BVB-Coach Theo Schneider ist in diesen Tagen nicht um seinen Job zu beneiden. Ein regelmäßiges Training mit seinem gesamten Kader ist derzeit nahezu unmöglich.

BVB II: Personalsorgen

Ausfall des Sturmduos droht

Matthias Dersch
16. September 2009, 19:28 Uhr

BVB-Coach Theo Schneider ist in diesen Tagen nicht um seinen Job zu beneiden. Ein regelmäßiges Training mit seinem gesamten Kader ist derzeit nahezu unmöglich.

Dass zwei, drei Spieler permanent bei den Profis mittrainieren, daran hat sich der 49-Jährige längst gewöhnt. Doch kommen aktuell auch noch Nationalmannschafts-Lehrgänge, Junioren-Weltmeisterschaften und Verletzungssorgen hinzu, wird es übersichtlich bei den täglichen Einheiten.

Daniel Ginczek und Christopher Kullmann, die derzeit angesichts ihrer Torflaute ohnehin glücklosen Angreifer, konnten erst am Mittwoch ins Mannschaftstraining einsteigen. Beide plagen sich mit kleineren Wehwehchen herum, ob sie bis Samstag fit für einen Einsatz von Beginn an sein werden, steht aktuell noch in den Sternen.

Doch die Sorgen im Angriff sind nicht die einzigen, die Schneider derzeit mit sich herumschleppt: „Julian Koch wird es nach seinem Handbruch bis Samstag wohl nicht schaffen, ins Team zurückzukehren. Und wer von oben dazu stößt, das erfahren wir ohnehin frühestens Donnerstagabend.“

Ein Kandidat für die Profis wäre Sven Bender, der schon am vergangenen Wochenende beim Bundesliga-Match gegen München im Kader von Jürgen Klopp stand. Sollte der defensive Mittelfeldspieler für Schneiders Team erneut nicht zur Verfügung stehen, könnten sich die BVB-„Bubis“ schon einmal an seine Abwesenheit gewöhnen. „Sven wird gemeinsam mit David Vrzogic am Sonntag zur U20-Nationalmannschaft reisen, um sich auf die WM vorzubereiten“, kann Schneider angesichts des langfristigen Ausfalls zweier Stammspieler nur mit den Schultern zucken: „So kann man natürlich keine Mannschaft einspielen.“

Doch Bender und Vrzogic werden nicht die einzigen Jung-Nationalspieler sein, die in den kommenden Wochen ausfallen werden: Lehrgänge der U19-Nationalmannschaft stehen ebenfalls bald wieder an – auch dann wird Schneider also wieder einige seiner Kicker abstellen müssen.

Autor: Matthias Dersch

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren