Das Interesse an den neuen Anleihe-Scheinen des 1. FC Köln ist sehr groß. Nach knapp einer Woche hat der Klub eine Zeichnungsvolumen von knapp einer Million Euro vermelden können.

Kölner Anleihen kommen bei Fans gut an

03. August 2005, 17:47 Uhr

Das Interesse an den neuen Anleihe-Scheinen des 1. FC Köln ist sehr groß. Nach knapp einer Woche hat der Klub eine Zeichnungsvolumen von knapp einer Million Euro vermelden können.

Bundesliga-Rückkehrer 1. FC Köln ist für die Fans offensichtlich eine gute Wertanlage. Seit dem 27. Juli 2005 können FC-Anleihen gezeichnet werden, am Mittwoch vermeldete der FC bereits ein Zeichnungsvolumen von einer Million Euro. "Wir sind mit der ersten Woche mehr als zufrieden. Das Interesse bei Fans, Partnern und Privatanlegern ist immens. Dabei spielen sowohl die Verzinsung als auch die emotionale Bindung zum Club eine große Rolle", sagte Kölns Geschäftsführer Claus Horstmann.

Das Gesamtvolumen der Anleihe beträgt fünf Millionen Euro und ist in 100-Euro-Anteilen gestückelt. Diese Anleihe hat eine Laufzeit von sechs Jahren (1. August 2005 bis 1. August 2011). Eine Festverzinsung von fünf Prozent jährlich wird zum 1. August eines jeden Jahres fällig. Die Zeichnungsfrist läuft bis zum 30. September 2005.

Vier Millionen Euro will der Doublegewinner von 1978 in den Lizenzspielerbereich für die Saison 2005/2006 investieren, 500.000 Euro in das Franz-Kremer-Stadion am Geißbockheim, 300.000 Euro in den Nachwuchs und 200.000 Euro in neue Geschäftsfelder sowie die Deckung der Kosten im Zusammenhang mit der Emission der Anleihe.

Autor:

Kommentieren