst einmal in der Anfangsformation und ist noch ohne Torerfolg. Tendenz: Der Vertrag läuft aus und wird beidseitig nicht verlängert.

3. Vicente Sanchez: Strahlt zu wenig Torgefahr aus. Zudem verletzungsanfällig. Für die letzten 20 Minuten zu teuer. Tendenz: Sollte sich ein Verein finden, der bereit ist, ein wenig Ablöse zu zahlen, ist der Uruguayer im Winter weg. Ansonsten wird er bis zum Sommer durchgezogen. Sein Vertrag läuft bis Juni 2011.

4. Gerald Asamoah: Magath rechnet ihm hoch an, dass sich der Stürmer nie hängen lässt. Erfüllt zudem als Bindeglied im Team zwischen den alten Spielern und der jungen Generation eine wichtige Funktion abseits des Platzes. Stand gegen Köln und Wolfsburg sogar zweimal in der Startelf. Tendenz: „Asa“ wird nicht mehr viele Spiele für Schalke über die gesamte Distanz bestreiten, darf aber bleiben. Es sei denn, er möchte von sich aus gehen.

5. Albert Streit: Kommt mittlerweile nur noch bei Auswärtsspielen der zweiten Mannschaft sporadisch zum Einsatz. Tendenz. Erübrigt sich. Die Frage ist, wie lange hält der Ex-Frankfurter das durch? Im Winter wollen sich beide Seiten zusammen setzen und nach einer Lösung suchen.

6. Carlos Grossmüller: Ihn hat Magath bereits im Sommer weggeschickt. Scheint sich in seiner Heimat wohler zu fühlen, als in Gelsenkirchen. Dort fallen seine läuferischen Defizite auch nicht so ins Gewicht. Hat bei seinem Ex-Club FC Danubio in den ersten beiden Saisonspielen gleich zwei Treffer erzielt und steht mit dem Verein an zweiter Stelle. Ist aber nicht bundesligatauglich. Tendenz: Die Ausleihe wird verlängert.

7. Ze Roberto: Rafinha kann schon mal den Kühlschrank füllen. Getreu seinem Motto „ich glaube nur, was ich selbst gesehen habe“, will Magath den Exentriker nach Ablauf des Ausleihgeschäftes mit Flamengo Rio de Janeiro im Januar in Gelsenkirchen auflaufen lassen. Aber nur, um den Preis für einen Verkauf besser taxieren zu können. Sollte sich Ze Roberto in Brasilien weiter so positiv präsentieren wie zuletzt (vier Tore in 16 Spielen), müsste sich doch irgendwo in Europa ein Müller finden lassen, der dem Sunnyboy einen neuen Vertrag gibt. Der auf Schalke läuft noch bis Juni 2011.

8. Ivan Rakitic: Bei wohl keinem anderen Spieler im Kader klaffen Anspruch und Wirklichkeit so weit auseinander, wie beim Schweizer Kroaten. In der Nationalmannschaft gesetzt, konnte Rakitic in Schalke die Erwartungen bislang nicht erfüllen. Magath gibt ihm immer wieder Chancen, doch irgendwann dürfte auch er am Phlegma des erst 21-Jährigen verzweifeln. Zudem ist Rakitic kaum kritikfähig. Nach seinem Treffer in Stuttgart bedankte er sich zwar artig bei Magath, sprach aber anschließend von einer „Genugtuung.“ Sah sich schon mehrmals in Mailand oder Turin. Dort würden ihn mittlerweile auch viele S04-Anhänger gerne spielen sehen. Tendenz: Sollte ein Verein kommen, der annähernd die fünf Millionen Euro Ablöse zu zahlen bereit ist, die Rakitic bei seiner Verpflichtung gekostet hat, wird er verkauft.

9. Jan Moravek: Von Magath gewogen und für zu leicht befunden. Der tschechische U20-Nationalspieler hat derzeit kaum eine Chance auf einen Platz im Kader, benötigt aber Spielpraxis auf hohem Niveau, um sich entwickeln zu können. Tendenz: Ausleihe im Winter oder zur kommenden Saison wahrscheinlich.

10. Emin Yalin: Der Neuzugang von den Amateuren des 1. FC Nürnberg konnte sich bisher auch nach seiner verletzungsbedingten Pause nicht für einen Einsatz aufdrängen. Wird daher vorerst weiter in der Regionalligamannschaft zum Einsatz kommen. Die erste Bundesliga scheint für ihn momentan eine Nummer zu groß. Tendenz: Wechsel zur kommenden Spielzeit.

Autor:

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren