Bundestrainer Joachim Löw setzt im Länderspiel am Freitag (14.00 Uhr MESZ/live in der ARD) in Shanghai gegen China vorwiegend auf seine erfahrenen Akteure, darunter auch Rückkehrer Robert Huth. Lediglich im Mittelfeld wird in Christian Gentner vom neuen deutschen Meister VfL Wolfsburg ein Neuling von Beginn an zum Einsatz kommen.

Enke im Tor, Gentner als einziger Neuling

Huth kriegt seine Chance

sid
28. Mai 2009, 08:25 Uhr

Bundestrainer Joachim Löw setzt im Länderspiel am Freitag (14.00 Uhr MESZ/live in der ARD) in Shanghai gegen China vorwiegend auf seine erfahrenen Akteure, darunter auch Rückkehrer Robert Huth. Lediglich im Mittelfeld wird in Christian Gentner vom neuen deutschen Meister VfL Wolfsburg ein Neuling von Beginn an zum Einsatz kommen.

Tobias Weis, Torwart Manuel Neuer, Cacau und Christian Träsch müssen sich dagegen erst einmal in Geduld üben, sollen auf der Asienreise aber auf jeden Fall noch ihre Chance erhalten.

Im Tor der deutschen Auswahl gegen China steht Robert Enke trotz seiner Kopfverletzung. Darauf hat sich Löw bereits festgelegt. "Es besteht keine Gefahr. Er hat keine Schmerzen und auch keine Angst in den Zweikämpfen. Er kann ohne Probleme spielen und soll das ganze Spiel machen", sagte der DFB-Coach. Enke hatte sich am vergangenen Wochenende eine Platzwunde am Kopf zugezogen und wird mit einem Spezialverband spielen. Die Fäden sollen erst nach der Partie im "Shanghai Stadium" gezogen werden.

In der Abwehr wird auf jeden Fall Rückkehrer Robert Huth vom FC Middlesbrough eine Bewährungschance erhalten. Der Innenverteidiger stand zuletzt bei der WM 2006 im DFB-Team. Neben Huth wird der Berliner Arne Friedrich verteidigen. Sicher ist zudem der Einsatz des Münchners Philipp Lahm. Den vierten Platz in der Viererkette nimmt wohl Andreas Hinkel von Celtic Glasgow ein.

Leicht angeschlagen ist Verteidiger Heiko Westermann, der am Mittwoch das Training wegen einer Verletzung an der Ferse abbrechen musste. "Das ist sehr schmerzhaft, aber es ist davon auszugehen, dass er einsatzfähig ist", sagte Löw.
Im Mittelfeld werden Bastian Schweinsteiger, Thomas Hitzlsperger, Piotr Trochowski und Gentner erste Wahl sein. Im Angriff gab Löw bereits Lukas Podolski und dem Neu-Münchner Mario Gomez eine Einsatz-Garantie von Beginn an.

Löw muss gegen China und am kommenden Dienstag (20.00 Uhr MESZ/live im ZDF) in Dubai gegen die Vereinigten Arabischen Emirate auf Kapitän Michael Ballack, der mit Chelsea am Samstag das FA-Cup-Finale bestreitet, einige U21-Akteure sowie die Nationalspieler der Pokalfinalisten Bremen und Leverkusen verzichten. Zudem stehen der Münchner Miroslav Klose und Marcell Jansen vom Hamburger SV nicht zur Verfügung.

Wer für Ballack die Kapitänsbinde übernehmen wird, wollte Löw am Tag vor dem Spiel noch nicht verraten. Kandidaten sind Schweinsteiger, Lahm und Friedrich.

Autor: sid

Kommentieren