MSV: "Vize" Grlic glaubt an Klassenerhalt

tt
07. Januar 2006, 10:19 Uhr

MSV-Vize-Kapitän Ivica Grlic erlebte ein Jahr mit sämtlichen Höhen und Tiefen, die das Fußball-Spektrum so bietet.

Mit den Zebras schaffte "Grille" den Sprung in die Bundesliga, in der Nationalelf von Bosnien-Herzegowina sammelte er wichtige Erfahrungs-Werte, schrammte aber knapp am großen Ziel, der Teilnahme an der WM 2006 in Deutschland, vorbei. In der deutschen Elite-Liga schlitterte der MSV erwartungsgemäß in die untere Region, Grlic saß teilweise aus Verletzungs-Gründen oder aus taktischen Erwägungen draußen.

"In der Nationalelf gab es sicherlich ein paar schöne Erlebnisse, an die man gerne zurückdenkt, aber für mich stehen die Familie und die nötige Gesundheit an erster Stelle. Wenn diese Voraussetzungen gegeben sind, dann ist man auf dem richtigen Weg", sagt der Führungsspieler.

"Ivo" Grlic zeigt sich bei seiner Bilanz des vergangenen Halbjahres nicht nur selbstkritisch, sondern blickt auch kämpferisch nach vorne. "Wir haben in der Bundesliga einfach zu viele Fehler gemacht und sind dafür bestraft worden. Wir müssen in der Rückserie eine Schüppe drauflegen, um den Klassenerhalt zu schaffen."

Aus seiner Sicht kein total aussichtsloses Unterfangen. Grlic: "Wenn man auf die Tabelle blickt, sieht man, dass alles ganz dicht beisammen ist. Mit einem Sieg kann der Sprung auf einen Nicht-Abstiegsplatz realisiert werden. Man kann noch sehr viel machen, für uns ist der Zug längst nicht abgefahren." Der zweifache Familienvater glaubt an die Stärke der blau-weißen Gruppe: "Die Mannschaft hat Charakter. Wir haben viel investiert, um aufzusteigen, nun müssen wir hart arbeiten, um drin zu bleiben."

Autor: tt

Kommentieren