Über die Fair-Play-Wertung könnte sich für Mainz 05 eine Hintertür zum UEFA-Cup öffnen. Die 05er wurden von der DFL als deutscher Vertreter benannt, der an der UEFA-Verlosung von zwei freien Startplätzen teilnimmt.

Fair-Play könnte sich für Mainz auszahlen

29. Mai 2005, 20:58 Uhr

Über die Fair-Play-Wertung könnte sich für Mainz 05 eine Hintertür zum UEFA-Cup öffnen. Die 05er wurden von der DFL als deutscher Vertreter benannt, der an der UEFA-Verlosung von zwei freien Startplätzen teilnimmt.

Eine ereignisreiche und sehr positive Saison könnte für FSV Mainz 05 auf den Plätzen von Europas Klubs enden. Der Bundesligist darf nachträglich auf die Teilnahme an der UEFA-Cup-Qualifikation hoffen. Die Deutsche Fußball Liga (DFL) benennt nach Angaben des Vereins den Vorjahres-Aufsteiger als Bundesliga-Teilnehmer an der Verlosung von zwei Plätzen in der ersten Ausscheidungsrunde für den "kleinen Europacup" über die Fairplay-Wertung. Die Auslosung findet am Sonntag (5. Juni) in Manchester beim Frauen-Länderspiel zwischen England und Finnland statt.

Die Europäische Fußball-Union (UEFA) vergibt drei Plätze anhand ihrer Fairplay-Wertung für Klub- und Nationalmannschaften aller Mitgliedsverbände vom 1. Juni 2004 bis 31. Mai dieses Jahres. Norwegen hat als designierter Gewinner in diesem Ranking voraussichtlich einen Startplatz in der ersten Runde der UEFA-Cup-Qualifikation sicher. Zwei weitere Teams werden durch das Los unter Vereinen aus Schweden, Dänemark, Estland, Frankreich, England und Deutschland ermittelt.

Autor:

Kommentieren